Muslimisches

Kasperln an der Grenze

Kasperln an der Grenze

 

Das sind derzeit unsere Polizisten und unsere Soldatna. Sie können aber nichts dafür. Sie dürfen nicht das machen, wozu sie das Gesetz berechtigt und sogar verpflichtet. Die Politiker haben es verboten. Schuld: die Innenministerin und der Verteidigungsminister. Wo der Oberbefehlshaber unseres Heeres sich gerade aufhält, weiß ich nicht und verbiete mir diesbezügliche Bemerkungen.

Natürlich ist das Amtsmißbrauch, wie er ärger nicht geht. Macht aber nichts, alles egal in dieser Kasperlrepublik, in einem Staat, wo gar nichts mehr funktioniert, gerade noch die Steuereintreibung, die Parkzettelstrafen und die Waffenkontrolle bei den Blödianen, die ihre Waffen registriert haben.

Da sind nämlich die Invasoren schon gescheiter und sagen nicht, was sie in ihrem unkontrollierten Gepäck zu uns mitbringen. Es sind ja ganz zufällig schon Handgranaten und anderes gefunden worden. Macht aber nichts. Der Islam gehört ja schon zu uns und die Gewalt auch und für die Gewalt braucht man natürlich das entsprechende Werkzeug.

Also stehen unsere Polizisten und Soldaten an der Grenze, üben sich in Willkommenskultur und im Essenservieren. Auch den Dreck dürfen sie schon wegputzen. Kasperln unserer Kasperlpolitik.

Wie lange wird das noch gehen? Wie lange werden sich das unsere Staatsdiener, die inzwischen längst einer Kasperlrepublik dienen müssen, das alles gefallen lassen? Wie lange werden sie ihre Schande und die Schande ihres eigenen Staates aushalten?

 

PS: der Link zur Sendung „Talk im Hangar“:
http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-7110

PPS: Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml