Pädagogik

Dummheit tut weh – oder doch nicht?

Dummheit tut weh – oder doch nicht?

 

Kommt darauf an. Dem Dummen tut die eigene Dummheit nicht weh. Dem, der unter dieser Dummheit zu leiden hat, natürlich schon.

Das Thema ist die Erziehung und da sind wir automatisch bei der jetzigen Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek. Daß diese eine gescheite Person ist, wird wohl niemand behaupten, daß sie eine dumme Person ist, behaupte ich nicht, weil ich mich natürlich keiner Klage aussetzen möchte.

Forrest Gump sagt: „Dumm ist, wer Dummes tut!“

Und da sind wir wieder bei der Frau Minister. Sie will den Extremismus mit Bildung bekämpfen. Ich habe noch nichts Blöderes gehört. Natürlich gibt es schon Expertengruppen und Workshops und ein Sofortpaket auch, das man den Schulen zur Verfügung stellen möchte. Kostet sicher ein Schweinegeld, aber egal.

Und das Schönste: diese Workshops werden gehalten von gewissen NGOs, die dafür selbstverständlich auch viel Kohle einstreifen werden. Wer diese Nutznießer ministerieller Hysterie und Panikmache sein werden, steht auch schon fest: die Antirassismusinitiative ZARA und das Friedensbüro Salzburg. Beide Organisationen kenne ich und die meisten meiner Leser kennen die auch. Unnötige Geldvernichtungsmaschinen, die außer Vernadern nichts können und wo sich es die Funktionäre auf Staatskosten gut gehen lassen.

Also werden wir fleißig deradikalisieren in den Schulen und die Lehrer (hoffentlich hauptsächlich –rinnen) werden in Interreligiosität und Interkulturalität ausgebildet. Das freut den Muslim.

Arme Kinder, arme Schüler. Dummheit tut weh!

 

P.S.: Was ein echter Jung-Muslim ist, hört aber ohnehin nicht auf die blöden Tussis, die da Deeskalation betreiben wollen. Hinausgeschmissenes Geld. Sind wir aber gewöhnt.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 17. März 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml