Pädagogik

Kinderverderber unterwegs

Kinderverderber unterwegs

 

Die Zeitungen waren voll davon: Eine Lehrerin (Achtung: Unschuldsvermutung!) soll Kindern Drogen verabreicht und sie noch dazu sexuell mißbraucht oder belästigt haben.

Nichts Genaues weiß man nicht. Vielleicht auch eine Intrige. Wer unseren Schulbetrieb kennt, mag das nicht ausschließen.

Aber ein evidenter Fall von Kinderverderberei spielt sich seit einiger Zeit ab. Täterin ist die Frau Unterrichtsminister und das Werkzeug die neu verordnete Sexualerziehung.

Wer das mitgekriegt hat, wird sich vielleicht immer noch nicht erholt haben und meinen, daß es so etwas nicht geben darf.

Irrtum: Man träumt nicht, so etwas gibt es und das darf es auch geben.

Niemand sperrt diese unsägliche Person ein, niemand zieht sie aus dem Verkehr, niemand jagt sie zum Teufel. Alle schauen zu, nehmen das zur Kenntnis und machen – nichts. Überhaupt nichts.

Jetzt vergreift sich diese Politik, vergreifen sich diese Politverbrecher schon an unseren Kindern. Wachen die Lehrer irgendwann auf, wachen die Eltern irgendwann auf und wer weckt die völlig vertrottelte ÖVP aus ihrem Schlaf?

Ich warte. Oder besser gesagt: Wann sind die nächsten Wahlen?