Aktuelles

Greterl hüpf!

Nach Neuseeland! Dort ist ein Vulkan ausgebrochen und spuckt Rauch (wahrscheinlich auch CO2 dabei) in die Umwelt. Dem kann nur mit einschlossenem Hüpfen begegnet werden. Also auf nach Neuseeland! Und noch was: Man kommt mit dem Schiff hin!

Neuester Beitrag

Der Unterschied in der Integration

 

Das Nachfolgende habe ich vom Broder, von dem ich fast alles gelesen habe und den ich recht bedingungslos verehre. Außerdem habe ich das schon einmal gebracht. Es ist aber gar zu köstlich, um es nicht noch einmal und immer wieder zu bringen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 130 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Will ich wirklich Charlie sein?

Will ich wirklich Charlie sein?

 

Na, sicher nicht. Die Zeitschrift Charlie Hebdo ist ekelhaft und nur beschränkt lustig. Außerdem ist sie so weit links, daß sie schon wieder am rechten Rand angekommen ist, wie es halt passiert, wenn man immer weiter nach links wandert. Und schließlich – auch Hitler war in erster Linie Sozialist. National halt, aber Sozialist.

Was allerdings in Paris geschehen ist, ist furchtbar, wie alles, was uns der Islam beschert, beschert hat und noch bescheren wird. Ruchlose, widerliche Mörder haben ihre mohammedanische Rachsucht voll ausgelebt, wie es ihre Art ist und wie man das tagtäglich immer wieder erleben muß.

Aber unsere Politik muß ja was machen, eine Veranstaltung organisieren, damit man sieht, es geschieht irgendetwas, wenn schon nichts Vernünftiges geschieht.

Und deshalb gab es am Sonntag in Wien eine Demonstration, die sich „Gemeinsam gegen Terror“ betitelt hat. Habe ich mir natürlich angeschaut.

Nur – als ich unsere Ober-Grüne, die Frau Glawischnig erblickt habe und gesehen habe, daß auch sie eine Tafel mit der Aufschrift: „Je suis charlie“ vor sich hergetragen hat, ist mir nachhaltig übel geworden und ich habe die Veranstaltung fluchtartig verlassen.

Eine unglaubliche Heuchelei von dieser Person, sich mit diesem Taferl als Unterstützerin der Meinungsfreiheit zu präsentieren. Gerade die Grünen sind weit entfernt davon, die Meinungsfreiheit zu unterstützen – im Gegenteil, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Satire und Ironie sind diesen politischen Figuren ein Dorn im Auge. Sie bekämpfen jede Meinung, die nicht mit ihren Vorstellungen übereinstimmt, erklären alle für Faschisten und Nazis, die andere Ansichten vertreten als sie selbst und verfolgen Satire mit Klagen.

Wer meine Beiträge kennt, weiß was ich meine. Zweimal wurde ich schon geklagt, viele Male bin ich angezeigt worden von willigen Handlangern der Grünen und wenn sie könnten, würden sie mich nur allzugerne zum Schweigen bringen.

Und diese Leute wagen es, sich mit Karikaturisten und Satirikern, die für ihre Meinung tapfer eingestanden und schließlich auch gestorben sind, zu identifizieren und auf eine Stufe zu stellen.

Möge die Tafel, die sie da halten, in ihren Händen glühend werden, damit sie sich ihre Finger verbrennen. Und zwar gründlich.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 27. Jänner 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+15 #9 Loki 2015-01-14 14:37
Zu den vorherigen Postern:
Ihr habt Recht !
Wenn diese linken Aufwiegler schon aus Deutschland Rowdys für die Demo gegen den Akademikerball herankarren müßen, dann wird auch dieses Jahr unsere Polizei und unsere Wiener Innenstadt alt ausschauen. Solls halt der Häupl und die grüne Griechin mit dem Schauferl danach wegkehren...
+15 #8 Loki 2015-01-14 14:31
Lieber Jan.
Ist doch klar, daß die Journalisten sich so ein Unwort des Jahres ausdenken. Dies tun sie nur weil sie sich zu Recht massiv angegriffen fühlen. Lest mal das Buch von den "gekauften Journalisten" von Dr. Ulfkotte.
Dann ist alles klar.
Ich würde dieses Wort "Lügenpresse" als den gelungensten, wahrhaftigsten Ausdruck des Jahres wählen. Er beschreibt den Sachverhalt so wie er sich derzeit verhält.
+19 #7 JanCux 2015-01-13 23:50
Zitat:
Ob nach einem zweiten 11. September in irgendeiner EU Massenmetropole mit 1000´en Opfern noch solche kuriosen Massenveranstal tungen abgehalten werden, bezweifele ich allerdings (...).
Sollte so etwas passieren wird es garantiert ein Einzelfall sein, der/die Täter geistig verwirrt und es hat aber auch rein Garnichts mit dem Islam zu tun...
*IRONIE AUS*
Lügenpresse wurde zum Unwort des Jahres gewählt. Von wem ? Hier ein schöner Beitrag dazu, incl. interressante Kommentare :
http://sciencefiles.org/2015/01/13/von-der-lugenpresse/
Über die Begründung kann man nur den Kopf schütteln. Da wurde wieder tief in der "Geschichte" gegraben. Nur haben das jetzt und heute freie Bürger skandiert ohne Bezug auf die Vergangenheit, sondern der Lügen in der Gegenwart!
Doch wie hat ein deutscher Politiker, mit Migrationshintergrund und sehr unsauberen Weste vor kurzen freie Bürger, die ihre gesetzlich zugesagte freie Meinung äußern bezeichnet : als "Mischpoke".
Na wenn das keine Bezeichnung ist für Fremdenfeindlichkeit aus einer Zeit die 1000 Jahre währen sollte.

Das mal zum Thema freie Meinungsäußerung,
und wer was wozu und zu wen sagen darf in Deutschland.
VIRIBUS UNITIS !
+16 #6 Michael Heise 2015-01-13 21:05
WIR SIND ALLE QUERSCHÜSSE...!!! Also alle Mann auf die Straße, Händchen halten, weinen, verharren + über die linke Schulter in den Neumond gucken!

Ob nach einem zweiten 11. September in irgendeiner EU Massenmetropole mit 1000´en Opfern noch solche kuriosen Massenveranstaltungen abgehalten werden, bezweifele ich allerdings (...).
+18 #5 wolfgang stix 2015-01-13 19:25
welcher killerterrorist vergisst seinen pass am tatort????? da fällt mir doch der cia und der mossad ein. cui bono!!! man will unruhe stiften in europa. wirtschaftlich sind die angelsachsen schon am besten weg. TTIP, TISA, CETA. all das fördert den untergang der EU. die demonstrationen in gang europa mit den verblödeten taferl "je suis.." erinnert stark an die bildzeitung "wir sind papst" und ist eine ablenkung von der ohnmacht der europäischen politiker. bei PEGIDA und akademiker-ball schaut die meinungsfreiheit schon anders aus. da möchte man verbieten und gibt den gegendemonstrationen freien raum. der mainstream und die politische korrekteit nehmen immer peinlichere formen an. da gibt's nur eine lösung :ROT-GRÜN raus - BLAU rein.
+21 #4 Poscheraser 2015-01-13 16:25
".....Möge die Tafel, die sie da halten, in ihren Händen glühend werden, damit sie sich ihre Finger verbrennen. Und zwar gründlich."
-------------------------------------------

Am 25. Jänner wäre in NÖ die Möglichkeit gegeben, dass sich die Grün-faschos die Finger verbrennen könnten! Es müßten halt die Niederösterreicher österreichisch/patriotisch wählen...
+24 #3 Gustav 2015-01-13 15:39
Die Grünen wollen keine Meinungsfreiheit, sondern befreit von anderen Meinungen sein.

Aber selbst die Grünen müssen auf der Nudelsuppe des Mainstreams angeschwommen kommen und sich ein Taferl vor die Brust und in die Kamera halten.
+21 #2 Walter Murschitsch 2015-01-13 15:15
Und wer sich ein Bild von der Geisteshaltung von NOWKR machen will, sollte untenstehendes lesen.

Sie predigen Gewalt!


„Wer antifaschistischen Protest mit Sperrzonen und Polizeigewalt mundtot machen will, hat den anschließenden Sachschaden selbst zu verantworten”, meint Elisabeth Litwak, Sprecherin von NOWKR zu mokant.at.
Die „braven Bürger”, die sich jetzt über ein paar kaputte Schaufenster aufregen, hätten einen Knick in der Optik:

„Sie klammern sich an eine heile Welt, die es längst nicht mehr gibt.” Seit Jahrzehnten würden überall in Europa Flüchtlinge und MigrantInnen diskriminiert, angegriffen und auch ermordet werden.
„Diese Gewalt wird von Parteien wie der FPÖ bewusst geschürt”, meint Litwak weiter: „Eine Stadt, die diese Hassprediger abschirmt und Prügelpolizei auf AntifaschistInnen loslässt, hat kein Recht sich als Opfer aufzuspielen.”

Quelle:

http://mokant.at/1401-akademikerball-demo-no-wkr-ausschreitungen/

MFG
+23 #1 Walter Murschitsch 2015-01-13 14:05
Dr. Zakrajsek:

Möge die Tafel, die sie da halten, in ihren Händen glühend werden, damit sie sich ihre Finger verbrennen. Und zwar gründlich.

--------------------------------------

Aber schon jetzt die Linken Randalierer von NOWKR und Demonstranten gegen den Akademikerball motivieren um Randale zu machen!

Eine "gewisse Militarisierung der Polizei" in ihrem äußeren Erscheinungsbild, kritisierte "Falter"-Journalist Florian Klenk und mahnte mehr soziale Kompetenz der Polizei im Umgang "mit diesen Jugendphänomenen ein". "Die Polizei muss lernen mit der linken Szene zu kommunizieren und umgekehrt".

So werden die Polizisten etwa angehalten, ihren Helm nicht zu tragen, wenn es nicht nötig sei, mitgeführt werden müsse er jedoch. Man werde Dialog und Deeskalation in den Vordergrund stellen, versprach Pürstl.

Und ist damit die neue Sicherheitsoffensive der Innenministerin gemeint ???

https://www.youtube.com/watch?v=ll8uDrhjSt8

http://www.kleinezeitung.at/s/politik/innenpolitik/4636509/Wien_Akademikerball_Heuer-kein-Vermummungsverbot

MFG

Um zu kommentieren, bitte anmelden.