Politik

88 ist wieder erlaubt!

88 ist wieder erlaubt!

 

Man glaubt es nicht. Mein fanatischer Kampf gegen Rechts ist ja sattsam bekannt und ich habe daher die Ankündigung, die Zulassungsbehörde werde einige Buchstaben- und Ziffernkombinationen verbieten, mit gebührender Freude aufgenommen.

Schon lange haben wir bei den IWÖ-Nachrichten die Seite 18 durch 17a ersetzt und bis Seite 88 sind wir Gott sei Dank noch nicht gekommen. Ich steige auch nie aus der U-Bahn, wenn die freundliche Stimme: „Ausstieg rechts!“ verkündet, sondern warte, bis endlich: „Ausstieg links!“ angesagt wird. Die Verspätungen nehme ich gerne in Kauf, das bin ich meiner antifaschistischen Gesinnung schuldig. Übrigens ist mein Antrag bei den Wiener Verkehrsbetrieben, man möge statt: „Rechts!“ in Zukunft lieber: „Gegenüber von links!“ ausrufen, bislang ohne Antwort geblieben.

Aber jetzt ist die Ziffernfolge „88“ wieder zugelassen worden. Recht so. Denn „HH (88)“ heißt ja nicht nur „Heil Hitler!“ sondern auch „Heinisch-Hosek“ und ich finde, man ist es dieser verehrungswürdigen Frau einfach schuldig, diese Ziffern nicht weiter zu diskriminieren.

Daher habe ich jetzt den Antrag auf ein Wunschkennzeichen mit eben dieser Ziffernfolge gestellt und warte, was geschieht. Sollten diese Ignoranten meinen Wunsch abschlägig bescheiden, stehe ich mit einem Transparent vor dem Unterrichtsministerium. Darauf kann man sich verlassen.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 14. April 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml