Aktuelles

Wieviele Kinder sind beim Brandauer?

Gar keine, zumindest keine aus Moria. Wenn man den Klaus Maria im Zentrum gehört hat - Kompliment, Herr Burgschauspieler! - konnte man meinen, daß er zumindest ein paar tausend der armen kulleräugigen Hascherln aufgenommen hätte.

Einen Dreck. Er hat natürlich keinen einzigen beherbergt. Auch die anderen nicht, die Maurer etwa. Die hat uns nur den Stinkefinger gezeigt. Heißt: Wir sollen uns den in den Arsch schieben.

Mildtätigkeit findet woanders statt. Nicht bei den Prominenten und bei den Politikern. So schaut es  aus.

Neuester Beitrag

Die Krone geht an den „Kurier“

 

Es gibt natürlich kein Ranking um die dümmste Zeitung in Österreich. Ich versuche es zwar immer wieder, es ändert sich aber dauernd.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 103 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Mein Kampf gegen Rechts – gescheitert

Mein Kampf gegen Rechts – gescheitert

 

Ist leider so. Seit Jahren kämpfe ich gegen rechts, habe viele Mitstreiter gewonnen und jetzt komme ich drauf, daß alles vergebens gewesen ist.

Denn die Nazis waren gar keine Rechten – das waren ja Linke! Sozialisten, national halt, aber Sozialisten.

Diese Erkenntnis macht mir zu schaffen, das gebe ich zu. Man lese „Mein Kampf“, man sehe sich die Nazis an, die unglaubliche Verbrechen begangen haben. Keiner von denen ist rechts gewesen, die kamen alle von links. Goebbels, Freisler und andere – Linke, Kommunisten, natürlich auch Hitler.

Sie haben irgendwann erkannt, daß die Nazis einfach die erfolgreicheren Sozialisten gewesen sind, jedenfalls in Deutschland. Und sie haben folgerichtig die Nazis erfunden.

Die Nazis hatten mit den Kommunisten lange kein Problem. Bis 1941 hat die Zusammenarbeit hervorragend funktioniert, der GULAG war Vorbild für die KZs. Erst dann, als Stalin nach der Herrschaft in Europa griff, wurden die Bolschewiken zum Feindbild.

Also stelle ich meinen Kampf gegen Rechts hiemit ein. Gegen Links aber kämpfe ich weiter.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 14. April 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+19 #3 Adolf Zeliska 2015-04-02 14:59
zitiere Gustav:
Jeder Politiker, der nicht ausdrücklich für mehr Freiheit und weniger Bürokratie eintritt, gehört bekämpft. Ganz egal unter welcher politischen Flagge er segelt und welcher Ideologie er angehören möchte.

zitiere Gustav:
Jeder Politiker, der nicht ausdrücklich für mehr Freiheit und weniger Bürokratie eintritt, gehört bekämpft. Ganz egal unter welcher politischen Flagge er segelt und welcher Ideologie er angehören möchte.

Für mehr Freiheit und weniger Bürokratie
kämpft ja die IWÖ mit ihrem Gen.Sek.
+24 #2 Gerhard M. 2015-04-02 13:05
Die linken Nazis waren schon immer gut darin, den Rechten alles in die Schuhe zu schieben. Das bezeugt wieder mal die Unwissenheit der Österreicher punkto Geschichte.
+28 #1 Gustav 2015-04-02 12:08
Jeder Politiker, der nicht ausdrücklich für mehr Freiheit und weniger Bürokratie eintritt, gehört bekämpft. Ganz egal unter welcher politischen Flagge er segelt und welcher Ideologie er angehören möchte.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.