Politik

Von der unglaublichen Dummheit der Grünen

Von der unglaublichen Dummheit der Grünen

 

Da erleben wir tagtäglich Beispiele. Äußerungen diverser grüner Politiker lassen uns regelmäßig an deren Verstand zweifeln, wobei schon allein die Entscheidung eines Politikers, zu der grünen Partei zu gehen, ein Hinweis auf dessen gestörte geistige Gesundheit ist.

Ein besonders schönes Beispiel grüner Idiotie liefert uns deren Reaktion auf eine Diskowerbung. Da haben Diskobetreiber im oberösterreichischen Ried zu einer „Innviertler Hasenjagd“ aufgerufen und auf einem Plakat dafür geworben.

Jeder halbwegs normale Mensch findet nichts daran. Was unter „Hasen“ zu verstehen ist, wird aus dem Plakat deutlich und die Diskobesucher werden das wohl auch so sehen. Warum geht der junge Oberösterreicher in eine Disko? Erraten!

Aber nicht so die Grünen, die verknüpfen das gleich mit der sogenannten „Mühlviertler Hasenjagd“, bei der im Jahr 1945 entflohene KZ-Insassen gejagt und auch ermordet worden sind.

Natürlich hat sonst keiner diese Assoziation gehabt, die Adressaten der Werbung nicht, die Hasen auch nicht.

Da mußten die Grünen mit ihrer krankhaften Geisteshaltung kommen, um sich hier medienwirksam aufzupudeln. Und tatsächlich haben einige Journalisten das gebracht, was ja wohl auch der Zweck der Übung gewesen ist.

Aufregung um jeden Preis, Alarmismus, Vernaderung und bewußtes Mißverstehen – das ist die Politik dieser Partei, die, wenn es gegen die Richtigen geht, bei jeder Hasenjagd dabei ist. Und sie wäre wahrscheinlich auch früher bei Hasenjagden dabeigewesen. Nur der Mainstream muß passen.