Politik

Petition abgelehnt – das dürfen wir uns nicht gefallen lassen!

Petition abgelehnt – das dürfen wir uns nicht gefallen lassen!

 

Man sollte einen Brief schreiben. Zum Beispiel an den ÖVP-Abgeordneten Norbert Sieber, der die Petition abgelehnt hat. Nicht nur er, sondern auch die SPÖ, wobei man von dieser Partei nichts anderes erwarten konnte. Aber die ÖVP? Die Freunde der Jäger und der Sportschützen?

Nachfolgend daher ein Brief, den man verwenden kann. Natürlich wäre es schön, wenn man ihn individualisiert, damit nicht alles gleich ausschaut.

 

 

Entwurf Brief an den Nationalrats-Abg. Norbert Sieber

Absender

XXXXX

 

Herrn

Norbert Sieber

Abgeordneter zum Nationalrat

Parlament,

Dr. Karl Renner-Ring 3,

A-1017 Wien

 

Sehr geehrter Herr Abgeordneter!

 

Die Diskussion im Parlament über „Sicherheit durch ein liberales Waffenrecht“ habe ich mit Interesse verfolgt. Ich bin (Jäger, Sportschütze) und habe natürlich die Petition unterzeichnet.

Ihr Debattenbeitrag zu diesem Thema hat mich betroffen gemacht. Es hat mich verwundert, wie wenig Sachkenntnis ein österreichischer Abgeordneter besitzt und mit welcher Selbstverständlichkeit und Unverfrorenheit unsinnige Aussagen im Hohen Haus getätigt werden.

Wenn Sie behaupten, daß „jeder, der sich sportlich mit einer Waffe engagiert“ problemlos einen Waffenpaß erhält, dann darf ich Ihnen bescheinigen, daß Sie leider überhaupt keine Ahnung haben, unter welchen Voraussetzungen heute in Österreich ein Waffenpaß erteilt wird – oder besser nicht erteilt wird.

Auch, daß jeder Jäger beim Ausstellen seiner Jagdkarte gleichzeitig eine WBK bekommt, ist ein blühender Unsinn.

Natürlich haben Sie leider auch keine Ahnung, wie es mit dem Erwerb von FFW und HA in Österreich bestellt ist und verwechseln WP mit WBK. Ein wirklich trauriges Bild, das hier ein österreichischer Abgeordneter seinen Wählern bietet.

Es kommt noch dazu, daß Sie selbst angeblich Jäger sein sollen. Das ist für mich eine wirkliche Schande.

Noch dazu hat sich Ihre Partei, die ÖVP, immer als Freund der Jäger und Sportschützen bezeichnet. Das scheint aber vorbei zu sein, wenn Sie nicht einmal die dringendsten Wünsche Ihrer Weidkameraden berücksichtigen und wenn sie so rigoros gegen jede Erleichterung des Waffengesetzes stimmen.

Für mich jedenfalls ist die ÖVP gestorben und ich bitte das zur Kenntnis zu nehmen.

 

Mit sehr traurigen Grüßen