Aktuelles

Ziege lügt!

Das ist schon die Pointe eines Witzes, den ich sicher schon einmal erzählt habe. Ich erspare mir also die Wiederholung. Aber aktuell wird das Ganze durch die Aufregung über die schändlichen Tiertransporte in muslimische Länder, wo die Tiere mißhandelt und dann grausam geschächtet werden. Das ist widerlich und unwürdig einer Kulturnation, die wir sind, andere aber nicht. Daher sollte das aufhören. Wird es aber nicht, solange man nicht die wahren Gründe dafür aufdeckt.

Neuester Beitrag

Was macht die Finanzprokuratur?

 

Nix. Und keiner weiß wirklich, was die Finanzprokuratur machen soll und machen muß. Ich schon. Die Finanzprokuratur ist nämlich der Anwalt unserer Republik, unseres Staates. Wenn also unser Staat einen  Vertrag abzuschließen hätte, Ankauf von Abfangjägern zum Beispiel, muß die Finanzprokuratur die Verträge dazu machen und auch rechtlich prüfen. Kein anderer. Externe Berater sind verboten, wer solche etwa bestellt, macht sich strafbar. Also, wenn da etwa US-Anwälte mit einem Stundensatz von ein paar tausend Dollar tätig sein sollten, müßten alle Beteiligten angeklagt und eingesperrt werden. Ist aber nicht passiert.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Für den Frisör ist nichts zu schwör!

Für den Frisör ist nichts zu schwör!

 

Wir haben unbestritten den schönsten Bundeskanzler aller Zeiten. Und das muß uns auch etwas wert sein. Ist es auch.

Wie bei einer Anfragebeantwortung des Team Stronach (Abg. Martina Schenk) offenbar wurde, kostet uns die Schönheit unseres Kanzlers im Jahr mehr als 21.000 €. Nicht schlecht. Friseur und Visagisten haben ihren Preis, vor allem, wenn die Arbeit recht aufwendig ist, bis das gewünschte Resultat erreicht ist.

Aber auch schon wurscht. Die anderen Minister waren weit sparsamer. Gerade die Frau Kamarsin hat ein paar Tausender für ihre Frisur und für ihr Gesicht aufgewendet. Die anderen zum Teil wenig bis gar nichts. Zumindest haben sie es nicht dem Steuerzahler verrechnet oder eben geschickt in anderen Posten versteckt.

Also vom Aussehen kann man daher wirklich nicht meckern. Schön sind sie alle. Gescheit schon weniger. Aber da hilft kein Friseur. Und sonst auch nichts.

 

"Im übrigen denke ich, daß der Herr Verteidigungsminister ein Feigling ist. Denn er traut sich nicht, mir ein Interview zu geben. Und ich meine, daß es Österreich nicht verdient, einen Feigling als Verteidigungsminister zu haben."

Kommentare   

#15 chris 2015-09-25 16:03
Da sieht man wieder wie abgehoben und Weltfremd manche Politiker sind !

Erinnert mich stark an Kim Jong IL, der pro Jahr Cognac um ca. 1Million Dollar gesoffen hat !
+7 #14 Georg Zakrajsek 2015-09-19 19:35
Wäre ich Bundespräsident, schneide ich mir selber die Haare. Mach ich bis jetzt immer. Aber gut -bei meiner Frisur . . .
+6 #13 Martin Q. 2015-09-19 15:39
zitiere Muster Maxmann:


Das Amt des US-Präsidenten ist kein gutes Beispiel. Die Sprechpuppe Obama hätte was zu sagen?


Auch wieder wahr. Aber mehr zu sagen als der Oberbefehlshaber unseres Restheeres hat er alle Mal.
Und immerhin hat der Obama die Gesundheitsreform so einigermaßen durchgeboxt. Das hätt' ich nicht gedacht.
+11 #12 Muster Maxmann 2015-09-19 14:35
zitiere Martin Q.:
[...] und was im Vergleich Männer verdienen die im Gegensatz zu ihm wirklich was zu sagen haben [...] mir fällt da spontan das Amt des U.S. Präsidenten ein, dann wird mir schon übel.


Das Amt des US-Präsidenten ist kein gutes Beispiel. Die Sprechpuppe Obama hätte was zu sagen?

Da fällt mir auch ein Zitat ein, und zwar Dirk Müller in einer Puls4-Diskussion, in der der unsägliche Standard-Frey ohne mit der Wimper zu zucken schwadronierte, daß die US-Amerikaner in der Ukraine so üüüüüberhaupt keine Interessen hätten. Dabei unterbrach ihn Müller mit den Worten: "Meinen Sie das ernst oder spielen Sie hier Kabarett?"
+10 #11 JanCux 2015-09-19 13:17
Dabei haben wir doch so viele "Fachkräfte" im Land. Da gibt es bestimmt welche die das Gratis machen.

Nur Blöd wenn unterm Haupthaar kein Rumpf mehr ist...(ja, ja, ich weiß. Das war jetzt etwas geschmacklos...)
+13 #10 Martin Q. 2015-09-19 10:26
zitiere Adolf Zeliska:
An unserem Bundespräsidenten solle sich unser Kanzler ein Beispiel nehmen :
Ihm schneidet die Gattin die Haare !


Wenn man jetzt einen bösen Kommentar abgeben wollte, könnte man ja sagen: "Man sieht es. Aber bei dem Blutzer eh egal". Will ich aber nicht, deswegen sage ich es auch nicht.

Jedoch gebe ich zu bedenken daß NUR in dieser Hinsicht man sich an ihm ein Beispiel nehmen könnte. Denn wenn ich mir ansehe was so ein Bundespräser bei uns kostet und was im Vergleich Männer verdienen die im Gegensatz zu ihm wirklich was zu sagen haben (und die damit verbundene Verantwortung tragen müssen)... mir fällt da spontan das Amt des U.S. Präsidenten ein, dann wird mir schon übel.

So viel Kohle für das bissi repräsentieren?
Das lässt sich nur in den Worten von Walter Maischberger kommentieren: "Wo war die Leistung?"
+13 #9 Adolf Zeliska 2015-09-19 05:30
An unserem Bundespräsidenten solle sich unser Kanzler ein Beispiel nehmen :
Ihm schneidet die Gattin die Haare !
+16 #8 Walter Murschitsch 2015-09-19 02:28
zitiere Elisabeth Dallinger:
Herr Faygmann gibt im Jahr mehr für sein Kopf aus als ich verdiene. Ich würde den Visagisten und Frisör verklagen denn geholfen hat es bis jetzt nicht. :-*


Ja. das stimmt. da gebe ich Ihnen voll recht !

MfG
+17 #7 Walter Murschitsch 2015-09-19 02:19
Wie hatte schon ERNST WALDRUNN gesagt....

Scheeen sands net ,aber bleeed !

Ernst (Ernest) Waldbrunn, * 14. August 1907 Krumau, Böhmen (Český Krumlov, Tschechei), † 22. Dezember 1977 Wien 13, Versorgungsheimplatz 1 (Lainzer Krankenhaus; Zentralfriedhof, Ehrenhain Kulturschaffender, Grab 40, Nummer 55)
+18 #6 Gustav 2015-09-19 00:08
Das ist doch ganz normal für Polit-Schauspieler. Was mich und wahrscheinlich alle, die nicht zum harten Kern der Sozialisten zählen, daran stört, ist die Unverschämtheit die Allgemeinheit diese Kosten tragen zu lassen. Schließlich kann sich ein Bundeskanzler und auch jedes andere Regierungsmitglied, vom Gehalt locker regelmäßige Friseurbeduche leisten. Darüber hinaus werden unsere Parteien fürstlich gefördert, da geht sich bestimmt auch noch ein Haarschnitt aus.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.