Aktuelles

Ziege lügt!

Das ist schon die Pointe eines Witzes, den ich sicher schon einmal erzählt habe. Ich erspare mir also die Wiederholung. Aber aktuell wird das Ganze durch die Aufregung über die schändlichen Tiertransporte in muslimische Länder, wo die Tiere mißhandelt und dann grausam geschächtet werden. Das ist widerlich und unwürdig einer Kulturnation, die wir sind, andere aber nicht. Daher sollte das aufhören. Wird es aber nicht, solange man nicht die wahren Gründe dafür aufdeckt.

Neuester Beitrag

Was macht die Finanzprokuratur?

 

Nix. Und keiner weiß wirklich, was die Finanzprokuratur machen soll und machen muß. Ich schon. Die Finanzprokuratur ist nämlich der Anwalt unserer Republik, unseres Staates. Wenn also unser Staat einen  Vertrag abzuschließen hätte, Ankauf von Abfangjägern zum Beispiel, muß die Finanzprokuratur die Verträge dazu machen und auch rechtlich prüfen. Kein anderer. Externe Berater sind verboten, wer solche etwa bestellt, macht sich strafbar. Also, wenn da etwa US-Anwälte mit einem Stundensatz von ein paar tausend Dollar tätig sein sollten, müßten alle Beteiligten angeklagt und eingesperrt werden. Ist aber nicht passiert.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 102 Gäste und ein Mitglied online

Politik

FPÖ – eine Petition für den Waffenpaß der Jäger

FPÖ – eine Petition für den Waffenpaß der Jäger

 

In den letzten Jahren wurde der Waffenpaß für Jäger beinhart abgedreht. Das Innenministerium und die Waffenbehörden haben das bewerkstelligt, der mühsam mit den Jägern und mit der IWÖ fabrizierte Erlaß wurde nicht beachtet und der VwGH hat das Ganze abgesegnet. Kein Waffenpaß für die Jäger. Für Polizisten und andere Exekutivbeamte übrigens auch nicht mehr. Ein Skandal.

Ein erster Anlauf im Parlament ist gescheitert. Das Team Stronach hat eine entsprechende Petition eingebracht, die Koalition hat das abgeschmettert und die Jäger haben hier bewußt nicht mitgetan. Die falsche Partei hat das Richtige gemacht – in Österreich geht das aber nicht.

Aber jetzt ist die FPÖ auf den Plan getreten. Und das ist natürlich schon ein anderes Kaliber. Das kann man nicht mehr so einfach totschweigen.

Hier die Petition:

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Unterstützen, so viel es geht und so intensiv es geht. Alle aufrütteln und sie zur Unterzeichnung dieser Petition animieren. Kein Jäger, der sich nur ein wenig Selbstachtung bewahrt hat, darf das übersehen. Parteigrenzen sollten hier keine Rolle spielen.

Zeigen wir es den Behörden! Nur mehr mit einem Gesetz kann man diese Waffenpaßmisere beenden! Unterschreiben! Es geht um Euer Recht liebe Jäger! Weidmannsheil!

 

Für die Schüchternen unter den Jägern: Man kann auch anonym unterschreiben.

 

"Im übrigen denke ich, daß der Herr Verteidigungsminister ein Feigling ist. Denn er traut sich nicht, mir ein Interview zu geben. Und ich meine, daß es Österreich nicht verdient, einen Feigling als Verteidigungsminister zu haben."

Kommentare   

+11 #13 Resistance 2015-09-24 06:12
zitiere Georg Zakrajsek:
Diese Petition ist ein Fuß in der Tür. Geht sie durch, kommen die Polizisten und andere auch dran. Nur bei den Jägern geht es halt am leichtesten. Daher diese Spezialisierung.

Ihr Wort in des Abgeordneten Ohr Herr GenSek.
+15 #12 Gustav 2015-09-23 22:17
Es sollte jeder Waffenbesitzer unterschreiben, egal ob Jäger oder nicht. Daher habe ich die Petition natürlich unterschrieben.

In Zukunft muß die Vorlage einer gültigen Jagdkarte (wieder) ausreichen, um einen Waffenpaß zu bekommen. Wir sind ja nicht im Kindergarten, ein Jäger benötigt Waffen und die muß er auch führen dürfen, selbstverständlich auch Waffen der Kategorie B.
+19 #11 Georg Zakrajsek 2015-09-23 18:32
Diese Petition ist ein Fuß in der Tür. Geht sie durch, kommen die Polizisten und andere auch dran. Nur bei den Jägern geht es halt am leichtesten. Daher diese Spezialisierung.
+23 #10 Fjeldfross 2015-09-23 16:03
Ich habe die Petition nicht nur unterschrieben, weil ich Jäger bin; ich hätte auch dann unterschrieben, wenn sie für Polizisten, Taxler bzw. Sportschützen gewesen wäre. Sie ist ein erster Schritt in die richtige Richtung in Richtung das Recht auf einen WP für alle unbescholtenen Bürger.

Wie schätzt ihr folgendes Szenario ein: Wenn die FP bei den kommenden Landtagswahlen die GroKo vor sich hertreibt, wie plausibel wäre ein Entgegenkommen in waffenrechtl. Angelegenheiten durch die GroKo, um nicht mehr Wähler zu verlieren?
+20 #9 Martin Q. 2015-09-23 15:45
Ich habe zwar mit Jägern absolut nichts zu tun, kann somit weder positives noch negatives über sie berichten, habe aber trotzdem unterschrieben.
Denn als Legalwaffenbesitzer hoffe ich daß dies, wie Jokl schrieb, "erst der Anfang ist" und dadurch auch mir irgendwann einmal Vorteile durch eine Stärkung unserer Lobby zu Teil werden.

Also überlegt euch das mit dem "faul am Hintern sitzen bleiben" bitte noch einmal - auch wenn es uns (noch?) nicht direkt betrifft. Ich tu es schließlich auch nicht für die Jäger sondern (hoffentlich irgendwann mal) für meine Leidensgenossen und mich.
+22 #8 Loki 2015-09-23 14:28
Die Jäger sind einmal ein Anfang. Wenn diese Petition durchgehen sollte, wird es für den Rest einfacher. Also:

BITTE unterschreiben!
+27 #7 Adolf Zeliska 2015-09-23 14:20
Polizisten außer Dienst und Taxifahrer im
Dienst begegnen sicher keinem weidwunden
Wildschwein - sie müssen sich unbewaffnet
gegen Verbrecher und Räuber verteidigen.
+21 #6 Tecumseh 2015-09-23 14:04
Ich habe unterschrieben!
Und zwar aus den gleichen Gründen, die Porscheraser aufgezeigt hatte!

Und die Argumente von Walter Murschitsch verstehe ich auch vollkommen!!!

Aber zeigen wir uns besser, als so manche Jäger!
(Natürlich ist mir klar, daß es bei ihnen auch, uns wohlgesonnene, Ausnahmen gibt)

VIRIBUS UNITIS!!!
+20 #5 Poscheraser 2015-09-23 13:51
Nachtrag:

Selbstverständlich achte ich die wertvolle, und notwendge Arbeit aller "vernünftigen" Jäger.
+21 #4 Poscheraser 2015-09-23 13:48
Ich hab zugestimmt!

Nicht weil ich für die Jäger - von denen die meisnten noch glauben, dass die ÖVP sie vertritt - was tun will,

NEIN, weil es der erste Schritt zurück ist!

Zurück zu dem liberalen Waffenrecht das wir einst hatten!!! (wobei ich das für sehr schwierig halte... wir haben neben SÖVPGrüneNeos auch noch die EU)


Es gehört ein klares Zeichen gesetzt, dass wir uns nicht mehr alles gefallen lassen!
Eg get nur mit der "Politik der kleinen Schritte"!

Ach übrigens .... ich bin kein Jäger... ich hab sogar mit manchen (eingebildeten, abgehobenen) Jäger so meine Probleme....

Um zu kommentieren, bitte anmelden.