Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Das fügsame Lamm ist die liebste Beute des Wolfes

 

Ein russisches Sprichwort – ich habe das vom Solschenizyn, der hat das im Archipel GULAG gebracht. Russische Sprichwörter sind meistens gut und sie sind meistens kurz. Daher kann man sie sich gut merken.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 154 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Nächste Wahl – in die Startlöcher!

Nächste Wahl – in die Startlöcher!

 

Nationalratswahlen gibt es erst 2018. Ist normal. Und ich denke, daß die beiden Koalitionsparteien sich an diesen Termin klammern werden wie zwei Ertrinkende an den berühmten Strohhalm. Keiner wird sich trauen, Neuwahlen vom Zaun zu brechen. Das würde nicht gut gehen.

Natürlich wird es dann 2018 schon gar nicht gutgehen, wenn wir dann überhaupt noch Wahlen haben und keinen Bürgerkrieg.

Aber nächstes Jahr wählen wir den Bundespräsidenten. Das ist fix und daran kommen die Politiker nicht vorbei. Auch hier traut sich keiner so recht drüber und schamhaft wie eine heute kaum mehr existierende Jungfrau (wer schafft das schon als solche aus dem Kindergarten zu kommen - bei der Sexualerziehung?) halten sich alle zurück.

Der einzige, der es sicher machen wird, scheint der Van der Bellen zu sein. Er läßt sich zwar noch bitten aber nicht wirklich. Ein demokratiepolitisches Katastrophenszenario, wenn der das wird.

Aber SPÖ und ÖVP sind wie es scheint unentschlossen. Die FPÖ auch. Über Kandidaten wird spekuliert, ist aber bis jetzt nicht so wirklich ernst.

Eines sollte man aber nie vergessen: Der Bundespräsident hat nicht besonders viele Kompetenzen und politisch nur wenig Bedeutung. Aber er ist der Oberbefehlshaber des Bundesheeres. Und da sollte man schon sehr vorsichtig sein, wen man wählt.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+3 #13 Tecumseh 2015-10-18 19:39
zitiere Jokl:

Da Du Dich so gut auskennst, wirst Du unser erster Hohepriester!


Danke, zuviel der Ehre! Aber Bier ist gut viel Bier! :lol:
MfG
+4 #12 Loki 2015-10-18 19:35
Thing wäre gut. Anschliessend grillen und Bier trinken.
Thing schreibt man doch mit "Th". Dacht ichs mir doch...

Danke, Tecumseh!
Da Du Dich so gut auskennst, wirst Du unser erster Hohepriester!
+4 #11 Tecumseh 2015-10-18 19:24
zitiere Jokl:

Also, wir als Legalwaffenbesitzer, welchen Gott nehmen wir denn jetzt???


Ist eigentlich egal. Es eignet sich Wotan, da er die Einherjer in Walhalla zum letzten Kampf Gut gegen Böse sammelt, Thor der mit seinem Hammer Mjöllnir gegen die verderben bringenden Mächte kämpft, Tyr als Kriegsgott und sogar Freyja da ihr die Hälfte der Gefallenen zusteht, die sie in ihrem Heim Volkwang bewirtet.
Aber wir können das auch, nach alter germanischer Sitte, auf einem Thing beschließen :-)
+4 #10 Loki 2015-10-18 18:59
An meine Vorposter:

Danke für die Nachhilfe in nordischer Mythologie!

Also, wir als Legalwaffenbesitzer, welchen Gott nehmen wir denn jetzt???
+4 #9 Tecumseh 2015-10-18 16:51
zitiere Jokl:

Ist nicht Thor und Wotan oder Donar der selbe? Nur in der anderen Sprache? Deutsch und Dänisch oder so?


Donar (Thor) ist der älteste Sohn Wotans (Odins) und der Jörd (die personifizierte Erde). Er ist Wettergott und Beschützer von Midgard, also der Menschenwelt.
Sein Tag ist der Donarstag also der Donnerstag.
+4 #8 Muster Maxmann 2015-10-18 16:14
zitiere Martin Q.:
Donar und Thor ist der selbe.
Wotan ist die germanische Bezeichnung für den nordischen Odin.


Auch Wodan geschrieben. Davon kommt der englische Wodanstag, der Wednesday, unser Mittwoch. So wie Tuesday vom germanischen Kriegsgott Ziu-Tyr abstammt.

Aus meinem Bonusprogramm: Mich erstaunt es immer wieder, daß wir nicht nur diese heidnischen Wochentagsbezeichnungen zulassen. Zum Beispiel, daß es niemand zu stören scheint, daß unser neunter bis zwölfter Monat noch immer siebter bis zehnter Monat heißen, ganz so, als hätten wir noch den Julianischen Kalender, dessen Jahresbeginn in den Iden des März lag.
+4 #7 Muster Maxmann 2015-10-18 15:54
zitiere Jokl:


Die Schweizer Demokratie ist erheblich direkter als unsere.


Eine der schlimmsten Abarten von Demokratie hat wohl Germanien. Denn aus Sicherheitsgründen, bei den Germanen weiß man ja nie, wird nicht nur der Bundespräsident nicht direkt vom Volk gewählt, sondern man hat ihnen auf Bundesebene sämtliche plebiszitären Elemente (Volksbefragung, Volksbegehren) vorenthalten. Damit da nichts schief geht und die Besatzungstruppen nicht vielleicht noch Äkschn kriegen. Es war daher auch rein technisch unmöglich, die Deutschen zu fragen, ob sie in die EU und die Melkkuh Europas sein wollen oder nicht.
+4 #6 Martin Q. 2015-10-18 15:38
Donar und Thor ist der selbe.
Wotan ist die germanische Bezeichnung für den nordischen Odin.
+2 #5 Loki 2015-10-18 12:28
Zu Martin Q.:

Ist nicht Thor und Wotan oder Donar der selbe? Nur in der anderen Sprache? Deutsch und Dänisch oder so?
+1 #4 Martin Q. 2015-10-18 08:05
zitiere Jokl:

Die Schweizer Demokratie ist erheblich direkter als unsere.


Seh' ich genauso. Die Schweizer machen vieles besser als wir. Schon alleine daß sie auf die EU sch*?!en ist beneidenswert.

Aber auch Luxemburg ist demokratiepolitisch erwähnenswert:
Mein Bruder, der vor 2 Jahren zu seiner Freundin dort hin gezogen ist erzählte mir daß sich seine Freundin darüber ärgerte das "schon wieder" eine Volksabstimmung stattfand, weil sie das Thema nicht "so interessant" fand. Meinem Bruder gefiel das. Es ist schließlich besser einmal zu viel als (wie bei uns) zu wenig gefragt zu werden.

Und was in Luxemburg noch gut ist: Dort gibt es Wahlpflicht, mit bis zu 250 EUR Geldstrafe bei Nichtbeachtung. Da überlegt man es sich gut ob man wirklich seinen Hintern vor Faulheit an der Couch kleben lässt.

Ja, Luxemburg macht vieles richtig. Sogar der Juncker. Denn als Premierminister hat er für die eigenen Leute wirklich viel getan.
Wie er sich jetzt allerdings auf EU-Ebene aufführt steht auf einem anderen Blatt...


zitiere Jokl:

Als Waffenbesitzer würden wir uns für die IWÖ wohl den Thor wählen... :P


Ich wär da eher für den Wotan. - Aber der vorgeschlagene Polytheismus böte ja Raum für jeden.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.