Aktuelles

Klimatrotteln unterwegs

Waren am Samstag eifrig unterwegs. Schönes Wetter, da demonstriert es sich leicht. Vom Klima keine Ahnung, vom Wetter auch nicht, das CO2 kein Begriff, der laute Ruf nach mehr Steuern und mehr Macht für die Regierungen erschallte. Kinder an die Macht, das wußte schon der Grönemeyer. Wir werden nicht nur von Trotteln regiert, bald werden wir auch von Kindern regiert - das wird ganz fürchterlich meine Freunde.

Wollt ihr ds totale Klima? rief die Klima-HJ und alle jubelten wie damals im Sportpalast. Sind noch ein paar Vernünftige auf der Welt? Bei der Wahl wird sichs zeigen.

Neuester Beitrag

Vom Schaffen und vom Können

 

Die Merkelsche Schaffensfreude haben wir bereits am Tisch oder in den Zeitungen – nicht in allen – oder im Öffentlichen – aber nur wenn es gar nicht mehr geht. Also wir haben es geschafft. Millionen sind da, täglich werden Menschen umgebracht und vergewaltigt und das Geld ist uns noch immer nicht ausgegangen. Oder vielleicht doch, wir merken es aber noch nicht. Abhilfe ist aber schon unterwegs in Gestalt der kleinen Greta, die uns schon die Brieftaschen öffnen wird.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Wer wird Bundespräsident?

Wer wird Bundespräsident?

 

Die Wahlen zu den Landtagen sind einmal vorbei, jetzt tut sich wahrscheinlich lange nichts, außer die Koalition kollabiert. Was ja nicht ganz unwahrscheinlich ist.

Aber die nächste reguläre Wahl wäre die Bundespräsidentenwahl und folgerichtig wird jetzt jeder greifbare Politiker nach seinen diesbezüglichen Präferenzen gefragt.

Bis jetzt scheint nur der Van der Bellen festzustehen, die Frau Präsidentin Griss hat sich auch schon deklariert, sie würde gerne. Bisher haben aber erst die NEOS Interesse gezeigt und ob Frau Griss sich die Kasperltruppe mit dem Ritter des Nudelsiebs antun wird, halte ich eher für nicht wahrscheinlich.

Mitterlehner hat sich bei seinem letzten Interview nicht getraut, mit dem Pröll herauszurücken, vielleicht ist auch noch nicht geklärt, welche Weinkönigin im Falle eines Wahlsieges gratulieren darf. Und ob die SPÖ wirklich den Fürsten der Arbeitslosigkeit kandidieren wird, ist fraglich, wäre auch gar nicht so ungefährlich. Man könnte ja fragen, welche Erfolge der Sozialminister so eingefahren hat.

Bleibt die FPÖ. Will man nach so vielen Wahlsiegen in Folge die Niederlage bei einer Bundespräsidentenwahl riskieren oder doch nicht? Kandidaten gäbe es zwar einige, aber ob die wirklich wollen ist noch die Frage.

Ich schreibe das ja nicht ganz ohne Grund. Denn meine Leser wissen ja, daß ich selber auf eine solche Kandidatur angeredet worden bin. Aber ohne Geld keine Musi, das sollte man bedenken und so ein Wahlkampf kostet, außerdem werden diese Kosten nicht rückerstattet. Und daß ich als Pensionist dafür kein Geld habe, dürfte klar sein.

Also warten wir ab. Zeit ist ja noch. Einige sollten es unter gar keinen Umständen werden. Aber einen Wahlkampf kann man damit wohl nicht aufbauen.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+1 #15 Wolfgang Kröppl 2015-10-27 20:57
zitiere Muster Maxmann:
Als erstes sollte der Bundespräsident dafür sorgen, egal wie, daß dieser Vollhonk von Bundesrettungsk ommandant des Roten Kreuzes, Gerry Foitik, seines Amtes enthoben wird.

Grenzzäune in Europa seien ein „Symbol für das politische Versagen“ in der Flüchtlingsthem atik, sagte Gerry Foitik, Bundesrettungsk ommandant des Roten Kreuzes, am Sonntag in der ORF-„Pressestunde“.

Der Träumer verwechselt Ursache und Wirkung und ist denkbar fehl am Platz.

Wobei das Rote Kreuz, die Politik und die Lügenmedien verschweigen, daß vorige Woche in Spielfeld die Zelte des Roten Kreuzes kulturbereichert (von Neusiedlern warm abgetragen) wurden, weil es diesen Hominiden zu minderwertig war. Schließlich hat man ihnen in ihren Fellachenstaaten unsere Einfamilienhäuser versprochen. Wozu man diese Wesen ursprünglich aus tierischen und Menschlichen Genen gezeugt hat, kann man in der EDDA und den indischen Veden nachlesen. Dort nennt man sie Candala. Eindeutschung von Jörg Lanz von Liebenfels = Tschandalen. Ob ich Rassist bin? Nein ich bin Ariosophe und Asatru.
+7 #14 Martin Q. 2015-10-25 19:59
Was mich bei dieser BP Wahl wirklich interessiert, ist wie hoch die Wahlbeteiligung sein wird. Die ist ja seit 1965 kontinuierlich rückläufig (Quelle:

www.wahlbeteiligung.at/bundespraesidentenwahlen.html

), aber mit über 70% noch immer hoch. Ich wundere mich nur ein wenig über diese Statistik, denn war nicht bis '82 Wahlpflicht ?
+13 #13 Loki 2015-10-25 19:32
Vielleicht will der Imam, der morgen unser Heer angeloben wird?

Nein, ich würde derzeit nicht antreten, wenn ich Dr. Z. wäre.
Das ist derzeit ein Kasperltheater und keine ernsthafte Wahl.

Wenn unser Land wieder "normal" wird.

Mit einer ordentlichen Regierung und einem ordentlichen politischem Kurs, dann lohnt eine Kandidatur.

Aber derzeit? Bei dem Sauhaufen?
Das wäre Perlen vor die Säue werfen.

Die Lügenpresse soll doch hochstilisieren wen sie will.
+10 #12 Martin Q. 2015-10-25 19:16
zitiere eingangskontrolle:
Wofür braucht man überhaupt größere Summen?

Um anzutreten, braucht man rechtlich "nur" 3600 Euro und 6000 Unterschriften.
...
Die Wahlwerbung läuft nicht über Korruptionsinserate und dergleichen, sondern über Youtube, Facebook, Querschüsse und die Leserforen.


Ich denke, der Hr. Dr. Z. wird sich nur einer Wahl stellen, wenn er auch eine Chance hat diese zu gewinnen. Denn nur "um seine eigene Fresse im Fernsehen zu sehen", so wie es einige Jungpolitiker machen ist sicher nicht die Intention "unseres" Hrn. Dr.

Um so eine Wahl zu gewinnen braucht es eigentlich nur eines: einen verdammt hohen Bekanntheitsgrad. Man muß nicht einmal sonderlich sympathisch sein, eben nur sympathischer als die Konkurrenz - und das ist nicht besonders schwer.
Schwieriger ist schon so einen landesweiten und vor allem flächendeckenden Bekanntheitsgrad zu realisieren. Denn wenn man nicht täglich vom Kronetitelblatt und von allen möglichen Plakaten herunter grinst und man ständig gesehen wird wenn man ins ORF-Loch rein schaut, wird das nix - online-Medien hin oder her. Und da schließt sich wieder der Kreis daß man einen wirklich schwerreichen Sponsor braucht.
+12 #11 Georg Zakrajsek 2015-10-25 17:58
Ich mache mir überhaupt keine Sorgen. Aber Realist bin ich schon. Antreten ist leicht, Wahlkampf ist aber teuer. Und wer kauft mir meine Trophäen ab?

Bei dieser Prognose habe ich schon sehr lachen müssen.
+14 #10 eingangskontrolle 2015-10-25 15:52
Nach dem komischen Zib2-Auftritt von Griss sind die Chancen nicht so schlecht. Die üblichen Dilettanten und Diktatoren sind schon unten durch.

Die Neutralität bietet sich als ein "präsidentelles" Wahlkampfthema an. Es ist alarmierend, dass die Systemmedien derzeit mit allen Tricks versuchen, die Neutralität auszuhebeln. Wahrscheinlich soll unter dem Vorwand der täglich "überraschend" "kommenden" tausenden "Flüchtlinge" die EUROGENDFOR in Österreich stationiert werden - natürlich auch gegen "Aufruhr" durch "umstrittene" "rechtspopulistische" Österreicher.

Zitat:
Und daß ich als Pensionist dafür kein Geld habe, dürfte klar sein.
"Dafür" vielleicht nicht, aber ansonsten mache ich mir um emeritierte Notare keine sehr großen Sorgen. ;-)

Wofür braucht man überhaupt größere Summen?

Um anzutreten, braucht man rechtlich "nur" 3600 Euro und 6000 Unterschriften.

Die 3600 Euro bekommt man durch Verkauf einer Jagdtrophäe, etwas Zurückhaltung beim Munitionsverbrauch am Schießstand und eine Homestory für die Krone zusammen.

Die 6000 Unterschriften bekommt man von den IWÖ-Mitgliedern und Straßensammlungen.

Die Wahlwerbung läuft nicht über Korruptionsinserate und dergleichen, sondern über Youtube, Facebook, Querschüsse und die Leserforen.
+13 #9 Walter Murschitsch 2015-10-25 15:24
zitiere Adolf Zeliska:
Wer wird die Galionsfigur von Österreich ?
Das ist hier die Frage, denn anscheinend
brauchen wir ja eine.


Sg. Herr Adolf Zeliska !

Wir brauchen keine Galionsfigur !

Ich wünsche mir das Schweizer Modell !

VIRIBUS UNITIS !
+14 #8 Muster Maxmann 2015-10-25 15:17
Schon bisher war der Beruf des Politikers zu Recht wenig angesehen, aber der Schaden, der unserem Land in diesen Wochen zugefügt wurde und wird, das sprengt alle Grenzen und wird nie wieder gutzumachen sein. War man sich bisher schon sicher, nicht gut regiert zu werden, so werden nun täglich neue, bisher für unmöglich gehaltene Tiefpunkte an beschämendem Versagen erreicht. Damit haben Faymann und Konsorten in unserem Staat, in unserer Gesellschaft, in unserem politischen System einen dauerhaften Schaden angerichtet (und da rede ich noch lange nicht von den kausal direkten Schäden dieser Völkerwanderung). Es ist schon so schlimm, daß man fast sagen muß: Gott sei Dank, besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Vertrauen und Glaubwürdigkeit sind dahin und kommen nicht mehr. Man kann seine Ehre nur einmal verlieren!
+16 #7 Elisabeth Dallinger 2015-10-25 14:54
[quote name="Muster Maxmann"]Als erstes sollte der Bundespräsident dafür sorgen, egal wie, daß dieser Vollhonk von Bundesrettungsk ommandant des Roten Kreuzes, Gerry Foitik, seines Amtes enthoben wird.

LEIDER HAT DER KLOHEINZI KEINE ZEIT FÜR SOLCHE SPÄSS'CHEN. DER MUSS MORGEN DEN LEUTEN AM HELDENPLATZ SAGEN DAS WIR NEUTRAL SIND. :angry: ES WEISS ZWAR NIEMAND MEHR ABER IRGENDWIE MUSS ER SEIN NICHTSTUN JA RECHTFERTIGEN. TÄGLICH KOMMEN TAUSENDE UNREGISTRIERT ÜBER DIE GRENZE UND UNS WILL MAN WEISS MACHEN MAN HAT ALLES IM GRIFF, SO WIE GESTERN ABEND IN DER ZEIT IM BILD 1. ICH HAB GLAUBT ICH MUSS AUSFLIPPEN. WENNST WISSEN WILLST WAS IN DEINER HEIMAT LOS IST MUSS MAN EINEN DEUTSCHEN NACHRICHTENSENDER SCHAUEN. DIE BESCHWEREN SICH NÄMLICH SCHON ÜBER UNSERE SCHLEPPERTÄTIGKEIT UND DURCHWINKEREI. GESTERN Z.B. AUS BRAUNAU DA WURDE FÜR DIE FLÜCHTLINGE DIE BRÜCKE GESPERRT. ICH HAB SO WAS DIE SCHNAUZE VOLL VON UNSERER POLITIK. MORGEN HÄNGE ICH EINE KLEINE ÖSTERREICHISCHE FAHNE AUS DEM FENSTER MIT TRAUERFLOR.
+17 #6 Gustav 2015-10-25 14:35
Nachdem ich jetzt in einem grünen Bezirk wohne, bin ich auf alles vorbereitet. Das Parkpickerl wird kommen und die 30er Zonen werden bis zur Bezirksgrenze ausgeweitet. Schwule Ampeln grüne Radwege quer über die Fahrbahn, es wird schön!

Ein grüner Bundespräsident würde meine Pläne in die Schweiz zu ziehen jedenfalls beschleunigen.

Ich rechne mit dem Schlimmsten.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.