Aktuelles

Es wird scharf geschossen

Diesmal in Berlin. Die Deutschen haben das schärfste Waffengesetz in ganz Europa. Wirken tut es nur gegen die eigenen rechtstreuen Bürger, die "Zugewanderten" kümmern sich selbstverständlich nicht darum. An die Freudenschüsse bei türkischen Hochzeiten hat man si9ch schon gewöhnt - die Polizei schaut immer interessiert zu, tut aber nichts. Und jetzt - eine Schießerei in Berlin bei einem Türkenfest. Täter - nicht bekannt. Das heißt - wir wissen schon, wer das war, die Behörden aber tappen im Dunkeln oder machen die Augen zu.

Also: Gesetze haben wir schon, wir wenden sie aber nur an, wenn es gegen die eigenen Bürger geht. Deutschland wie es leibt und lebt.

Neuester Beitrag

Kultur ist alles – alles ist Kultur oder: der Duft der großen weiten Welt

 

Es gibt jetzt Kerzen, die nach der Vagina der Frau Gwyneth Paltrow duften. Ob sie dabei brennen müssen oder auch so duften, weiß ich nicht. Ich kann es auch nicht sagen, weil ich ja noch nicht an der Gwyneth Paltrow riechen durfte – aber wenn es in der Zeitung steht, wird es schon stimmen.

Also auf in das nächste Kerzengeschäft!

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Nachtrag zur ÖVP und ihrem Abgeordneten Sieber

Nachtrag zur ÖVP und ihrem Abgeordneten Sieber

 

In einem der letzten Querschüsse habe ich berichtet, daß wir von der IWÖ den Herrn Abgeordneten Sieber um ein Interview gebeten haben. Die Antwort ist schon da. Bemerkenswert schnell. Das ist einerseits schön, der Inhalt der Absage andrerseits weniger:

Die österreichische Verräterpartei (ÖVP) am Wort

Die österreichische Verräterpartei (ÖVP) am Wort

 

Die ÖVP habe ich mir für den Schluß meiner Berichtsserie aufgehoben. Ich habe doch eine gewisse Zeit dafür gebraucht, diesen unfaßbaren Unsinn zu verdauen, den hier ein Abgeordneter der sogenannten Jägerpartei von sich gegeben hat.

Unsere Sozialisten auf den Spuren der internationalen und der nationalen Sozialisten

Unsere Sozialisten auf den Spuren der internationalen und der nationalen Sozialisten

 

Bei der Debatte um das Waffenrecht fällt immer die Maske. Die Sozialisten haben ihre vernünftigen, pragmatischen Politiker vom Schlage eines Helmer, Kreisky oder Löschnak längst verloren, sie sind Geschichte. Heute regieren die Jusos, die Ideologen, die Korruptionisten und die beamteten Sesselfurzer. Und so sieht dann ein Beitrag des Abgeordneten Weninger von der SPÖ auch aus.

Was im Parlament gespielt wird

Was im Parlament gespielt wird

 

Heute bringe ich die Rede der Abgeordneten Martina Schenk. Mit ihr zusammen haben wir von der IWÖ die Petition ins Parlament gebracht. Ein Teilerfolg war uns ja vergönnt: Die Amnestie für Menschen, die die Registrierungsfrist versäumt haben, ist Gesetz geworden. Am 1. Mai ist das Gesetz in Kraft getreten und ab diesem Zeitpunkt kann man vergessene Waffen straffrei und auch ohne sonstige Rechtsfolgen nachregistrieren. Sollte man auch tun, so meine ich.

Petition abgelehnt – das dürfen wir uns nicht gefallen lassen!

Petition abgelehnt – das dürfen wir uns nicht gefallen lassen!

 

Man sollte einen Brief schreiben. Zum Beispiel an den ÖVP-Abgeordneten Norbert Sieber, der die Petition abgelehnt hat. Nicht nur er, sondern auch die SPÖ, wobei man von dieser Partei nichts anderes erwarten konnte. Aber die ÖVP? Die Freunde der Jäger und der Sportschützen?

Gangster am Werk

Gangster am Werk

 

Endlich ist es aufgeflogen: Der „Kurier“ hat am 8. April mit folgender Schlagzeile aufgemacht:

„Schellings Experten: Steuergeld wird sinnlos vergeudet“