Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Das fügsame Lamm ist die liebste Beute des Wolfes

 

Ein russisches Sprichwort – ich habe das vom Solschenizyn, der hat das im Archipel GULAG gebracht. Russische Sprichwörter sind meistens gut und sie sind meistens kurz. Daher kann man sie sich gut merken.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 199 Gäste und keine Mitglieder online

Sicherheit

Lieber Hasenfuß als Held

Lieber Hasenfuß als Held

 

Der Wahlspruch des Herrn Arno Helfrich. So der Titel eines Interviews mit ihm. Er ist ein „Experte“ für die Sicherheit und außerdem Polizeihauptkommissar in München, Leiter der Abteilung Prävention und Opferschutz. Der muß es wissen und er weiß es auch. In der „Süddeutschen“ und im „Fokus“ gibt er seine Weisheiten von sich und welche das sind, werden meine Leser jetzt schon wissen.

Wie schafft man Sicherheit?

Wie schafft man Sicherheit?

 

Unsere Politiker wissen das. Man reduziere die Waffen in der Bevölkerung. Das geht nur bei den legalen, klar. Aber wir wissen ja: Jede Waffe weniger ist ein Gewinn für die Sicherheit. Auch, oder gerade dann wenn sie legal ist. Waffenpässe gibt es daher gar nicht mehr.

Schnelle Antwort aus Deutschland

Schnelle Antwort aus Deutschland

 

Auch die Deutschen haben ein Waffenregister. Ich habe darüber schon geschrieben. Das heißt NWR also Nationales Waffenregister. Man ist dort eben national. Und da ich in Nürnberg kein Interview bekommen habe, habe ich an das zuständige Ministerium in Berlin folgende Fragen gestellt: