Aktuelles

Der Aufmarsch der Idioten

Die "Krone" präsentiert uns das Verhandlungsteam für die kommende Schwarz-Grüne Regierung. Ich will nicht sagen, daß die hier Vorgestellten alle Idioten sind - aber wenn man sich das so anschaut, was da aufgeboten wird: Na bumm! Es möge sich also jeder Gedanken darüber machen, wer uns demnächst regieren wird. Idioten haben Idioten gewählt und Idioten werden uns regieren. Ich denke, wir sind selber schuld.

Neuester Beitrag

Die Zweiklassengesellschaft

 

Wir entwickeln uns in eine Zweiklassengesellschaft hinein. Das liegt in der Natur der Sache, das hat es übrigens immer gegeben. Das liegt vor allem daran, daß es einfach zu viele Gesetze und viel zuviele Vorschriften gibt, daß der Staat allzuviel reglementiert. Und jetzt kommt die EU auch noch dazu. In Wahrheit kennt sich keiner mehr aus, keiner weiß mehr so richtig, ob er sich noch gesetzeskonform verhält oder schon ein Gesetz übertritt, das er aber gar nicht kennt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Videos

Eine Rede zur Wahl

Eine Rede zur Wahl

 

Schauen Sie sich das an:

https://youtu.be/jva_JqzsODE

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+4 #2 Gustav 2015-10-04 19:31
Geiles Video.

Wer fällt mir da ein. Schießen sollte er können, na gut, da kenne ich paar Kandidaten. Ein Jurist soll er sein, das schränkt die Auswahl schon ein, zumal auch noch ein Notar.

Doch, fällt mir ein Kandidat ein! Aber ob der will?

Kleine Kritik sei mir erlaubt: In der Laufschrift erscheint www.querschüsse.at - also mit "ü", allerdings funktioniert diese Domain, bei mir zumindest, nicht.
+7 #1 Muster Maxmann 2015-10-04 15:26
Bei allem Respekt, wenn der Rechnungshof-Moser bei der Bundespräsidentenwahl für die FPÖ antritt, so ist der Mann keine schlechte Alternative. So gut andere Initiativen wären, jede Aufsplitterung der Stimmen sollte vermieden werden.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.