Aktuelles

Her mit der künstlichen Intelligenz!

Denn die natürliche hat sich gerade verabschiedet. Was wird uns blühen? Die Türkisen sind weder gescheit noch gebildet und jetzt kommen die Grüninnen dazu. Eine wahre Trottelpartie. Ob da die künstliche Intelligenz noch was ausrichtet?

Neuester Beitrag

Muß ein Christkindl katholisch sein?

 

Aber doch nicht. Als das Jesukindlein im Stall auf Stroh gebettet war – und daran soll ja das heutige Christkindl erinnern – war vom Katholizismus noch nicht die Rede. Und da das Jesulein wahrscheinlich weder blondgelockt oder typisch skandinavisch ausgesehen haben wird, ist es natürlich wurscht, wie das kommende Nürnberger Christkindl ausschaut. Ob blond, ob braun, egal. Dunkel ist heute sehr modern und vielfältig natürlich auch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 181 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht Österreich

In Treue fest – die Jäger werden nicht gescheiter

In Treue fest – die Jäger werden nicht gescheiter

 

Der Waffenpaß für die Jäger ist gestorben, das haben sie immerhin zur Kenntnis genommen, unsere Weidmänner. Wer aber schuld ist, das wollen sie nicht wahrhaben.

Besonders vernagelt sind die steirischen Jäger und ihr Landesjägermeister. Der schreibt dazu in der Verbandszeitschrift „Die steirischen Jäger“.

„Weidwerk verpflichtet!“ ist dort der Wahlspruch und der soll das ehrwürdige „Weidmannsheil!“ ersetzen, das „Heil“ klingt wahrscheinlich zu sehr nach dem seligen Adolf, der aber, wie wir alle wissen, ein leidenschaftlicher Jagdgegner und Vegetarier gewesen ist.

Also jetzt das Zitat aus der Zeitschrift. Zuerst wird geschildert, daß der Waffenpaß erledigt ist und wie sehr sich die Jäger angeblich darum bemüht haben, ihn zu erhalten. Dann aber geht es los:

„Aber gesprochen hat letztlich das Höchstgericht! Wenn uns jetzt von übelmeinenden Zeitgenossen (leider auch innerhalb der Jägerschaft) und vereinsrechtlich organisierten Waffennarren und Besserwissern Untätigkeit vorgeworfen wird und wir als Sündenböcke für diese unerfreuliche Situation hingestellt werden, so müssen sich diese die Frage gefallen lassen, ob sie diese Entwicklung mit ihren überzogenen Forderungen nicht beschleunigt, wenn nicht gar heraufbeschworen haben.“

Wer die „Waffennarren“ sind, ist recht deutlich: die IWÖ. Und die IWÖ hat „überzogene Forderungen“ gestellt und damit die Behörden dazu gebracht, die Waffenpässe für die Jäger quasi abzuschaffen.

So ist das aus der Sicht des steirischen Landesjägermeisters. Die Funktionäre sind nicht schuld nach seiner Meinung, schuld ist die IWÖ, sie hat etwas gefordert und das darf man nicht. Schön brav sein, dann werden die Behörden auch nicht böse. Standespolitik vom feinsten. Daß die Jägerfunktionäre alle (bis auf einen, den Wiener) treue Parteigänger der ÖVP sind, hat nichts genützt, mit der Frau Innenminister konnte man, wie es scheint, nicht sprechen, die ist ja auch bloß von der ÖVP und das Ministerium gehört seit 2000 auch der ÖVP. Schon mitgekriegt, werter Herr Landesjägermeister?

Wem das nicht gefällt und wer den Herrn Landesjägermeister fragen möchte, wie das so ist mit dem Waffenpaß, der kann ihm schreiben:

OKR DI Heinz Gach, e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aber bitte das: „Weidwerk verpflichtet!“ nicht vergessen, sonst kränkt er sich.

Kommentare   

+17 #10 Loki 2015-07-06 07:59
Das mit den grünen und roten Daumen klappt echt nicht. Sie machen es wie nachrichtlich Heinz Fischer ehemals bei schwierigen Abstimmungen im Parlament: Sie verschwinden..
+19 #9 Gustav 2015-07-05 23:58
Gewalt ist an der Tagesordnung! Um so schlimmer ist es einen Waffenpaß zu verweigern. Aber die noch größere Verachtung empfinde ich aus einem anderen Grund: SPÖ und ÖVP haben es zugelassen, daß wir uns überhaupt erst verteidigen müssen. Also in eine Situation gebracht, wo ein einfacher und anständiger Mensch, realistisch täglich in eine Situation kommen kann, wo er entweder Opfer wird und stirbt oder einem Verbrecher das Leben nehmen muß, um selbst zu überleben. Diese zwei Parteien und ihre Politiker haben es so weit kommen lassen. Wie kann man nur mit gutem Gewissen die SPÖ oder ÖVP wählen?
+23 #8 Muster Maxmann 2015-07-05 19:30
zitiere Tecumseh:

Gerade zur Ankündigung zu Wien Heute! Wieder eine Schießerei zwischen Serben! Ein Kind wurde niedergeschossen!!! Und als Traufgabe, eine Messerstecher gab es auch!!!
Es ist wirklich interessant, wieviele soche "bedauerlichen Einzelfälle" es in der Zwischenzeit schon gibt!!!
Na ja, hab' ich da nicht einmal gehört: "Wien darf nicht Chicago werden???
:sad:


Im Moment halten wir bei ca. einer nichtautochthonen Schießerei pro Woche. Ganz beachtlich...und das in Zeiten, wo unsere Sicherheit ständig zunimmt :-)
+19 #7 Tecumseh 2015-07-05 18:57
zitiere Gustav:
Lieber Admin: Wenn ich angemeldet bin und für einen Beitrag abstimme, verschwinden die Anzeigen leider immer noch. Zumindest bis ich die Seite neu lade. Und meine eigenen Werte kann ich auch nicht sehen, auch nach einem Reload nicht.


Geht mir genau so! Nur wenn ich neu einsteige ist, bis auf meinen eigenen Zähler, alles wieder da!

Gerade zur Ankündigung zu Wien Heute! Wieder eine Schießerei zwischen Serben! Ein Kind wurde niedergeschossen!!! Und als Traufgabe, eine Messerstecher gab es auch!!!
Es ist wirklich interessant, wieviele soche "bedauerlichen Einzelfälle" es in der Zwischenzeit schon gibt!!!
Na ja, hab' ich da nicht einmal gehört: "Wien darf nicht Chicago werden???
:sad:
+16 #6 Gustav 2015-07-05 18:48
Lieber Admin: Wenn ich angemeldet bin und für einen Beitrag abstimme, verschwinden die Anzeigen leider immer noch. Zumindest bis ich die Seite neu lade. Und meine eigenen Werte kann ich auch nicht sehen, auch nach einem Reload nicht.
+23 #5 Gustav 2015-07-05 18:47
Selbst Nutznießer schwarzer Seilschaften werden zunehmend nachdenklich, wenn es um die ÖVP geht und so sicher ist es nicht, daß alle wieder brav ihr Kreuz dort machen, wo die ÖVP es gerne hätte. Ich habe zunehmend den Eindruck die ÖVP ist suizidgefährdet. Zumindest ist diese Partei für mich unberechenbar geworden. Wer will schon eine Partei wählen, von der er am laufen Band hintergangen wird? Inzwischen macht sich die ÖVP nicht mal mehr die Mühe Ausreden zu erfinden, die glaubt ohnehin keiner mehr.
+33 #4 Adolf Zeliska 2015-07-05 13:22
Die Jäger werden nicht gescheiter,
denn sie denken auch nicht weiter.
Der Waffenpass ist abgeschafft
nun auch für die Jägerschaft.
Mit Gach da macht man keinen Staat -
auch mit der ÖVP nicht - schad......
+27 #3 Tecumseh 2015-07-05 13:09
Zitat:
"Wenn uns jetzt von übelmeinenden Zeitgenossen (leider auch innerhalb der Jägerschaft) und vereinsrechtlich organisierten Waffennarren und Besserwissern Untätigkeit vorgeworfen wird und wir als Sündenböcke für diese unerfreuliche Situation hingestellt werden, so müssen sich diese die Frage gefallen lassen, ob sie diese Entwicklung mit ihren überzogenen Forderungen nicht beschleunigt, wenn nicht gar heraufbeschworen haben.“
Kenne ich, leider!
So einen haben wir in unserem Verein, an unserem Tisch! Habe schon über ihn berichtet! Das ist der, der immer, wenn es um etwas geht, gebückt in der Deckung der letzten Reihe ist und nach vorne Ruft, "Da miast's erna sog'n,..." usw. Der ist auch der Meinung, daß die Forderungen der IWÖ, und noch dazu so bösartig Vorgetrage, mehr Schaden als nützen"! Und im Übrigen "...in da Jagazeitschrift steht's ganz anders'"!!!
Ich frage mich, wieso der mit dieser Einstellung überhaupt IWÖ Mitglied Ist!

Jetzt grüßen wir uns nicht mehr!!!

VIRIBUS UNITIS!
+27 #2 Muster Maxmann 2015-07-05 13:08
Für die "Waffennarren" gehören dem Kerl eigentlich links und rechts zwei Ohrfeigen (mehr ist er eh nicht wert). Einfach so. Wie weiland die Dorsch: "Sind Sie der Herr Gach?" und dann batsch, batsch. "Berechtigte Erregung" als Milderungsgrund wird glaubwürdig geltend gemacht werden können.
+33 #1 Loki 2015-07-05 11:55
Der Kerl soll abtreten. Freiwillig und jetzt.
Wenn bei den nächsten Landtagswahlen die FPÖ stärkste Partei sein wird, wird er sowieso "abgetreten".
Im wahrsten Sinne des Wortes haben wir Steirer hier ein "Schwarzes Schaf!"

Ich möchte mich als Steirer und Fördermitglied der "Waffennarren" für das "komische" Verhalten dieses Menschen fremdschämend entschuldigen.

Meine Jagdprüfung werde ich so lange nicht machen, so lange so jemand die Jägerschaft führt. Dem steck ich kein Geld in den Rachen!

Trotzdem: Weidmanns Heil!

Oui, je suis un cochon! Un bâtard grand, fort et méchant. Un Kampfsau bon!
VIRIBUS UNITIS

Um zu kommentieren, bitte anmelden.