Waffenrecht Österreich

Die Waffenbehörde gegen Homosexualität

Die Waffenbehörde gegen Homosexualität

 

In dem Bestreben, allen Österreichern die privaten Waffen streitig zu machen, hat sich jetzt eine Waffenbehörde entlarvt. Man kann das getrost verallgemeinern, denn ohne Weisung von oben geht da nichts:

Die österreichischen Waffenbehörden sind homophob.

Es ist so und das ist ein Skandal. Weil es aber gegen den legalen Waffenbesitz  geht, wird sicher nichts daraus werden. Die Schwuchtel-Organisationen werden brav das Maul halten und von den Politikern ist natürlich auch nichts zu erwarten. Die Grünen werden sich verkriechen und die SPÖ wird schon gar nichts sagen.

Kurz die Geschichte. Ich nenne die Waffenbehörde nicht, ich will ja nicht, daß der Betroffene bekannt wird.

Ein Homosexueller ist schon einigemale wegen seiner sexuellen Orientierung angegriffen und beleidigt worden. Die Täter: jeweils aus dem Kulturkreis kommend, der diese Veranlagung als todeswürdiges Verbrechen ansieht. Das kann also auch an die Gesundheit und ans Leben gehen.

Da der Betroffene schon eine WBK besitzt, versucht er, zu einem Waffenpaß zu kommen und begründet seinen Antrag recht penibel, legt seine spezielle Problematik der Behörde ausführlich dar. Wie nicht anders zu erwarten, wird der Antrag abgelehnt. Begründung: Schema F, die Entscheidungen der Verwaltungsgerichte einfach abgeschmiert.

Auf die sexuelle Orientierung wird überhaupt nicht eingegangen. Klar, das wäre der Behörde ja peinlich, sich selbst so zu outen, zu deklarieren, daß man Homosexuelle nicht mag und verachtet  und ihnen keinen Schutz zubilligen möchte.

Darum bringe ich das hier. Die Waffenbehörden sind homophob, die Innenministerin ist homophob. Und das ist eine Schande.

 

P.S.: Die IWÖ und unser Rechtsschutz wird den Betroffenen natürlich vertreten.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership