Waffenrecht

Schon wieder ein „Amoklauf“ und schon wieder in einer Gun-free-Zone

Schon wieder ein „Amoklauf“ und schon wieder in einer Gun-free-Zone

 

Diese „Amokläufe“ waren bisher immer in sogenannten Gun-free-Zones. Anders geht es ja nicht. Wäre nämlich jemand in dieser Schule bewaffnet gewesen, hätte es vielleicht ein, zwei Opfer gegeben, dann aber hätte man den Täter „neutralisieren“ können, wie es leider erst nach zehn Toten geschehen ist.

Waffenfreie Zonen sind also tödlich. Staaten, die ihre Bürger entwaffnen, leisten dem Verbrechen Vorschub.

Der schwarze Präsident Hussein Obama hat angesichts dieser Bluttat wieder einmal bessere – das heißt schärfere – Waffengesetze gefordert. Er lernt es nicht, er will es auch nicht lernen. Das einzige was er will, ist nämlich, das Volk zu entwaffnen, es wehrlos zu machen. Und natürlich wird ihm das in den USA nicht gelingen. Die NRA ist hier stärker als der Präsident und das ist gut so.

Und weil wir gerade beim „Hussein“ sind: Der Täter hat gezielt Christen erschossen. Wer zugegeben hat, ein Christ zu sein, kriegte einen Kopfschuß verpaßt, die anderen nur einen Schuß ins Bein.

Haben diese Mordtaten also mit dem Islam etwas zu tun? Die Kommentatoren haben das – ohne natürlich die geringste Ahnung zu haben – sofort und entschieden verneint. Darf nicht sein. Die friedlichste Religion der Welt macht so etwas nicht.

Wer erschießt also Christen? Mohammedaner doch sicher nicht. Und wo steht denn, daß man Christen, also Ungläubige, töten soll? Im Koran steht das sicher nicht. Oder vielleicht doch?

Man sollte dieses Buch endlich einmal lesen. „Mein Kampf“ hat ja auch fast niemand gelesen. Hätten die Leute das gelesen, wäre uns vielleicht viel erspart geblieben. Beim Koran gibt diese Ausrede aber nicht mehr.

 

P.S.: Amokläufe sind das natürlich nicht. Das schreiben ja nur unsere Medientrottel. Das sind kaltblütig geplante Massenmorde, nichts anderes. Und wer so etwas plant und durchführt, kann sich auch die Waffen dafür besorgen. Egal, was es für Waffengesetze gibt.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml