Waffenrecht

Zur Erinnerung: Das Bundesheer gegen die Waffenbehörde Wien

Zur Erinnerung: Das Bundesheer gegen die Waffenbehörde Wien

 

Es geht natürlich um einen Waffenpaß. Ein Student der Militärakademie in Wiener Neustadt hat um einen Waffenpaß angesucht. Begründung ist einfach – man lese Zeitungen, man schaue sich an, was sich an unseren Grenzen abspielt, man studiere die Kriminalberichte im In- und Ausland.

Natürlich wurde das abgelehnt. Nach der Ansicht unserer Waffenbehörde ist ein Soldat nicht würdig, eine Waffe zu tragen. Die Behörden haben nämlich Angst vor ihren eigenen Leuten, so scheint es.

Und genau so natürlich wurde Beschwerde gegen diese Ablehnung erhoben.

Jetzt liegt die Geschichte beim Verwaltungsgericht Wien und es wird darüber eine mündliche öffentliche Verhandlung geben. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Verhandlung wird am

Mittwoch, den 4. 11. 2015 um 09.00 stattfinden.

Ort: Verwaltungsgericht Wien, 1190 Wien Muthgasse 62, Verhandlungssaal 5, ZNr.D 2.21

Um zahlreichen Besuch wird gebeten. Eintritt frei. Man darf auch in Uniform erscheinen. Es wird sicher ganz interessant. Beschwerdeführer ist mein Sohn und ich selber werde ihn vertreten.

 

PS: der Link zur Sendung „Talk im Hangar“:
http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-7110

PPS: Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml