Aktuelles

Verbrechen verhindern - Verbrecher verhindern

Wie wäre es, meine Herrschaften? Wie könnte man Verbrechen verhindern, würde man die Verbrecher verhindern, also sie einfach nicht ins Land lassen, oder, wenn sie schon da sind, wieder nach Hause schicken? Wie wäre es? Wieviele Menschen könnten noch leben, wieviele Frauen unvergewaltigt geblieben sein? Wäre das nicht eine Sicherheitspolitik für Österreich?

Neuester Beitrag

Geile Weiber für den Bundespräsidenten

 

Ja, wenn man so was geheiratet hat, wie wir gerade beim Klimagipfel in New York gesehen haben, dann versteht man schon, daß sich unser aller Bundespräsident so was wünscht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Das war die Generalversammlung 2016

Das war die Generalversammlung 2016

Wie immer ein Beweis der Geschlossenheit und der Schlagkraft unseres Vereins. Diesmal war die Generalversammlung beim HSV Stammersdorf. Das war eine gute Wahl. Denn wir haben uns eine Menge Geld erspart – die Messe Wien verlangt ganz schöne Beträge für den Saal. Diesmal war das gratis und ein Buffet gab es außerdem. Und der Besuch war wirklich bemerkenswert: Mehr als 80 Mitglieder haben sich eingefunden. Mehr als sonst.

Natürlich galt das besondere Interesse dem Vorhaben der EU und deren Verbotsphantasien. Darüber ein umfassender Bericht in der nächsten Zeitung. Ein ausführliches Interview mit Harald Vilimsky schließt sich an.

Der Mitgliedsbeitrag mußte erhöht werden. Wir verzichten darauf, das als „Anpassung“ zu beschönigen. Aber die Rechtsschutzversicherung hat die Prämie erhöht, wir mußten nachziehen. Leider weisen die Behörden derzeit fast alle Ansuchen um Erweiterung ab und Waffenpässe jedenfalls. Kostspielige Beschwerdeverfahren sind die Folge. Schuld an der Erhöhung ist also das BMI. Aber wer recht behalten will, muß heutzutage kämpfen, sonst geht er unter.

Ab nächstes Jahr also € 49 jährlich. Nicht wirklich schlimm, wie ich meine.

Allen Besuchern der Generalversammlung sei gedankt. Ein Beweis, daß sich die Österreicher nicht unterkriegen lassen werden. Auch von der EU nicht.

Kommentare   

+5 #12 Martin Q. 2016-06-25 08:01
zitiere Muster Maxmann:

Das finde ich gut, endlich ein BK, der das Volk vor der Mühsal demokratischer Prozesse beschützt.

Hehe...ja, der schaut wirklich auf uns.
Man vermag sich als normal denkender Mensch gar nicht vorstellen welcher Gehirnwäsche er unterzogen wurde um so einen Schwachsinn zu verzapfen.
Welcher Behandlung er unterzogen gehört ist auch klar, darf man aber nicht schreiben. Es hat aber was mit Wasser und einem Fetzen zu tun. Soll angeblich helfen wieder klare Gedanken zu fassen.
+7 #11 Muster Maxmann 2016-06-25 06:28
zitiere Andreas Schmiedbauer:

Ja,aber unser toller ,von hier allen geschätzter Kern schließt für Österreich im Vorhinein eine solche Abstimmung aus.
Das nennt man Demokratie.


Wörtlich sagte er, wer wolle die Österreicher nicht einem solchen Referendum "unterziehen".

Das finde ich gut, endlich ein BK, der das Volk vor der Mühsal demokratischer Prozesse beschützt.
+10 #10 Eugen Gerber 2016-06-24 17:04
4.20 Euro auf den Monat bezogen wird sich wohl auch für die weniger betuchten Mitglieder ausgehen. Entspricht etwa zwei Seniorenfahrscheinen (Wien) oder rund 20 Patronen 9 mm Para oder ein halbes Mittagmenü mit Getränk …
+11 #9 Gustav 2016-06-24 16:09
Die Generalversammlung war voll ausgebucht, glaube viel mehr Mitglieder hätten auch keinen Platz mehr gefunden, es war richtig voll. Und es waren auch viele Leute dabei, die ich davor noch nicht gesehen hatte. Die Mitgliederzahlen explodieren ebenfalls geradezu, fast schon unglaublich wie viele neue Mitglieder die IWÖ hat.

Das alleine sollte ein Wink mit dem Zaunpfahl für ÖVP, aber auch SPÖ sein, denn die Mitglieder sind da sehr gemischt und kommen aus allen möglichen Parteien. Zu den Grünen hat sich in meinem Beisein zwar noch keiner bekannt, aber sonst war alles vertreten.

Mich persönlich schmerzt die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages auch nicht, ich kann die Begründung des Vorstandes da nur voll unterstützen. Allerdings sollten wir uns im Verein auch darüber Gedanken machen, ob sich das wirklich jeder leisten kann und will. Es gibt bestimmt auch Mitglieder oder jene, die es vielleicht noch werden wollen, die nicht mehr aktiv im Berufsleben stehen und nur eine relativ kleine Pension beziehen. So billig ist das Leben in Österreich nicht mehr.
+13 #8 Oldie4711 2016-06-24 15:43
So und jetzt sollten auch wir abstimmen! Raus aus diesem ethisch verwahrlosten Merkel-USA-NATO-Klub !

Und endlich die Russland - Sanktionen aufheben !
Das ist mir doch aus dem Herzen gesprochen. Ehrlich gesagt: Von den Engländern hatte ich vordem nie viel gehalten. Aber jetzt???? Die trauen sich endlich was! Obwohl, wenn ich an die BP Wahl denke, dann haben sich die Österreicher auch was getraut. Das Ergebnis war ähnlich. VdB war einen Hauch vor Hofer. Das konnte aber in unseren Landen sicher manipuliert werden! Die EU – ich habe sie nicht gewollt und nicht gewählt – muss ihre Aktionsweise grundlegend ändern, ansonsten ist sie Legende. Dies alles hat aber nichts mit dem Mitgliedsbeitrag zum IWÖ zu tun. Wir sind halt alle derzeit dabei, den Brexit zu bejubeln, einige wenige aber, um ihn zu bedauern.
+14 #7 Martin Q. 2016-06-24 15:29
zitiere Andreas Schmiedbauer:
Ja,aber unser toller ,von hier allen geschätzter Kern schließt für Österreich im Vorhinein eine solche Abstimmung aus.
Das nennt man Demokratie.
Warum wirds nicht gemacht?

Na weil's wissen wie so eine Abstimmung ausgehen würde.
Frei nach Alfons Proebstl: "Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten!" (oder wieso spricht sich die unnützeste aller Grüninnen, die Glawischnig, so vehement dafür aus NICHT auf den BrExit-Zug aufzuspringen?)
+10 #6 Martin Q. 2016-06-24 15:26
zitiere Elisabeth Dallinger:
die "britanier" haben uns heute gezeigt wie man es macht.

Jetzt brauchen die Briten nur mehr ein vernünftiges Waffengesetz dann könnte man dieses Land über kurz oder lang durchaus als "lebenswert" bezeichnen.
+17 #5 AS1978 2016-06-24 12:53
zitiere Elisabeth Dallinger:
............................und unterkriegen lassen wir uns noch lange nicht. die "britanier" haben uns heute gezeigt wie man es macht.

zitiere Elisabeth Dallinger:
............................und unterkriegen lassen wir uns noch lange nicht. die "britanier" haben uns heute gezeigt wie man es macht.

Ja,aber unser toller ,von hier allen geschätzter Kern schließt für Österreich im Vorhinein eine solche Abstimmung aus.
Das nennt man Demokratie.
Warum wirds nicht gemacht?
Denn da würden die Leute diese Brüsseler Diktatur abstrafen.
Aber ich glaub lange wird sich dieser geldvernichtende Verein sowieso nicht mehr halten können,hoffentlich zumindest.
+18 #4 Loki 2016-06-24 12:28
Lieber Herr Dr. Zakrajsek!

Ich bin offensichtlich Mitglied in einem sehr fairen Verein.
Ich habe vor ca. 1 Woche von dem Kassier 200 Euro zurückerstattet bekommen. Angeblich hätte ich zu viel bezahlt. Für 2015 glaube ich.
Mir egal, schliesslich bin ich Fördermitglied.
Ich werde Euch den Betrag umgehend rücküberweisen, als Spende!

Bei der IWÖ ist das Geld seeeeeeeeeehr gut angelegt!!!!!!!!!
+17 #3 Walter Murschitsch 2016-06-24 11:57
[quote name="Elisabeth Dallinger"]............................und unterkriegen lassen wir uns noch lange nicht. die "britanier" haben uns heute gezeigt wie man es macht.[/quote


Richtig, Frau Elisabeth Dallinger !

---------------------------------------
---------------------------------------

So und jetzt sollten auch wir abstimmen! Raus aus diesem ethisch verwahrlosten Merkel-USA-NATO-Klub !

Und endlich die Russland - Sanktionen aufheben !

Friedenspolitik und gemeinsame Wirtschaft in Europa ja, Brüsseler Einheits-Suppe, wie es Van der Bellen wünscht, NEIN !

Und den höheren Mitgliedsbeitrag der IWÖ zahle ich gerne, denn dieser ist wenigstens sinnvoll angelegt !

VIRIBUS UNITIS !

Um zu kommentieren, bitte anmelden.