Aktuelles

Was sind die, die uns regieren?

Zuerst: Wir haben sie gewählt. Daher sind wir selber schuld an dieser Truppe. Aber: Jetzt haben wir sie am Hals oder an der Gurgel und sie schnüren uns die Luft ab.

Auskommen geht nicht mehr. Aber das haben die Leute auch im Dritten Reich gesagt. Und wenn nicht die Amis und die Russen gekommen wären, hätten wir sie immer noch.

Aber wir haben sie ohnehin noch immer. Wer regiert denn jetzt in Deutschland? Sind denn das nicht die Kommunisten? Und wollen wir die wirklich wieder?

Neuester Beitrag

Mohammed und die Nazis

 

Unlängst habe ich davon gesprochen, welche Affinität die Mohammedaner mit dem Nationalsozialismus pflegen. Bekannt ist die Wertschätzung, die Hitler und vor allem Himmler dem Islam entgegengebracht haben. Die Ideologien sind nicht allzu verschieden. Beide sind im Herzen Faschisten, sie betonen die Überlegenheit der eigenen Ideologien und die Minderwertigkeit der Andersgläubigen, sprich: der Ungläubigen. Das zieht sich sowohl durch den Islam als auch durch den Nationalsozialismus. Abweichler, Abtrünnige darf und soll man töten. Auch der Kommunismus sieht das nicht anders.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ansprache zum Nationalfeiertag

 

Eine Ansprache zum Nationalfeiertag muß einfach sein. Da wir keinen Präsidenten haben, bin ich selber eingesprungen. Ist nicht so wirklich staatstragend, ich muß aber nicht aufpassen.

https://www.youtube.com/watch?v=QS13LfkjXR4&feature=youtu.be

Kommentare   

+4 #1 Muster Maxmann 2016-10-26 20:21
Welche Nation wird da gefeiert? Damals, 1955, war es die - bis heute - mit Abstand jüngste "Nation" Europas, von der 18 Jahre zuvor, vor 1936/37 (Erfindung der österreichischen Nation durch den kommunistischen Journalisten Alfred Klahr im Moskauer Exil) nicht mit einem Wort die Rede gewesen ist, aber egal. Was aber hat unsere heutige Gesellschaft, von Nation (Wikipedia-Definition: Nation (um 1400 ins Deutsche übernommen, von lat. natio, „Volk, Sippschaft, Menschenschlag, Gattung, Klasse, Schar“)[1] bezeichnet größere Gruppen oder Kollektive von Menschen, denen gemeinsame Merkmale wie Sprache, Tradition, Sitten, Bräuche oder Abstammung zugeschrieben werden.) kann ja weniger denn je die Rede sein, mit dem österreichischen Volk der 50er (Tag der Fahne) bzw. 60er Jahre (Nationalfeiertag) noch gemein? Da kann man wirklich nur noch pragmatisch die Kreisky-Definition heranziehen: Wir haben eine Nationalbank und eine Nationalmannschaft, also sind wir auch eine Nation.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.