Gastbeiträge

NEBENWIRKUNGEN

NEBENWIRKUNGEN

 

Über die Risiken der KulturbereichererInnen wurde schon genug berichtet. Jetzt kommen die Nebenwirkungen. Auch diese sind uns nicht sonderlich neu, vielmehr haben wir sie vorausgesagt.

 

Natürlich rotten sie sich zusammen und vergewaltigen lustig herum. Gestohlen wird sowieso. Großes Entsetzen beim ORF, „es waren keine Flüchtlinge am Domplatz“, aber nein! Am Domplatz vielleicht nicht,  aber am Hauptbahnhof. Und die vier Überpigmentierten (vier von hundert!), die man in Deutschland bis jetzt erwischt hat, sind klarerweise die Söhne von Frau Meier und Herrn Huber aus Bayern.

Dasselbe in Hamburg.

Da sind die Deutschen schon ehrlicher: Wer nachweislich dabei war, wird ausgewiesen.

Dasselbe in Wien und in Salzburg. Dort wird nicht einmal geforscht, geschweige denn ausgewiesen.

 

Stattdessen verhindern unsere p.t. Politiker mit aller Macht jeden Ansatz von Integration. Dass diese sowieso nicht möglich ist, hindert sie nicht daran, uns Kindergärten für Muslime finanzieren zu lassen. Statt dass die lieben Kinderlein also unsere Sprache und Kultur lernen, wird die Parallelgesellschaft fleißig aufgebaut. Für unser Geld.

 

Von so Kleinigkeiten wie Krankheiten, die nicht mehr heilbar sind, von Schüssen auf öffentliche Verkehrsmittel, von Morden ... ganz zu schweigen. Ist ja wurscht. Europa wird sowieso muslimisch, hat ein Zauselbart vorgerechnet – und wir sind schuld. Das kleinste Gebiet der Welt vermehrt sich entsprechend klein, während ein Muselmann 10 Frauen hat und mit jeder 10 Kinder. Mindestens.

 

Also genießen wir das Jahr 2016, in dem wir möglicherweise noch in Europa leben dürfen.

 

Elisabeth Haselauer