Gastbeiträge

Ich bin ein legaler Waffennarr

Ich bin ein legaler Waffennarr

Ich bin ein legaler Waffennarr. Seit ein paar Monaten (Vor 16 Jahren undenkbar). Habe mich dem Sportschießen verschrieben und bin doch tatsächlich auch weiblich.



Ich hätte mal eine Frage an alle lieben Politiker und Polizisten.
Anscheinend dürfen Frauen ja im Dunkeln nicht mehr alleine unterwegs sein und auch nicht nach 20.00 Uhr (was sehr an Ausgangssperren im Krieg erinnern läßt).

Nun, wie stellen es sich die lieben "Obrigen" vor? Schreiben sie eine Entschuldigung an den Chef, warum ich früher gehen muß? Besorgen sie demnächst die Einkäufe für die "armen" Österreicherinnen? Oder zahlen sie die Miete, wenn ich keinen Job mehr annehmen kann und darf, wegen der so herzlich willkommenen und so armen Traumatisierten ...
Was für ein Vorbild soll ich meiner Tochter sein?

Also ich weiß eines:
Meine Tochter wird sich zu verteidigen wissen und wird mit einer Waffe umgehen können. Ich hoffe, daß sie das nie muß. Nur wenn, dann will ich, daß sie es kann.

(Ich bin eine der wenigen die verheiratet ist - glücklich noch dazu, und somit sind für mich die obigen Fragen nicht zutreffend. Doch meine Mutter kann auf ihre Enkel nicht aufpassen, weil sie wegen der Anzahl der Übergriffe nicht mehr allzu spät alleine nach Hause fahren möchte.) Also Großmutter vorhanden, Enkel lieben sie, doch da sie alleine ist, kann sie nur selten auf sie aufpassen.

Ein wunderschönes Österreich.

Ach ja, fast hätte ich vergessen: Meine Kinder wären in den drei unserem Wohnsitz am nächsten gelegenen Schulen zwar nicht die einzigen Österreicher, doch die einzigen Österreicher OHNE Migrationshintergrund und mit der Muttersprache Deutsch.

Sabsi