Aktuelles

Die Polizei ist sich nicht sicher

Aber wirklich? Da hat einer eine Frau erschossen. Kommt vor  und ist gar nicht so selten in der heutigen Zeit. Ungewöhnlich, daß eine Schußwaffe verwendet wird, meistens wird ja das Messer genommen.

Aber jetzt: Zitat: "Die Polizei ist nicht sicher, ob die Waffe legal gewesen ist". Wirklich? Gibt es bei der Polizei keinen Zugang zum ZWR? Wäre in der Sekunde geklärt. Nummer anschauen, ist die Nummer registriert: legal, ist sie nicht registriert: illegal. Ganz einfach. Und deswegen wurde ja das ZWR geschaffen. Nachschauen muß man aber doch. Ist das zuviel verlangt?

Neuester Beitrag

Beim Gynäkologen habe ich nichts verloren

 

Noch nicht. Aber wer weiß, vielleicht kommt das noch, daß man sich neuerdings auch als Mann dort untersuchen lassen muß. Geschlechtergleichheit, man versteht. Wenn der Keszler so weitermacht, kommt das nämlich auch irgendwann. Die Conchita geht ja sicher zum Gynäkologen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online

Jagd

Was hat die EU den Jägern gebracht?

Was hat die EU den Jägern gebracht?

 

Nichts Gutes und die meisten Jäger wissen das. Die Geschichten mit den Rabenvögeln und den Rauhfußhühnern sind aber nebbich gegen das, was uns – den Jägern also – im Waffenrecht beschert worden ist. Registrierungen, neue Waffenkategorien, Waffenpässe für manche Jagdwaffen und noch viel mehr.

Aber die Jäger haben das alles brav gefressen, deren Funktionäre haben das sogar – man glaubt es nicht – als Gewinn für die Sicherheit verkauft und begrüßt. Wir Jäger sind die Braven hat es geheißen, wir Jäger machen ja alles mit und was die EU beschließt ist gut und weise.

Die neue Waffenrechts-Richtlinie ist gerade in Verhandlung und auch das wird eine veritable Katastrophe werden. Besonders die Befristung der Waffendokumente und der Jagdkarte mit ständig zu wiederholenden Psychotests und amtsärztlichen Untersuchungen wird die Zahl der Jäger auf ein Maß reduzieren, das der EU wohlgefällt.

Warten wir ab, was kommt und was uns dann die Funktionäre dazu erklären werden.

Aber die EU hat Blut geleckt und die Unterwürfigkeit der Jäger hat die Bürokraten dort zu neuen Taten angespornt. Jetzt kommt das Verbot der Trophäeneinfuhr in die EU.

Das wird was. Ende der Auslandsjagd – außer man will seine Trophäen nur als Bilder an die Wand hängen. Natürlich bedeutet das auch das Ende eines ganzen Berufszweiges.

Egal. Die EU will es so und lemminghaft werden wir Jäger dem folgen. Man muß sich ja wirklich keinen Oryx oder kein Zebra aufhängen. Und erfindungsreich wie die Herrschaften in der Brüssler Kommandozentrale sind, wird auch bald ein Trophäenregister folgen mit einem Vernichtungsgebot für alle etwa zweifelhaften Trophäen. Auf die Elfenbein- und Trophäenverbrennungen am Rathausplatz freue ich mich jetzt schon. Und ich kenne viele, die sich ebenfalls sehr darüber freuen werden.

Mal sehen, ob ich diesmal mit meinem Godzilla auch wieder recht habe.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+10 #5 Franz Fössner 2016-03-13 16:25
Tecumseh, es fühlt sich auch die Arbeiterschaft und die Rentner verraten.
Und wenn die IWÖ ein schwarzer Verein wäre, so wäre jeder Jäger ein Mitglied. Aber warte nur, bis die EU den Bauern die Förderungen streichen, dann geht es los. Die meisten Jäger (derzeit noch) sind Bauern.
+8 #4 Tecumseh 2016-03-13 16:19
zitiere Franz Fössner:
Der Taxler wird dies weiterführen bis er knapp bei der 4% Hürde landen wird.


Hoffentlich!
Ich fürchte die Wähler!!!
+15 #3 Gustav 2016-03-13 12:41
Wir haben ein allgemeines Problem in unserer Gesellschaft, das man nun sehr schön anhand der Jäger sehen kann. Dieses "uns geht es immer noch sehr gut" Denken, ist weit verbreitet und bei den Jägern kommt wahrscheinlich noch "uns wird schon nichts passieren" dazu.

Ich vermute dabei handelt es sich schlicht um Realitätsverweigerung. Denn wenn man erst einmal den Status Quo akzeptiert hat und kommende Probleme mit offenen Augen auf sich zukommen sieht, gibt es kein Zurück mehr in die vermeintliche heile Welt der Ignoranz. Da gibt es dann jeden Augenblick eine neue schockierende Erkenntnis und dafür sind wohl (noch) nicht sehr viele bereit. Vermutlich wird ein Großteil der Menschen mit dem sinkenden Schiff untergehen, weil sie es nicht akzeptieren können, in Seenot zu sein.

Ob man den Untergang des Schiffes noch verhindern kann weiß ich nicht, versuchen sollte man es auf jeden Fall.
+20 #2 Franz Fössner 2016-03-13 10:21
Die Jäger können mir nicht erbarmen! Wie viele Jäger lesen die Querschüsse und wie viele sind IWÖ-Mitglieder. Gerade die Jäger könnten die IWÖ mit ihrer Rechtsschutzversicherung sehr gut gebrauchen-Waffenpaßanträge unsw.
Traurig ist natürlich, dass bei dem ganzen Blödsinn Österreich mitmacht. Der Taxler und sein Navigator, das STASI-Weib "ERIKA" werden brav für die Richtlinie stimmen. In der DDR durfte man auch keine Waffen besitzen. Die Ostdeutsche wird das wissen. In Bosnien hatten die Schüler im Gym. sogar das Unterrichtsfach "Waffenkunde". Das könnten wir uns als Beispiel nehmen. Aber vom Junker bis zur Reinigungsfrau der Ministerin fürchten alle das Jahr 1934. Die Erklärung, man bräuchte diese Richtlinie zur Terrorbekämpfung und zur Eindämmung des Schwarzwaffenhandels, wird nur einen Grenzdebilen einleuchtend sein.
Der Langzeitstudent Klima hat nach Verschärfung des Waffengesetzes mit dem Abbau der SPÖ begonnen. Der Taxler wird dies weiterführen bis er knapp bei der 4% Hürde landen wird. Dem Buchhändler in Brüssel wird es nicht anders ergehen.
+17 #1 Loki 2016-03-13 10:11
Ich bin kein Jäger.
Die Jäger, die ich kenne, würden allesamt den Psychotest bestehen.
Was aber ist mit den "Jagdfunktionären"???

Die brauchen aber keinen Test bestehen, da allesamt wahrscheinlich hohe schwarze Würdenträger sind.

"Jeder kriegt das, was er verdient!!!"

Um zu kommentieren, bitte anmelden.