Jagd

Eine Idee aus Vorarlberg

Eine Idee aus Vorarlberg

 

Die Vorarlberger sind mir immer als besonders gescheit vorgekommen. Mehr Schweizer als Österreicher, wirtschaftlich tüchtig, gebildet und politisch nicht so leicht an der Nase herumzuführen.

Ich revidiere dieses Urteil hiemit – zumindest was die Jäger betrifft.

Da ist nämlich einem Vorarlberger Jägerfunktionär eingefallen, man solle die Jäger zu „Lebensraummanagern“ machen. Hauptamtliche Profis sollen das sein und nicht mehr dumpfe private Jäger im Lodengewand.

Wer dem Herrn Landesjägermeister den Blödsinn eingegeben hat, weiß ich natürlich nicht. Ich möchte das eigentlich auch gar nicht wissen. Jedenfalls hat der ORF diese Idee mit verhaltener Begeisterung begrüßt und der Geschichte gebührende Aufmerksamkeit gewidmet. Ein recht schlechtes Zeichen.

Es kann also sein, daß wir bald mit „Lebensraum-Heil“ grüßen müssen. Da aber „Heil“ inzwischen einigermaßen verpönt ist, könnte es auch sein, daß daraus ein: „Lebensraum verpflichtet!“ wird. Vielleicht könnten sich die Vorarlberger mit den Steirern zusammenschließen.

Weidmannsheil!

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership