Justiz

Psychiatrischer Amok

Psychiatrischer Amok

 

Vom Amok bleibt keiner unberührt. Vor allem wenn er ein islamischer ist. Interessant, daß beim Grazer Prozeß der Islam gar nicht vorgekommen ist, obwohl eigentlich der Islam und der Koran auf der Anklagebank hätten sitzen müssen. Das bißchen Kopftuchzwang für die Ehefrau wurde erwähnt, war fast schon zuviel und vom „Allahu akbar!“ hat man auch nichts mehr gehört.

Das Urteil hat dem ORF überhaupt nicht gefallen. Das „Schauplatz-Team“ hätte den Täter natürlich lieber am Therapiebett besucht als in der Zelle. Und da man den Herrn natürlich bald wieder ausgelassen hätte – geheilt – wären wunderschöne Interviews herausgekommen.

Unter diesem Aspekt ist das ORF-Interview mit dem berühmten Professor Haller zu sehen gewesen, der es anscheinend noch nicht so recht überwunden hat, daß nicht er sondern andere begutachten durften. Ein peinlicher Auftritt als obergscheiter Nachgutachter, den der Herr Professor hier geleifert hat. Und noch peinlicher die Frau Dittelbacher, die nichts verstanden hat und auch nie etwas verstehen wird.

Konsequenz: Die Geschworenen also abschaffen und den Professor Haller entscheiden lassen? Das kann es wohl nicht sein. Obwohl - dem ORF würde das sehr gefallen. Mit dem Armin Wolf und der Dittelbacherin als Beisitzer würde das schon gehen. Inschallah!

 

P.S.: Übrigens: Lebenslänglich ist nicht lebenslang. Länglich ist da gar nichts. Aber das werden die Journalisten und andere Trotteln nie begreifen.