Aktuelles

Hitlerjunge - aber freiwillig

Niemand wurde gezwungen, Hitlerjunge zu werden. Ich selber war ja zu jung  - aber wer weiß. Hitlerjunge wurde man freiwillig.

Auch das Impfen gegen Corona soll angeblich freiwillig sein. Sagt der Basti und der Anschober auch.

Wir werden ja sehen, wie das ablaufen wird. Auch zur SS konnte man anfangs nur freiwillig, zum Schluß dann eben nicht mehr. Die Entwicklung war halt so und wer weiß heute schon wie sich das entwickeln wird.

Wir haben derzeit eine lügenhafte Regierung und das, was sie uns so erzählen, ist von vorn bis hinten gelogen. Das Schicksal der "Freiwilligkeit" kann man sich also ausmalen.

Neuester Beitrag

Ministerinnen, die wir verdient haben

 

Normalerweise schreibe ich selber was. Diesmal hat mir der russische Verteidigungsminister die meiste Arbeit abgenommen.

Die uns regierenden Weiber sind inzwischen unerträglich geworden. Wie sie alle heißen: Merkel, Von der Leyen und schließlich die Kramp-Karrenbauer. Und die aus Österreich erwähne ich lieber nicht, denn die sind alle ein Grund zum Schämen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Wer ist schuld?

Wer ist schuld?

 

Die Antwort ist leicht – niemand. Niemand ist schuld. Problem gelöst.

Da hat ein Asyl-Neger eine Frau erschlagen. Einfach so. Zur Klarstellung: Asyl hatte der natürlich nicht. Er war illegal hier bei uns. Schon lange, nämlich seit sechs Jahren. Eine ganze Latte von Vorstrafen hatte er ausgefaßt, passiert ist ihm nichts. Er war auf freiem Fuß, unbehelligt und niemand konnte ihn bei seiner Mordtat behindern.

Eine Frau ist tot. Sie war unterwegs zu ihrer Arbeit und da hat sie der Mörder erwischt.

Zu fragen, wer daran schuld trägt, ist müßig. Hier bei uns in Österreich ist so eine Frage lächerlich. Denn hier bei uns ist niemand ist schuld.

Der Täter nicht. Wahrscheinlich ist er nicht zurechnungsfähig, mehr als die Einweisung in eine Anstalt wird ihm nicht geschehen. Und irgendwann wird eine Psychologin oder ein Psychologe entscheiden, ihn auszulassen und schon ist er wieder am Brunnenmarkt. Dort kennt man ihn ja.

Natürlich sind auch unsere Behörden nicht schuld. Ausweisen hätte man ihn können, aber angeblich wollten die Kenianer ihn nicht zurück. Ob man die überhaupt gefragt hat, ist noch nicht ganz klar. Also hat man den verrückten Kerl weiter frei herumlaufen lassen bis ihm die arme Frau in den Weg gekommen ist. Pech für sie. Aber niemand – das haben wir schon gehört – ist schuld an ihrem Tod.

Ob bei ihrem Begräbnis der Innenminister kommen wird oder der Herr Justizminister, für die freilich die Unschuldsvermutung gilt, weiß ich nicht. Hoffentlich haben beide Anstand genug, nicht zu kommen.

 

P.S.: Der Herr Kreissl hat sich zu dem Fall noch nicht geäußert. Vielleicht hätte das Opfer doch lieber auf ein Schützenfest gehen sollen.

Kommentare   

+4 #13 Gerhard M. 2016-05-09 20:49
In erster Linie ist die Politik schuld. Solange sich die Österreicher von einer linken Minderheit diktieren lassen was sie dürfen und was nicht, ändert sich nichts. Solange hirnlose Wähler das glauben, was ihnen gehirnlosen Linke eintrichtern, ändert sich nichts. Wir haben jetzt 20 Jahre lang beobachtet, was linke Spinner aus diesem Staat gemacht haben. Wir haben die höchste Staatsverschuldung der zweiten Republik, wir haben die höchste Kriminalitätsrate der zweiten Republik, wir haben die meisten Ausländer der zweiten Republik, wir haben die höchsten Sozialausgaben der zweiten Republik. Habt ihr linken Idioten das noch immer nicht kapiert.
+13 #12 Loki 2016-05-08 21:15
Genau aus den Gründen, die meine Vorposter gerade genannt haben, hat das gesamte Establishment aus Politik, Journallie und NGOs solche wahnsinnige Angst vor einem Präsident Hofer und natürlich vor einer blauen Regierung!
Dann dreht sich nämlich der Wind und es kommt "Nürnberg 2.0" zur Anwendung.
D.h. die jetzt tätigen Volksverräter werden dann - hoffentlich - zur Rechenschaft gezogen!

Und ich hoffe inständig daß die Blauen das mit aller Schärfe durchziehen...

Das österreichische Volk hätte solch ein Vorgehen verdient. Der Witwer erst recht!!!

https://www.unzensuriert.at/content/0020709-Linksextremisten-randalieren-gegen-Gedenkveranstaltung-fuer-Mordopfer-Maria

So läuft es derzeit ...noch...!!!
+19 #11 Gustav 2016-05-08 20:58
Hauptsache niemand hat den Neger erschlagen, dafür gäbe es sicher die doppelte Strafe, weil es ein rassistischer Mord wäre.

Mir fallen spontan zwei Fragen ein: 1. Wieso darf sich jemand in Österreich frei bewegen, dessen Asylstatus nicht geklärt ist? 2. Wieso ist jemand auf freiem Fuß, der illegal im Land ist?

Wahrscheinlich nicht genug Platz im Häfen.
+25 #10 Sig Sauer 2016-05-08 20:42
Was mich wundert ist warum niemand von den Medien oder sonst wer dem Polizeipräsidenten oder dem versoffenen Bürgerwaschl (-meister) richtig an die Kandare nimmt? Aber wehe ein glatzerter "Nazi" hätte ein Kopftuchweib erschlagen - na habe die Ehre. Da wäre in ganz Österreich ein Kranzerlmarsch nach dem anderen und im ORF kein anderes Thema mehr. Aber so? War ja nur eine Einheimische die zur falschen Zeit am falschen Ort war, und von einem nicht zurechnungsfähigen, mit schwerer Kindheit posttraumatisierter und vollpigmentierer Schutzzsuchender! Kriegt bestimmt die volle Härte des Gesetzes ab und kommt 5 Jahre in die Geschlossene und wird dann als geheilt und weiter als Mindestsicherung in anspruchnehmdene dringend benötigte Fachkraft entlassen....
+18 #9 Martin Q. 2016-05-08 20:00
zitiere Oldie4711:
... Er will nur eines: an den Futtertrog!

Ja, das hat in Österreich jahrzehntelange Tradition.
Auch der Sesselkleber Feygmann hat, wie es scheint, nochmal die Kurve gekriegt und kann sich jetzt noch ein paar Monate lang über ein üppiges Gehalt freuen.
Ich denke aber nicht daß er die Legislaturperiode politisch überleben wird.
+25 #8 Oldie4711 2016-05-08 19:05
Lieber Walter Murschitsch! Es geht so weit, bis unsere Medien nichts mehr über derartige Vorfälle berichten werden. Und ich schwöre, das wird so kommen! Wenn die Bevölkerung, früher auch in diesem Forum als Schlafschafe bezeichnet, nicht endlich aufwacht, sehe ich nicht nur schwarz für uns sondern DUNKELSCHWARZ! Außerdem, was ist leichter als die Bevölkerung im Ungewissen zu lassen, wenn man die freie Presse abschafft, das Internet manipuliert und eine Gehirnwäsche reinstens Wasser in den Schulen vorantreibt. VDB ist z. B. ein reiner Kommunist. Nur nicht bei seinem Einkommen, da ist er ja sehr wohl Kapitalist. Was kratzt ihn sein Drei-Tage-Bart? Seine 40 Zigaretten am Tag? Seine Parteizugehörigkeit als „unabhängiger“ Kandidat für das höchste Amt im Staate? Er will nur eines: an den Futtertrog!
+19 #7 eingangskontrolle 2016-05-08 16:55
zitiere Muster Maxmann:
http://news.orf.at/#/stories/2338230/

Zitat:
„Es gibt keine Fremdenkriminalität“

Obwohl es noch keine Gespräche mit Sobotka gab, glaubt der scheidende Personalvertretungschef, dass der Innenminister das Problem erkannt habe. Weniger glücklich ist Greylinger mit dessen Aussagen zur „Fremdenkriminalität“. Das sei schlicht rechte Hetze, denn: „Es gibt keine Fremden- und keine Inländerkriminalität. Es gibt Kriminalität.“
Dabei darf man nicht vergessen, dass der Typ von den Polizisten gewählt wurde. Er repräsentiert die Polizisten.

Also repräsentiert er die Leute, die uns vor der Ausländerkriminalität schützen sollen. Das wird wohl nicht gelingen, wenn es Ausländerkriminalität in deren Köpfen nicht einmal gibt, denn was es nicht gibt, kann man auch nicht bekämpfen!
+21 #6 Tecumseh 2016-05-08 14:41
zitiere Walter Murschitsch:
UND NOCH ETWAS !

Die beiden Frauen waren um halb Drei auf dem Weg in ein Wettcafe !


Da stand aber nichts davon das, daß ihre
Arbeitstätte war !


Ich frage mich schon lange, warum es immer die Unschuldigen erwischt! (Genauer will ich mich da nicht ausdrücken!)
+21 #5 Walter Murschitsch 2016-05-08 14:06
UND NOCH ETWAS !

Was mich ganz besonders zornig gemacht hatte war beim Bericht in der Kleinen Zeitung Steiermark über den Mord, der Satz :

Die beiden Frauen waren um halb Drei auf dem Weg in ein Wettcafe !


Da stand aber nichts davon das, daß ihre
Arbeitstätte war !


So viel über unsere links gerichteten Medien !

Und das wäre die richtige Antwort zu diesem Fall !

http://www.krone.at/Oesterreich/Eisenstangen-Mord_Witwer_will_Staat_verklagen-Wegen_Untaetigkeit-Story-509149
+21 #4 Walter Murschitsch 2016-05-08 12:56
Wie weit soll das noch gehen?

Täglich solche Horrormeldungen u die Angst der Bevölkerung wird einfach nicht zur Kenntnis genommen!

VdB spricht von Schaden für Österreich abwenden,befürwortet aber gleichzeitig die weitere Aufnahme von Asylwerbern!
Diese Zustände in Österreich haben ROT/grün zu verantworten,
das muss jetzt ein Ende haben!
Wenn wir jetzt nicht die Chance wahrnehmen einen Bundespräsidenten zu wählen der diesen
Verbrechern auf die Finger schaut sind wir verloren!

Und dieser Polizeipsychologe den Du Tecumseh erwähnst sollte heute am Muttertag den Hinterbliebenen des Mordopfers den selben Satz mit der Kriminaltät am Brunnenmarkt
erzählen!

X Ing. NORBERT HOFER !!!

VIRIBUS UNITIS !

Um zu kommentieren, bitte anmelden.