Aktuelles

Kann es sein, daß der Kickl schön langsam draufkommt?

Als Innenminister hatte er es noch nicht begriffen. Siehe Waffengesetz. Aber es kann ja sein, daß er jetzt gescheiter wird. Wir wollen es hoffen. Beim Sellner sollte man vielleicht anfangen.

Neuester Beitrag

Schüsse lösen sich manchmal

 

Falsch. Schüsse lösen sich nicht, sie werden abgefeuert. Wenn geschossen wird, dann will jemand schließen. Ausreden gibt es keine.

Wenn ein paar Soldaten blöd herumspielen bis es endlich einmal kracht und einer schwer verletzt wird, dann hört sich der Spaß auf. Hier wurde ganz einfach schlecht ausgebildet und Leuten, die das nicht begriffen haben, darf man eben keine scharfe Waffe überlassen. Wer das tut, handelt fahrlässig und sollte genauso bestraft werden wie der Unglücksschütze.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Der Schauplatz schaut weg

Der Schauplatz schaut weg

Bei einem der letzten „Schauplätze“ ging es um den Brunnenmarkt, um die U 6 und um die Kriminalität. Wie es auf diesen Schauplätzen zugeht, wissen wir alle. Und wir alle sind zornig und besorgt.

Jetzt aber nicht mehr. Denn nicht besorgt ist Peter Resetarits und schon gar nicht besorgt ist der sogenannte Kriminalsoziologe Dr. Arno Pilgram. Wer ihn kennt, weiß natürlich schon vorher, was er uns in der Sendung servieren wird. Und er hat alle Erwartungen erfüllt: Alles nicht so arg, die Medien berichten viel zu aufgeregt und dadurch glauben die Leute, daß sie nicht mehr sicher sind. Auch Resetarits, der es ja sicher besser weiß, bläst in dieselbe ORF-Posaune, die aber nicht die von Jericho ist.

ORF-Schmus vom feinsten, pseudowissenschaftlich verbrämt, eine publizistische Sandstreumaschine für gar nicht mehr erstaunte Bürgeraugen, die man sich nachher verwundert reiben darf.

Ich meine, daß hier Peter Resetarits seinen bisher so tadellosen Ruf endgültig ruiniert hat. Schade.

Kommentare   

+18 #5 Loki 2016-08-24 08:44
Das Programm ist so grottenschlecht, daß diese Gestalten Beiträge verlangen müßen!

Freiwillig schaut sich den Mist eh keiner an.

Der ORF ist eine Beschäftigungsanstalt für nicht vermittelbare sozialistische Laienschauspieler der Kategorie C.
+15 #4 Michael Heise 2016-08-23 20:31
Den ORF kann RTL 2 (Deutschland) 100fach toppen! Unterschichten TV nonstop vom Allerfeinsten! Sehen + verstehen! Kollerkollerkollerpuh...!!!
+26 #3 Gerhard M. 2016-08-23 18:40
Vom Trottelsender ORF. Ist man nichts anderes gewohnt. Ein Sender, gemacht von Idioten, für Idioten.
+29 #2 JanCux 2016-08-23 14:53
Warum wohl haben sich unsere Medien das Prädikat LÜGENPRESSE verdient ?

Das größte Verbrechen ist, das wir das auch noch bezahlen (müssen) :zensiert:
+32 #1 Walter Murschitsch 2016-08-23 13:17
ORF-Schmus vom feinsten !

Scheinbar ist das Ansehen des ORF bei den Menschen mittlerweile (völlig zu Recht) so ziemlich am Ende und im tiefsten Keller angelangt.
Diesen Image-Schaden kann man nach den eindeutig gefärbten und mittlerweile offensichtlich nicht mehr unabhängigen Berichterstattungen verstehen.
Da haben es die Verantwortlichen geschafft einen Rundfunksender von Unten nach ganz weit Unten zu bringen.

Eine Schande, dass der/die Bürger hier auch noch mit Zwangsgebühren sekkiert wird !

Um zu kommentieren, bitte anmelden.