Aktuelles

Der Zusperrer sperrt wieder auf

Und alle freuen sich. Nicht alle, nicht die Arbeitslosen, nicht die zugrunde Gegangenen. Aber alle anderen schon.

Es gibt eine Geschichte: Man sperre seine Frau in den Keller und dann seinen Hund. Und nach jeweils einer Stunde sperre man wieder auf. Was sagt die Frau? Und wie freut sich der Hund!

Wir Österreicher sind wie der Hund. Wir freuen uns, daß der Zusperrer endlich wieder aufsperrt. Und ich bin überzeugt, die Trotteln wählen ihn auch noch dafür. Wau Wau!

Neuester Beitrag

Erst schießen – dann fragen

 

Die Sache ist recht einfach: Wenn mich jemand mit einer Waffe bedroht, dann frage ich nicht. Dann wird geschossen und zwar ohne zu fragen. Aber wir sind ja nicht im Wilden Westen, sondern in Österreich. Da geht es zivilisiert zu. Das ist allerdings manchmal gefährlich und tödlich, ist aber wohl eine andere Geschichte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 69 Gäste und ein Mitglied online

Kriminalität

Sicherheit in einem Zug

Sicherheit in einem Zug

Leider war der junge Flüchtling unbegleitet. Im Zug nach Würzburg nämlich. Aber eine Axt hatte er mit und damit erfüllte er seinen Auftrag, den ihm sein Prophet erteilt hat. Wie wir aber hören, hatte das mit dem Islam nichts zu tun, den hat der junge Mann nämlich gründlich mißverstanden, denn wie wir alle wissen, bedeutet Islam nämlich „Frieden“ und wer was anderes sagt, der ist ein Hetzer und dann kommt die Kahane.

Mein kurzer Besuch beim Verfassungsschutz

Mein kurzer Besuch beim Verfassungsschutz

Habe ich mir so vorgestellt. Meine Leser wissen ja, daß ich zum Verfassungsschutz vorgeladen war. Gegenstand der Vernehmung: Internet-Auftritt der Seite www.querschüsse.at

Nun gut, ich finde mich ein, etwas zu früh, das heißt, die Herrschaften vom Verfassungsschutz haben noch nicht gefrühstückt. Also warten, bis es Punkt 9 Uhr ist.

Waffen weg – wir lieben unsere Terroristen!

Waffen weg – wir lieben unsere Terroristen!

Täglich hören wir davon, täglich entsetzen wir uns darüber. Der muslimische Terror, der aber wie es uns immer wieder versichert wird, nichts mit dem Islam zu tun hat sondern nur mit dem Islamismus, der aber wiederum auch nichts mit dem Islam zu tun hat, nichts mit Mohammed und schon gar nichts mit dem Koran, der hat uns fest im Griff.

Die Rache ist mein - ich will vergelten, spricht der HErr

Die Rache ist mein - ich will vergelten, spricht der HErr

Steht im Buch Mose und ist so etwas wie die Verkündigung des Gewaltmonopols. Also ist die Rache dem HErrn vorbehalten.

Die Rache gleicht aus, sie stellt das Gleichgewicht wieder her, das durch die Übeltat gestört worden ist. Wenn der Herr aber nicht mehr rächt, was ist dann?