Aktuelles

Ich war kein Kriegsflüchtling!

In einer Zeitung, die sich erfrecht, so zu heißen wie unser Land, verkündet unsere neue mohammedanische Justizministerin, sie sei ein "Kriegsflüchtling" gewesen oder vielleicht sei sie es immer noch. Als ich Kind war, war überall Krieg und als er aus war, kamen die Russen, was auch nicht viel anders gewesen ist. Wohin also hätte ich flüchten können? Und Justizminister biin ich auch nicht geworden.

Neuester Beitrag

Die Billion der Frau Von der Leyen

 

Keiner kann sich unter einer Billion wirklich etwas vorstellen. Das ist ein Glück für die EU und das ist auch ein Glück für die Frau Von der Leyen. Billion klingt ja so wie eine Million und das ist etwas, das die EU aus dem Westentaschel zaubert. So mir nix, Dir nix. Dort eine Million, dort noch eine und schon ist einmal eine Milliarde fertig. Tausend Millionen sind das, meine Herrschaften. Tausend! Und noch einmal tausend Milliarden sind eine Billion. Das ist das, was die Unglücksfigur Von der Leyen von uns haben will.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Schlag-Zeug

Schlag-Zeug

 

Für Musik interessiere ich mich sehr. Ein Jazzer der ersten Stunde war ich und ich habe viele der maßgebenden und stilbildenden Musiker noch wirklich gesehen und gehört. Miles Davis, das MJQ, Brubeck, Peterson, Hampton, Coltrane, Adderley und viele andere. Und beim Fatty George war ich sowieseo.Gespielt habe ich auch, Schlagzeug, hauptsächlich deshalb, weil ich eins hatte und die anderen nicht.

Nobel

Nobel

 

Bob Dylan hat den Nobelpreis für Literatur bekommen. Ich habe zwar immer geglaubt, daß er ein Sänger ist, aber soll sein. Immerhin singt er ja Texte und die sind, wenn man die Musik wegläßt natürlich auch Literatur. Also musiklose Literatur.

Eine Bildungsoffensive

Eine Bildungsoffensive

Schon der Minister Kurz hat es gesagt: die Migranten oder Flüchtlinge sind viel gescheiter und viel gebildeter als die Österreicher. Wir sind daher bereichert, wenn die analphabetischen Moslems bei uns hereinströmen, denn so eine Kultur haben wir hier in Österreich natürlich nicht und eine solche Bildung schon gar nicht. Außerdem sind ja alle nur zum Arbeiten hergekommen und wollen Steuern und unsere Pensionen dereinst zahlen. Ja, so sind die. Arbeitsam und selbstlos.

In Glock we trust

In Glock we trust

Wie mir meine russischen Freunde erzählt haben, ist dort Glock sehr beliebt und begehrt. Ich konnte sie bei ihrem Besuch in Österreich mit Glock-Leiberln, Glock-Kapperln und ein paar Glock-Kugelschreibern glücklich machen. Was anderes ging leider nicht.

Ein Nachruf auf Gerhard Tötschinger

Ein Nachruf auf Gerhard Tötschinger

Das hätte ich nicht gedacht, daß ich einmal einen Nachruf auf Gerhard Tötschinger schreiben muß. Er war ja so viel jünger als ich, dynamisch, immer noch schöpferisch, unglaublich gebildet und gescheit. Sein Tod hat mich getroffen, mein herzlichstes Beileid seinen Hinterbliebenen.