Medien

Was gibt’s NEWS?

Was gibt’s NEWS?

 

Hat mich gewundert. NEWS war gar nicht so schlecht. Anständig recherchiert, fast keine Fehler und einigermaßen fair. Das ist man nicht gewöhnt von dieser Zeitschrift und es war bei uns zuerst nicht ganz unumstritten, ob man denen überhaupt ein solches Interview geben soll. Aber wir haben es gemacht und es war ganz gut so.

Es ist ja überhaupt die Frage, ob man mit Medien reden soll, vor allem dann, wenn man schon im vornherein weiß, daß hier Leute mit gravierenden Vorurteilen am Werk sind. Aber wer sich verweigert, kommt gar nicht vor und ich habe es jedenfalls immer so gehalten, mich jeder dieser Herausforderungen zu stellen. War immer besser, als feige das Maul zu halten.

Danke also allen, die mitgemacht haben und die sich getraut haben. Nur so kann es funktionieren.

Allerdings scheint es so zu sein, daß allmählich ein Umdenken auch bei den Zeitungen und Zeitschriften stattfindet. War das NEWS noch in den Neuzigern ein Vorkämpfer der Volksentwaffnung, sieht man das heute etwas differenzierter und das hat sich im Bericht gezeigt. Hier ist nur noch der ORF in der Steinzeit der Waffenhysterie befangen und das wird sicher noch lange so bleiben. Dort sind ja wirklich die letzten Troglodyten am Werk.

Ein paar Blödheiten sind natürlich immer noch geblieben:

So etwa hat der „Sicherheitsforscher“ Norbert Leonhardmair etwas von Studien gefaselt, die ergeben haben sollen, daß mehr Waffenbesitz zu mehr Gewalt führt. Ein Unsinn, solche „Studien“ gibt es selbstverständlich nicht. Auch die von ihm so schlankweg behauptete Steigerung der Selbstmorde durch Waffenbesitz ist pure Phantasie. Das glaubt höchstens ein gewisser Kapusta, von dem der Herr Forscher das wahrscheinlich abgeschrieben haben wird.

Und vom sattsam bekannten Herrn Grundböck muß man gar nicht reden. Der von ihm empfohlene Griff zum Telefon wird das Opfer heutzutage höchstens in eine Warteschleife verbinden. Und die Polizei wird zwar irgendwann kommen, kann aber dann nur mehr das Blut aufwischen und anschließend „fieberhaft“ nach dem Täter zu suchen anfangen, um ihn – erwischt man ihn vielleicht – auf freiem Fuß anzuzeigen.

Auch Herr Lehermayr im Leitartikel meint, daß es nur einen Sheriff geben kann. Wenn der aber nicht da ist oder so aussieht wie die Frau Innenministerin, wird auch der Herr Lehermayer sich damit abfinden müssen, die Opferrolle in dem traurigen Spiel unserer Sicherheitspolitik zu übernehmen.

Wer also noch nicht eingekauft hat, soll es tun und zwar bald. Um das Abo bei NEWS kriegt man schon ein paar Patronen und den Kurs zum Waffenführerschein.

 

P.S.: Besonders verblödet ist natürlich der Titel der Geschichte: „Waffennarren rüsten auf“ steht da. Nun, wie man allgemein weiß, sind ja Waffennarren schon aufgerüstet – sonst wären sie ja keine. So was kann wirklich nur dem NEWS einfallen. Idioten mit der Lizenz zum Schreiben. Traurig.

 

PP.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PPP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership