Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

„Jüdischer Untermensch beißt deutschen Schäferhund!“

„Jüdischer Untermensch beißt deutschen Schäferhund!“

Diese (erfundene) Schlagzeile war damals eine Satire auf die hetzerischen Überschriften im „Stürmer“, einer antisemitischen NS-Wochenzeitung, herausgegeben von Julius Streicher. Gut getroffen in der ironischen Überhöhung und entlarvend in der Diktion. Der Autor blieb wohlweislich unbekannt, für so etwas wäre man zumindest ins KZ gekommen – wenn man überhaupt bis dorthin gekommen wäre.

Diese Zeile kommt mir neuerdings immer öfter in den Sinn. Denn unsere „Systemmedien“ nähern sich immer mehr dem „Stürmer“. Sie haben ihn noch nicht erreicht, aber bald.

Wenn man sich etwa die Berichterstattung des ORF und der gekauften Zeitungen zu der jüngsten Demonstration der „Identitären“ ansieht, wie hier die Tatsachen verdreht werden, wie man schamlos manipuliert und wie die Wahrheit zurechtgebogen wird, ist man wieder einmal zu einer Satire veranlaßt. Ich habe daher folgende fiktive Schlagzeile anzubieten:

„Neonazi beschädigt das Argumentierinstrument eines friedlichen Demonstranten“

Untertitel:

„Harmloser Schlagstock mit dem Schädel zertrümmert – die Grünen erwägen Strafanzeige“

So oder so ähnlich. Könnte im „Standard“ stehen oder im „Falter“. Neuerdings auch im „Kurier“.

Kommentare   

+3 #12 Muster Maxmann 2016-07-04 19:17
zitiere Flashpoint:
Es ist schon erreicht!KZ von damals ist das Volksgericht von heute mit mind.Verlust des Arbeitsplatzes:
Kleines Beispiel gefällig:
In einer Würzburger Kneipe sollte ich mich an einem Platz setzen,wo schon eine Negerin saß!
Ich sagte:Wo die Negerin sitzt ,setze ich mich nicht an dem Tisch!!!Da wurde der Geschäftsführer geholt, über diese -meine Unverschämtheit-den Begriff Neger zu gebrauchen!Ich verließ das Lokal.da ich für mein Geld auch gut woanders speisen kann.Fast wäre die Polizei geholt worden und den Rest,kann man sich gut vorstellen.
Schöne "Neue Welt 2016"!Danke Merkels!!!


Nun, die Pointe dieser provokanten Vorgangsweise erschließt sich ja erst dann, wenn der Angesprochene "richtig" reagiert hätte, also zurückgefragt hätte: "Was, Sie weigern sich, neben einer Schwarzafrikanerin Platz zu nehmen? Halten Sie sich vielleicht für etwas Besseres?" Denn dann hätte man alles mit der Antwort auflösen können, daß man nicht gewillt sei, neben irgendjemandem Platz zu nehmen, egal, ob Negerin oder nicht, im konkreten Fall eben neben dieser Negerin, weil man auf einen eigenen Tisch Wert lege.
+15 #11 JanCux 2016-07-04 01:10
"Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen. "

(Josef Pulitzer)


"Seid Euch bewusst, dass das Geheimnis unseres Glücks die Freiheit,
das Geheimnis der Freiheit aber der Mut ist!"


(Perikles)




VIRIBUS UNITIS !
+19 #10 AS1978 2016-07-04 00:36
Die Geschichte wird sich wiederholen,nur werden wir Einheimischen diesmal die Opfer sein.Wir sind zu dumm und lassen unsere eigenen Mörder ins Land massenweise.Die werden uns ins KZ treiben.
Und ich bin mir fast sicher,dass dieser ungustiöse Halbrusse wieder gewählt wird.Der Anfang vom Ende,die Zeche wird am Schluss bezahlt.
+13 #9 Martin Q. 2016-07-03 23:37
Jokl:
Ja, auch ich konnte nur sehr oberflächlich betrachtet über diesen Witz lachen.

Und zum Erfahrungsbericht von unserem Flashpoint möchte ich auch etwas sagen:

Es wäre angebracht daß mehr Leute ihre Meinung lautstark kundtun!

In Zeiten wo es "in" ist Toleranz gegenüber den abartigsten Religionen, Gesinnungen, etc. zu heucheln wäre es an der Zeit für ein "natürliches Gleichgewicht" zu sorgen.
Sprich: Für jeden linkslinken, grünen, versifften Gutmenschen müsste es einen geben der eben jenen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holt.

Und wenn ich zu einem Neger sage daß er ein Neger ist dann laß ich gern die Polizei kommen! Die können sich ruhig davon überzeugen daß der Neger auch wirklich ein Neger ist - strafbar kann das nicht sein.

Meinem Naturell entsprechend würde ich vielleicht auch meine Verwunderung darüber kundtun daß besagter Neger sogar schon Schuhe trägt.
Das wär politisch vielleicht nicht mehr so korrekt aber nachvollziehbar. Wie gesagt: für jeden Linkslinken....

Jeden Einzelnen von uns können sie einsperren, aber nicht alle!
+13 #8 Loki 2016-07-03 19:55
Lieber Martin Q.:

Lustige Story. Leider ALLZU wahr!!!!!!!!!!

Lieber FLASHPOINT:

Deine Story ist alles andere als nett, entlarvt aber sehr gut unsere Mitläufergesellschaft.
Diese bornierten Gutmenschen kann ich mir gut vorstellen.

Zum Glück hast Du es noch rechtzeitig aus dem Lokal geschafft.

Naja, in Persien gibts auch Sittenwächter...
+16 #7 Sig Sauer 2016-07-03 19:43
zitiere Gerhard M.:
Ich lese schon lange keine herkömmliche Zeitung mehr und diverse Nachrichtensendungen sehe ich schon gar nicht mehr
Es gibt wenige Internetportale die glaubwürdig sind und deren Meldungen sich fast immer bestätigen. Michael Mannheimer, Unzensuriert, Querschüsse, Junge Freiheit, Andreas unterweger.



Lieber Herr M.,

dazu kann ich Ihnen nur voll und ganz zustimmen!
+14 #6 Gerhard M. 2016-07-03 17:36
Ich lese schon lange keine herkömmliche Zeitung mehr und diverse Nachrichtensendungen sehe ich schon gar nicht mehr
Es gibt wenige Internetportale die glaubwürdig sind und deren Meldungen sich fast immer bestätigen. Michael Mannheimer, Unzensuriert, Querschüsse, Junge Freiheit, Andreas unterweger.
+23 #5 Martin Q. 2016-07-03 14:36
Ein Motorradfahrer fährt zum Schönbrunner Zoo.
Im Zoo angekommen sieht er, wie sich ein kleines Mädchen an den Löwenkäfig lehnt.
Plötzlich krallt sich der Löwe an ihrer Jacke fest und versucht sie unter den Augen ihrer schreienden Eltern in den Käfig zu ziehen.
Der Biker springt vom Motorrad, macht eine Rolle über die Absperrungen am Eingang, rennt zum Käfig und verpasst dem Löwen einen kräftigen Faustschlag auf die Nase.
Der Löwe springt erschrocken zurück, der Biker schnappt das Mädchen und übergibt es seinen überglücklichen Eltern.
Zufällig hat ein Journalist vom Standard den gesamten Vorfall beobachtet.
Er sagt zum Biker: "Das war das erstaunlichste und mutigste was ich jemals gesehen habe!"
Der Biker: "Es war nicht so schlimm, der Löwe war eh hinter dem Gitter. Ich habe nur auf das Mädchen geschaut und das getan, was mir richtig erschien."
Darauf der Journalist: "Ich arbeite für den 'Standard' und bringe Sie morgen auf die Titelseite. Was machen Sie und wo stehen Sie politisch?"
"Ich bin Zeitsoldat beim Bundesheer und FPÖ-Wähler".
Am nächsten Tag kauft der Biker den Standard und sieht sich die Titelseite an. Da steht in großen Lettern auf der ersten Seite:
RECHTSRADIKALER SOLDAT VERPRÜGELT AFRIKANISCHEN ASYLWERBER UND STIEHLT
SEIN MITTAGESSEN !!!
+22 #4 Gustav 2016-07-03 14:29
Die österreichischen Tageszeitungen werden mit jeder Schlagzeile unglaubwürdiger. Das merken schon seit einigen Jahren sogar Leute, die sich für die Inhalte eher wenig interessieren und nur unterhalten werden wollen. Also ein recht großer Anteil von Lesern, die erstaunlicherweise genau dadurch erst auf die eklatanten Mißstände in unserem Politisch-Medialen-Komplex aufmerksam werden, sich sonst wahrscheinlich nicht dafür interessiert hätten.

Meiner Meinung nach formiert sich gar kein breiter rechter Widerstand, sondern eine stark wachsende Abscheu gegen diese linke Verzerrung von Tatsachen und die Manipulationsversuche, insbesondere alles was Ausländer betrifft.
+26 #3 AS1978 2016-07-03 14:02
Das ist heute leider so.
Wenn man jemand die Wahrheit über diese Asylbetrüger sagt,wird gleich wieder die Nazikeule geschwungen oder über den fürchterlichen braunen Sumpf gesprochen.
Aber die meisten Leute haben schon lang die Schnauze voll über diese Zustände hier.
Darum wird alles zensiert und mit Strafen gedroht,wenn man die Wahrheit sagt.Sonst wäre das ganze schon eskaliert.
Ich werde aber weiterhin die Wahrheit verbreiten.
Sollen sie mich halt einsperren,wieder dann ein Blöder weniger der für den Scheiss zahlen muss.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.