Aktuelles

In Wien beginnts

Und nicht in Linz. Wir haben hier die Aussicht auf Rot-Pink, also die roten Kommunisten mit den pinken Kommunisten. Die grünen Kommunisten sind wie es scheint draußen.

Was besser gewesen wäre oder ob es überhaupt schon wurscht ist, wird sich herausstellen.

Neuester Beitrag

Literatur - oder so was – Zeit für ein Gedicht

 

Ein treuer Leser hat mir ein Gedicht zugeschickt und das geht so:

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Militär

Tag der Wehrpflicht

Tag der Wehrpflicht

 

Wir von der IWÖ haben den morgigen Termin bereits verkündet und um zahlreichen Besuch gebeten. Es werden auch viele von uns kommen.

Diese Veranstaltung ist wichtig. Es geht ja nicht nur um die Wehrpflicht, die ich als Pfeiler und Grundlage des österreichischen Bundesheeres ansehe. Es geht um mehr.

Es geht erst einmal um den nächsten Bundespräsidenten, unseren nächsten Oberbefehlshaber, der ein klares und entschlossenes Bekenntnis zur Wehrpflicht und zu unserem Heer ablegen müßte. Tut er das nicht, darf er keine einzige Stimme bekommen.

Aber es geht auch um unsere Waffen. Unsere Waffen, die gerade die EU einkassieren möchte. Die Pläne liegen offen zu Tage. Und ein wehrloses, unbewaffnetes Volk ist keine Basis und keine vernünftige Grundlage für ein Volksheer, das ja unsere allgemeine Wehrpflicht unabdingbar voraussetzt.

Der Ruf ist bekannt: „Wir sind das Volk!“

Und wir sind auch unser Heer. Denn unser Heer – das sind wir, wir alle. Wir haben das in der Volksbefragung eindeutig bekundet und wir stehen dazu. Entschlossen und unabänderlich.

Kommt daher zum Tag der Wehrpflicht!

http://iwoe.at/iii-tag-der-wehrpflicht/

 

P.S.: Übrigens bin ich eingeladen, ein paar Worte zu der geplanten EU-Volksentwaffnungsaktion zu sprechen. Wer das hören will, sollte kommen.

 

PP.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PPP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+5 #4 Walter Murschitsch 2016-01-20 16:57
Na ja, wir wissen es Hr. sogenannter Verteidigusgsminister !

Ein paar hundert Bundesheer-Soldatna schlafen jetzt in Zelten auf Feldbetten, damit sich ein paar hundert "Willkommen-Menschen" zusätzlich in Bundesheer-Kasernen auf richtigen Betten ausruhen können.
+20 #3 Loki 2016-01-20 08:23
"Soldatna"???????? Klingt irgendwie russisch. Rote Armee und so.
Kein Wunder wo der jetzige Totengräber des Bundesheeres, äh Verteidigungsminister doch der roten Fraktion angehört (Parteisoldat).

Schlimmer geht's immer:
Wie wäre es mit einer Frau als Verteidigungsministerin ala Germany???
Anbieten würde sich Madame Glawischnig oder die Griechin aus Wien???

Nein, im Ernst:
Eigentlich haben wir die Talsohle fast erreicht und es kann faktisch nur noch aufwärts gehen.

Viel Erfolg, Dr. Zakrajsek, sagen sie denen die Meinung!!!
+20 #2 Franz Fössner 2016-01-19 20:24
Der Oberbefehlshaber des Heeres ist doch ein machtloser Mann, er hat nur symbolischen Charakter. Was wir bräuchten ist ein fähiger Verteidigungsminister. Für einen Verteidigungsminister genügt es nicht, nur eine Stimme zu blasen wie ein preußischer Generalstäbler den man vor seiner Ernennung in ein Farbenfass getaucht hat. Es hat mich übrigens sehr verwundert, dass der bisherige Verteidigungsminister den geschlechtsneutralen Ausdruck "Soldatna" geboren hat. Im Bundesverfassungsgesetz Art. 9a, Abs.3, werden Soldaten als Soldaten und Soldatinnen bezeichnet.
Der Herr Verteidigungsminister hat offensichtlich eigenmächtig - im vorauseilendem Gehorsam - eine Verfassungsänderung vorgenommen. Woher er dafür die 2/3 Mehrheit genommen hat ist unklar.
+20 #1 Gustav 2016-01-19 19:06
Einen anständigen Oberbefehlshaber, der seinen Posten ernst nimmt und im Sinne des Volkes handelt, haben wir dringend notwendig.

Eine Armlänge Abstand halten: https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/videos/1033351730044620/?__mref=message_bubble

Um zu kommentieren, bitte anmelden.