Aktuelles

Masken für die Politiker

Nett, wie der Basti und Konsorten seine Maske stolz herumzeigt. Alle Politiker sollten Masken tragen. Wie ein Freund, der mit Recht unerkannt bleiben möchte, neulich geaagt hat: Damit man die blöden Gesichter nicht mehr sieht.

Bitte alle nur mehr mit Masken!!!

Neuester Beitrag

Aufwachen FPÖ!

 

Also wenn es jetzt nicht geht, dann wird es nichts mehr. Die Regierung taumelt, macht einen Fehler nach dem anderen, die Politwurschteln dort sind nur mehr peinlich und schmeißen mit beiden Händen unser Steuergeld beim Fenster hinaus und die wahrhaft Betroffenen kriegen nichts, überhaupt nichts und werden mit bürokratischen Schikanen verhöhnt. Allmählich kommen auch die treuesten Wähler der bisherigen Regierung drauf, wie sie betrogen worden sind.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online

Muslimisches

Trauerarbeit

Trauerarbeit

 

Die beginnt jetzt. Schön. Nach den Anschlägen in Brüssel ist jetzt Trauerarbeit angesagt. Wie schon vorher in Paris, Madrid und London. Da legen Politiker Blumen und Kränze hin, Kerzerln werden angezündet, Schweigeminuten veranstaltet, Reden gehalten Tränchen vergossen und Ergriffenheit bekundet. Das übliche Theater halt. Das Volk schaut staunend zu, die Medien berichten in Sondersendungen, Experten, die auch nichts wissen, werden befragt.

Europa zeigt sich geängstigt, geschockt, eingeschüchtert. Das ist die Reaktion und das ist genau das, was die Attentäter bezweckt haben.

Nach so einer Untat wären aber andere Reaktionen angebracht.

Nämlich Zorn, Wut und der Wunsch nach Rache. Der Schrei nach Rache sollte aus unseren Kehlen steigen und nicht jämmerliches Gewinsel. Die Täter und ihre Freunde müssen büßen für diese Taten, erbarmungslos büßen, mit allem, was unser Rechtsstaat hergibt.

Denn wir wissen, wer das gewesen ist, wir kennen auch die Anstifter und die Hintermänner und wir kennen auch jene, die das Ganze ermöglicht haben. Ermöglicht durch ihr Wegschauen, durch ihre Nachlässigkeit, durch ihre verfehlte Sicherheitspolitik, durch ihre falsch verstandene Toleranz und die idiotische Begeisterung.

Es ist an der Zeit, daß sich endlich einmal auch die Terroristen fürchten. Vor unserem Zorn, vor unserer Wut und vor unserer Rache. Erst dann wird ein Ende sein mit diesem Terror. Vorher nicht.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+4 #8 Oldie4711 2016-04-07 21:52
@Walter Murschitsch: Man könnte hier in diesem Forum nachlesen. Das habe ich immer schon gesagt. Diese Frau gehört von Deutschland entfernt. Sie ist eine Verbündete der USA und sie unterstützt die NATO indem sie Erdogan in das Boot der EU holen will. Austreten aus diesem Verein ist die einzige Möglichkeit für uns. Nur ist das österreichische Stimmvieh viel zu träge dazu. Es geht uns (ja noch) vieeeel zu gut.
+4 #7 Oldie4711 2016-04-07 21:46
Trauerarbeit
Die Täter und ihre Freunde müssen büßen für diese Taten, erbarmungslos büßen, mit allem, was unser Rechtsstaat hergibt.
Und – das möchte ich sagen, der Rechtsstaat gibt nicht sehr viel her. Nicht das, was die Verbrecher eigentlich verdienen. Ein Luxusgefängnis vielleicht? Eine psychologische Betreuung. Ein Gutmenschentum, das schon an Selbstmord grenzt. Ich bin entsetzt! Wo ist Hilfe in diesem Irrsinn vorhanden? Wie können wir uns gegen diesen Wahnsinn zur Wehr setzen? Ist das heutzutage überhaupt noch möglich??
+22 #6 Martin Q. 2016-04-06 20:14
Zitat:
..Nach so einer Untat wären aber andere Reaktionen angebracht.
Nämlich Zorn, Wut,...
Zorn und Wut war was ich empfunden habe als ich die Merkel Mitleid für die Belgier heucheln gehört habe.
Dieses Mal hat es die Obervolksverräterin wirklich geschafft mich auf die Palme zu bringen:
Is nur mir das aufgefallen oder hat sich auch noch jemand anderer die Beileidsbekundungen nach Paris und jene nach Brüssel angehört, miteinander verglichen und hierbei verblüffende Parallelen festgestellt?

Dieses heuchlerische, falsche verlogene Luder hat nahezu die selben Worte verwendet.
Vermutlich habens irgendwo die alte Rede nach Paris aus dem Mistkübel gefischt, Paris durchgestrichen und Brüssel drüber geschrieben, die sie dann mit bekannt eisiger Miene herunter gelesen hat um so Betroffenheit zu heucheln. Wie wurscht ihr das Ganze ist verrät ihre Körpersprache.
Mir fällt zu diesem verachtenswerten Subjekt nur ein Wort ein: "PFUI!"
+11 #5 Sig Sauer 2016-04-06 18:03
Dass diejenigen, die sich an diesen Taten mitschuldig gemacht, haben jetzt entsetzt in die Kameras weinen und "Blumen und Kränze hinlegen, Kerzerln angezünden, Schweigeminuten veranstalten, Reden halten und Tränchen vergießen und Ergriffenheit bekunden" ist ERBÄRMLICH - vor allem weil sie im gleichen Atemzug auch die vollkommene Entwaffnung der Bürger beschlossen haben (bzw. planen)! Die letzten Monate zeigt die EU und ihre staatlichen Förderer ihr wahres Gesicht -> es ist Krieg geplant, und irgendwer wird sich damit bereichern und sich aus sicherer Entfernung das alles in der ersten Reihe fußfrei anschauen...
+19 #4 Sig Sauer 2016-04-06 18:01
Dass diejenigen, die sich an diesen Taten mitschuldig gemacht, haben jetzt entsetzt in die Kameras weinen und "Blumen und Kränze hinlegen, Kerzerln angezünden, Schweigeminuten veranstalten, Reden halten und Tränchen vergießen und Ergriffenheit bekunden" ist ERBÄRMLICH - vor allem weil sie im gleichen Atemzug auch die vollkommene Entwaffnung der Bürger beschlossen haben (bzw. planen)! Die letzten Monate zeigt die EU und ihre staatlichen Förderer ihr wahres Gesicht -> es ist Krieg geplant, und irgendwer wird sich damit bereichern und sich aus sicherer Entfernung das alles in der ersten Reihe fußfrei anschauen...
+22 #3 Gerald Lacher 2016-04-06 16:27
Wer ist wirklich Schuld?
Ich meine, das sind wir selbst! Wir unternehmen nichts dagegen, wir zeigen uns wie Hr. Dr. treffend beschrieben, geängstigt, geschockt und eingeschüchtert. Genau so wollen unsere Herrscher uns haben und so verhalten wir uns auch!
Solange unsereins nicht direkt betroffen ist, gibt es keinen Aufruhr.
Wir werden noch eine gewaltige Rechnung päsentiert bekommen, doch dann fürchte ich ist es für den geforderten Zorn, Wut und für die Rache reichlich spät.
+18 #2 Richard Joseph Huber 2016-04-06 16:19
"10Gebote"..oder, wie man den Islam aufhalten kann.
Der dänische Psychologe Nicolai Sennels hat 10 Ratschläge zusammengestellt, um zu zeigen, was man als Einzelner gegen die Ausbreitung des politischen Islams tun kann. Sein Motto lautet, sich nicht frustriert zurückzuziehen, sondern für sich etwas tun, je nach den eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Das islamische Gesetz, die Scharia, steht im Widerspruch zu unseren säkularen, demokratischen Gesetzen und den humanistischen Werten. Es diskriminiert nicht nur muslimische Frauen, es verlangt von den Muslimen sich aktiv der Demokratie zu widersetzen und Nichtmuslime zu bekämpfen, sie zu versklaven und zu töten. Indem man erlaubt, dass die Scharia in unseren Gesellschaften Fuß fasst, egal wie gering die Auswirkungen (noch) sind, so unterstützen wir auf diese Weise ein System, das letztendlich darauf abzielt uns zu zerstören. Das einzige was der Islam so sehr fürchtet wie eine verantwortungsbewusste, gewissenhafte und (zahlenmäßig) ausreichende Polizei (die schon bald durch das Militär unterstützt werden wird), ist die Wahrheit. Deshalb sind Muslime so sehr gegen die Redefreiheit: Sie erlaubt uns die kriminellen Absichten des Islams aufzuzeigen und muslimische Forderungen nach einer Sonderbehandlung als kulturellen Imperialismus zurückzuweisen.
„ISLAM“ ist Friede, Freude, Heiterkeit oder ISLAMISMUS und Dschihad
(rjhCD6149)
+25 #1 Walter Murschitsch 2016-04-06 16:05

Lasst uns endlich die Wahrheit sagen!


Angela Merkel, sie hat es geschafft! Sie hat alles dafür getan, dass der Terror in Europa Fuß fassen kann.

Aber vergesst bitte nie Faymann, der hat die Schranken geöffnet und alle " Willkommen Geheißen! ""

Um zu kommentieren, bitte anmelden.