Aktuelles

Der qualvolle Weg zum Schlachthof

So titelt die "Krone", die heute draufgekommen ist, daß man Schlachtvieh, wie es die EU befahl, zum Schlachthof bringen muß, statt es zu Hause am Bauernhof gemütlich abzustechen. Das dauert und ist nicht immer gut. Aber ist halt so in der EU.

Nur lustig, daß die "Krone" mit einem seltsamen Humorverständnis genau darunter die "Ball Hingucker" zeigt, so daß man meinen kann, dieselben Hinguckerinnen würden zum Schlachthof ausgeführt statt auf den Opernball.

Es genügt, sich die Titelseite der heutigen "Krone" anzusehen. Aber vielleicht machen die das mit Absicht.

Neuester Beitrag

Wie schön ist es in Montenegro?

 

Wunderschön. So denke ich wenigstens. Als ich in der Gegend war, durfte man noch nicht hinein, tiefster Kommunismus dort, das ist jetzt vorbei. Aber in der EU sind die noch nicht und wofür das gut ist, weiß ich noch nicht. Wer nicht beitritt, muß auch nicht austreten. Immerhin.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 129 Gäste und keine Mitglieder online

Muslimisches

Vom Fasten und vom Fressen

Vom Fasten und vom Fressen

Uns Katholiken ist der Begriff des Fastens bekannt und von hoher Bedeutung. Den Muslimen wie es scheint auch. Nur gibt es dabei Unterschiede und die sind ziemlich dramatisch.

Für uns ist die Fastenzeit Zeit der Einkehr und des Gedenkens. Der Verzicht soll und kann vieles bewußt machen, den Geist reinigen und vorbereiten. So haben wir das immer verstanden und das Fasten hat die vielen „neumodischen“ Veränderungen seit dem 2. Vaticanum ganz gut überstanden. Wer will, fastet, wer nicht will, fastet eben nicht.

Nun haben wir aber jetzt Ramadan. Und das ist Fasten ganz besonderer Art. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang wird überhaupt nichts gegessen und getrunken, dann aber geht’s los. Noch was: Gevögelt darf natürlich auch nicht werden, erst wenn die Sonne untergeht. Ob das auch für das Vergewaltigen von ungläubigen Huren gilt, werden wir bald sehen. Irgendeine Fatwa wird es da schon geben. Demnächst.

Der Unterschied zu uns Christen besteht aber darin, daß dieser Ramadan ein höchst aggressives Religionsbekennen ist. Auch andere (Ungläubige) müssen oder sollen sich daran halten, sonst sind die Surensöhne immer beleidigt und das kann sich schon sehr schädlich für die Beleidiger des wahren und friedlichen Glaubens auswirken. Wer also angesichts eines dehydrierten Rechtgläubigen genußvoll in eine Schnitzelsemmel beißt, wird sich die Folgen wohl selber zuzuschreiben haben. Inklusive der nachfolgenden strafrechtlichen Beurteilung durch einen verständnisvollen Richter.

Also feiern wir mit. Ramadan für alle. Zumindest Rücksicht für die Rücksichtslosen – sonst geht’s uns ganz schlecht. Und unseren Kardinal will ich gefälligst auch sehen. Zumindest beim Halal-Hineinfressen nach Sonnenuntergang.

Mahlzeit! Gesegnete aber.

Kommentare   

+8 #7 Loki 2016-06-24 07:53
Ich bin fürs "Fressen". Ja, ich ess nun mal gerne. Zum Glück sieht man es mir - noch - nicht an. Dafür treibe ich noch zu viel Sport. Ausserdem bin ich Atheist. Der Rammel Dammel und das Fasten sind mir somit egal.
Wer will kann dies tun. Wer mich kritisiert, wenn ich esse, wann ich will, der wird schon sehen was ihm blüht...

Ganz entspannte Sicht der Dinge...
+21 #6 AS1978 2016-06-23 23:42
Dann machs doch ganz einfach.Nimm deinen Leberkäs und dein Bier und verzehrs neben denen.Ich würds auch machen,ich pass mich denen keinen Millimeter an,nicht einmal im Traum.Was ist denn los in diesem Land??Wir müssen uns anpassen??(Islamschulung für Lehrer und co)
Sind wir alle bescheuert oder was??
Ich kenn einige alte Mindestpensionisten,die unser Land aufgebaut haben und heute fast nicht mehr überleben können.Jahrelang war kein Geld für nichts da.Jetzt kommen die Asylbetrüger her und das Geld steht milliardenweise bereit,jetzt haben wirs??
Was über Jahrzehnte erwirtschaftet wurde wird in ein paar Jahren für unsere Feinde hinausgeschmissen.
Und dieser Kern ist ja noch schlimmer als der Faymann war. :angry:
+16 #5 Poscheraser 2016-06-23 20:52
Also irgendwie hätte iwch schon mal Lust in der Nähe von so einem Klo-ran-verteil-stand ein oder zwei gute stark duftende Leberkäs Semmel zu verspeisen, dazu ein paar Schluck Bier aus der Dose.... Natürlich würde ich mich auch genau in den Wind stellen (setzen falls Sitzgelegenheit)..... Und welche Zeit als der Rammeldammel wäre da besser geeignet .......

Würe ich nur dann machen, wenn ein paar unauffällige Freunde in der Gegend herumstehen und mir Rückendeckung geben..... Kammeraden vom Jagdkommando wären meine allerste Wahl. (Die Jungs tauchen aus dem Nichts auf und sind genausoschnell wieder verschunden.... bevor wer mitgekommt was da eigentlich passiert ist - und ich hab nichts gesehen)


Aber das ist natürlich nur eine Phantasie von mir.... Die würde ich niemals umsetzten.... Auch wenn es nicht (noch nicht) illegal ist, auf der Strasse was zu essen und zu trinken....
+15 #4 Michael Heise 2016-06-23 17:53
zitiere Flashpoint:

Wie konnte es passieren,das eine Person in der EU alleine das Sagen hat und alle rufen noch Heil???

Weil in Europa fast durch die Bank nur noch politische Laiendarsteller das Sagen haben. Wir waren in D nach der rotgrünen Chaostruppe von "Gas Gerd" mehr- oder weniger gezwungen, das kleinere Übel zu wählen. Niemand hätte sonst von dieser völlig unbedarften Frau jemals Notiz genommen...

Das Merkel Desaster kündigte sich spätestens mit der "Energiewende" + ständigen Kapitulationen der Bundeskanzlerin vor immer weiteren Brüsseler Forderungen an. Der EU ist es gelungen, Deutschland + Österreich berechnend zu neutralisieren + ich habe als "Ungläubiger" weder mit Katholiken, Muslimen, Fasten- noch sonstigen Hokuspokus was am Hut. Die Leute wollen beschissen werden + daher werden sie auch beschissen!

Ich fahre ca. 4000 KM pro Jahr mit dem Rad. Deswegen muss ich aber nicht Tee trinken, hergelaufenen Negern huldigen + grün wählen (...).
+13 #3 Gustav 2016-06-23 15:15
Man muß ja nicht unbedingt neben jemanden, der fastet, sei es aus religiösen oder anderen Gründen, in die Schnitzelsemmel beißen. Extra verstecken würde ich mich deswegen allerdings auch nicht. Und jeder der mir das verbieten will, insbesondere aus religiösen Gründen, wird von mir mit maximaler Härte bekämpft. Gewalttätige Übergriffe, die auch noch religiösen Hintergrund haben, kann man ohnehin nur auf eine Weise beenden.
+25 #2 Flashpoint 2016-06-23 13:09
Irgendwien bin ich am Verzweifeln,was uns da seitens der Politik (vor allem eine Unperson namens Merkels und ihre eingeladenen Gäste auf meine Kosten, versteht sich!!!)alles zugemutet wird.Ein Ende ist nicht abzusehen,es sei den die AfD bekommt 51%!!!Alle anderen Schleimer denken nur an ihren warmen gut bezahlten Job,den sie nicht verlieren wollen.Wo soll das noch enden?
Das die Musel,die Merkel und der US-Neger mit Vorgabe des Soros nicht mehr alle Latten im Zaun haben ist absolut sicher.
Wie konnte es passieren,das eine Person in der EU alleine das Sagen hat und alle rufen noch Heil???
+26 #1 Walter Murschitsch 2016-06-23 11:43
Dr. Zakrajsek :

Also feiern wir mit. Ramadan für alle. Zumindest Rücksicht für die Rücksichtslosen – sonst geht’s uns ganz schlecht. Und unseren Kardinal will ich gefälligst auch sehen. Zumindest beim Halal-Hineinfressen nach Sonnenuntergang.
Mahlzeit! Gesegnete aber.
----------------------------------------
----------------------------------------

Den Kardinal will ich am liebsten gar nicht mehr sehen, denn mein Kardinal ist er schon lange nicht mehr !

Um zu kommentieren, bitte anmelden.