Pädagogik

Der Turm steht schon gewaltig schief

Der Turm steht schon gewaltig schief

 

Der Turm von Pisa nämlich. Ich weiß schon, daß dieser Turm mit unserer derzeitigen Bildungsmisere nichts zu tun hat, aber das Bild paßt. Es ist eine Katastrophe mit unseren Kindern. Wir produzieren Trotteln, die nicht einmal gescheit lesen können, vom Rechnen gar nicht zu reden.

Unsere Politik hat kläglich versagt, die verwichenen Ministerinnen und auch die jetzige haben unglaublichen Mist gebaut und Österreich sehenden Auges ins Desaster geführt. Sie sind nämlich selber unglaublich dumm und unfähig, verlangen aber Millionen, Milliarden, die sie in die unersättlichen Mäuler der Bildungsverantwortlichen stopfen und die dort versickern ohne irgendeinen sinnvollen Effekt zu bewirken.

Wer schuld ist, das wissen wir, das wissen alle, die Kinder haben und die nur im entferntesten mit der Erziehung zu tun haben.

In Schulen, wo die meisten der Kinder unfähige, unintelligente, sprachunkundige und völlig desinteressierte Sprößlinge von bildungsfremden, faulen und abergläubischen Menschen sind, kann einfach nicht unterrichtet und erzogen werden.

Und das haben wir alles auszubaden, mit dem müssen wir einfach leben. Aber müssen wir?

Ich habe vor mehr als zehn Jahren aufgehört zu unterrichten, bin pensioniert. Aber auch ich habe die schleichende und zunehmende Unbildung und Lethargie meiner Schüler erleben müssen. Aber was jetzt passiert, ist ein veritabler Horror, denn Muslime hatte ich (noch) nicht zu unterrichten. Die heutigen Lehrer haben mein intensives Mitgefühl.

Was zu tun wäre, weiß ich, das weiß aber nicht nur ich, das wissen alle. Das wäre die Beseitigung aller sozialistischen und grünen Bildungs“experten“, ihre Entfernung aus dem Schulsystem und überhaupt aus der Politik. Man möge den Lehrern die Macht wieder zurückgeben, die man ihnen mehr und mehr beschnitten hat und dafür die Politiker und die ganzen Gender-Weiber hinausschmeißen. Und zwar alle.

Meine Kinder sind schon lange aus diesem verderblichen System heraußen und ich danke dem Herrn jeden Tag dafür.