Aktuelles

Boris Johnson hat gewonnen! Brexit!!!

Herzlichste Gratulation! Leider habe ich die dummen Gesichter der Merkel, der Lagarde und der Von der Leyen nicht sehen können. Schade!

Neuester Beitrag

Unangepaßte Gedanken über das Reiten

 

Die Polizeipferde sind von der ÖVP und ihren üblen Helfershelfern umgebracht worden. In die Würscht damit! Traurig aber wahr. Als altem Reiter hat mir das sehr weh getan, aber unsere völlig verblödete Politik hat das so gewollt und da kannst nix machen. Das 27er und das 34er-Jahr, wir wissen das.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 105 Gäste und ein Mitglied online

Politik

In welchem Reich leben wir jetzt?

In welchem Reich leben wir jetzt?

 

Das Dritte Reich hat 1945 aufgehört zu bestehen. Aus und vorbei! Oder vielleicht doch nicht? Schön langsam schleicht sich nämlich die Ideologie des Dritten Reiches wieder in unsere Gegenwart. Das geschieht still und heimlich, unmerkbar. Als Antifaschismus kommt der Faschismus wieder zurück.

Wir haben schon wieder Sprechverbote, Redeverbote, Schreibverbote. Auch der „Flüsterwitz“ ist schon wieder da. Manche Scherze kann man nicht mehr machen, darf man nicht mehr machen. Was man sagen darf und wie man reden darf wird auch schon vorgeschrieben. Unter dem Deckmantel der „Political Correktness“ hat sich die Nazisprechweise wieder etabliert.

Und alle jubeln darüber. Die Politiker, die Journalisten, die Meinungsmacher. Gleichgeschaltet und noch viel wirksamer als damals, als es nur den Volksempfänger und den Völkischen Beobachter gegeben hat – so sind wir der vorgeschriebenen Denkweise ausgeliefert.

Bisher war es noch harmlos. Bestenfalls ein Berufsverbot oder eine allgemeine Ächtung traf den, der sich nicht widerstandslos angepaßt hat.

Aber jetzt kommt das auch in das Strafrecht. Was früher die GESTAPO erledigt hat, muß jetzt vorläufig der Strafrichter besorgen. Die GESTAPO werden wir schon auch noch kriegen. Oder haben wir die vielleicht schon? Das Staatsschutzgesetz weist bereits den Weg.

Wir haben jetzt den Straftatbestand der „Volksverhetzung“. Eine reine Nazidiktion. Die Verhetzung war damals ein ständiger Tatbestand, judiziert vom Volksgerichtshof. Da hat alles darunter gepaßt und so sollte es ja auch sein. Schwammige Gesetzesbestimmungen sind die Freude jeder Unterdrückungsjustiz. Da gibt es kein Entkommen, denn argumentieren geht da nicht mehr.

Wir sind also wieder angekommen wo wir hinkommen sollen. Ob es das „Vierte Reich“ ist oder eine Zwischenstufe, das wird sich erst herausstellen.

Man sollte aber bei dem allen nicht vergessen, wer das auf den Weg gebracht hat: der ÖVP-Justizminister und die famose Koalition.

Wer wird der Erste sein, der nach diesem Nazi-Paragraphen angeklagt wird? Ich denke, daß ich recht gute Chancen habe.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+2 #8 wolfgang stix 2016-02-17 15:40
ich kenne ihre Meinung. NS = links, weil sozialismus vorkommt. und was jetzt passiert ist nicht NS, nur weil vielleicht waffenverbot, meinungsverbot usw in der EU vorkommen. im 3.reich waren rassistische vorgaben, deutsches blut, rassengesetze usw. heute wollen sie alle vermischen und eine einheitliche hellbraune bevölkerung schaffen, die leicht zu dirigieren ist. heute schaffen internationale konzerne an, was zu geschehen hat . NS war eindeutig national und daher rechts. die kommunisten waren links . das wird immer so bleiben. was heute passiert ist eine NWO. also wieder was neues. wir können wie auch damals nichts dagegen machen. die frage ist nur, was wird besser?
+16 #7 Gerhard M. 2016-02-16 12:29
Die Linken Nazis wollen dort anschließen, wobei sie im Jahr 1945 gestoppt wurden. Damals waren die Juden das Feindbild, heute sind es alle ausser Moslems, Neger und irgend welche anderen Zuwanderer. Die Einheimischen werden systematisch ersetzt. Dumme Leute fragen nicht und Nazis dulden keinen Widerspruch. Wer sich aufregt wird verunglimpft oder aus dem Verkehr gezogen. Umgebracht wird noch niemand, aber das kommt auch noch.
+19 #6 Georg Zakrajsek 2016-02-16 11:52
Noch was: die EU-Gedanken-GESTAPO gibt es ja bereits. Unser allbekannter und geschätzter bunter Vogel Erhard Busek hat diese EU-GESTAPO mitveranwortlich ins Leben gerufen.
Sollten wir nicht endlich austreten?

Beim Busek verzichte ich auf den Ironiemodus.
+23 #5 Dawydow 2016-02-16 07:32
zitiere Bückmann:


Es gab im 3. Reich weder in Deutschland noch in Österreich einen Faschismus. Den gab es in Italien und Spanien.


Das ist zwar richtig – aber heute gibt es den Faschismus. Mussolini sagte selbst, daß der Faschismus besser »Korporatismus« genannt werden sollte. Heute sind diese Korporationen die Konzerne. Was schließen wir daraus? Daß der Faschismus ubiquitär geworden ist. Natürlich war der Nationalsozialismus ein eindeutiger Nationalismus – aber in erster Linie ein Sozialismus. Dennoch hatte das eigen Volk Vorrang. Man vergleiche das mit heute. In der EUdSSR hat meist jedes andere Volk Vorrang. Diese fremden Völker werden unter dem Deckmantel der humanitären Hilfe als Flüchtlinge aufgenommen.Der Sozialismus hat sich überall festgesetzt. Also hat der Internationalsozialismus das Sagen. Auch wenn es – zum Glück – Gegenbewegungen gibt. Diese werden von den Korporatisten heftig bekämpft – schließlich brauchen die Korporationen billige verblödete Sklaven.

Und wie ist das gekommen? Ich erwähne nur die »Reeducation« durch die USA, die Frankfurter Philosophenschule, die 68er Bewegung und die »Political Correctness« (Die eigentlich politisch total inkorrekt ist). Korporatisten also Hand in Hand mit dem Sozialismus.

Das Buch »1984« war als Warnung gedacht – nicht als Leitfaden.

Wir Patrioten leisten Widerstand.

VIRIBUS UNITIS
+23 #4 Georg Zakrajsek 2016-02-15 19:54
Das mit dem Faschismus weiß ich schon. Aber da es eine Antifa gibt, paßt es wieder.
+36 #3 ich 2016-02-15 19:17
Zitiere Dr. Z.:
Zitat:
Als Antifaschismus kommt der Faschismus wieder zurück.
Das ist falsch. Es gab im 3. Reich weder in Deutschland noch in Österreich einen Faschismus. Den gab es in Italien und Spanien.

Im 3. Reich hatten Sozialisten die Macht über Tod und Leben, sonst gar nichts und niemand.

Das die Antifaschisten die neuen Nazi`s sind, ist eindeutig.
Von "wehret den Anfängen" ist nichts zu sehen, nichts zu spüren und nichts zu befürchten.

Sie sind wieder da, die Sozialisten und leider machen sie ihren Job gut, zumindest bisher und damit hat die persönliche Freiheit der Menschen abgedankt. Die Menschen werfen - merkwürdigerweise - alles weg, wofür Millionen gestorben, verreckt und gemeuchelt wurden.
Sie haben einfach auf gegeben, hin geschmissen und fürchten sich vor der Zukunft.

WARUM ?
+34 #2 Sig Sauer 2016-02-15 19:10
Die Geschichte wiederholt sich, nur unter anderem Vorzeichen. Scheinbar sind 70 Jahre ohne Krieg doch zu lange...
+34 #1 Poscheraser 2016-02-15 18:59
Nun Ja .... ist das Dritte Reich wiklich nicht mehr existent? Ist NS Deutschland untergegangen?

Oder ist Deutschland ein noch immer besetztes Land - Also das NS Deutschland... das nur durch die BRD verwaltet wird..... vielleicht als der 52 Bundesstaat der USA? Ohne Rechte halt aber ein Sklave und Diener der USA?

Ein Land in dem die USA jederzeit ihre Atomwaffen stationieren können.. (https://www.unzensuriert.at/content/0019357-Merkel-genehmigt-neue-US-Atombomben-Deutschland). Dazu würde auch gut passen, dass Merkel das Schoßhündchen vom Obama ist..... Obama der legal-bewaffnete Bürger hasst....
Hmmmmm ...grübl....
Und dazu unsere Speichellecker die brav alle Vorgaben der IM Erika als Musterschüler erfüllen.....

Um zu kommentieren, bitte anmelden.