Aktuelles

Greterl hüpf!

Nach Neuseeland! Dort ist ein Vulkan ausgebrochen und spuckt Rauch (wahrscheinlich auch CO2 dabei) in die Umwelt. Dem kann nur mit einschlossenem Hüpfen begegnet werden. Also auf nach Neuseeland! Und noch was: Man kommt mit dem Schiff hin!

Neuester Beitrag

Der Unterschied in der Integration

 

Das Nachfolgende habe ich vom Broder, von dem ich fast alles gelesen habe und den ich recht bedingungslos verehre. Außerdem habe ich das schon einmal gebracht. Es ist aber gar zu köstlich, um es nicht noch einmal und immer wieder zu bringen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Der Kampf gegen Terror und radikalen Islam

Der Kampf gegen Terror und radikalen Islam

 

Dr. Amer Albayati ist ein tapferer Mann. Er steht auf der Todesliste des IS, hat zahlreiche Morddrohungen bekommen, zeitweise lebte er unter Polizeischutz, trug eine kugelsichere Weste. Dennoch macht er unerschrocken weiter.

Am 8. Februar 2016 hat er sein Buch im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt, vor der Tür stand ein Polizist, der sich aber bald verabschiedet hat. Ein wirklicher Schutz wäre der Beamte wohl nicht gewesen, macht aber nichts.

Das Buch ist hochinteressant, es ist aber auch entlarvend. Immerhin war Dr. Albayati derjenige, der den Skandal um die islamischen Kindergärten aufgedeckt hat. Das war schon vor mehr als sechs Jahren und in dieser Zeit hat die Politik überhaupt nichts gemacht. Nichts, die Zustände wurden vertuscht, verschwiegen und geleugnet. Das ist im Buch hervorragend dokumentiert. Erst jetzt ist die Sache aufgeflogen, auf Konsequenzen wartet man aber immer noch.

Ähnlich ist es mit den islamistischen Terroraktivitäten. Auch hier geschieht nichts, ein recht ratloser Verfassungsschutz beschäftigt sich statt dessen mit „islamfeindlichen“ Aktivitäten, was immer das sein mag.

Der leidenschaftliche Apell meines Freundes Amer wird anscheinend von der Politik nicht ernst genommen, oft hat man den Eindruck, unsere Politiker stünden eher auf der Seite der Täter und nicht auf der Seite der Opfer.

Man sollte sich dieses Buch unbedingt kaufen. Dr. Albayati hat auf alle seine Einnahmen aus dem Buch verzichtet und der Verlag hat es sich verdient, zumindest seine Spesen wieder hereinzubekommen.

 

Amer Albayati

Auf der Todesliste des IS

Seifert Verlag ISBN 978-3-902924-54-4

www.seifertverlag.at

€ 19,95

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+6 #5 eingangskontrolle 2016-02-23 12:40
zitiere Jan:
Ich muß mir das Buch nicht kaufen denn ich weiß schon was darin steht:

WEHRT EUCH, VERTEIDIGT EUCH - WIEDERSTAND JETZT!


Das steht nicht darin. Zumindest nicht, wenn der Verlag ein Lektorat hat.
+17 #4 Resistance 2016-02-23 09:17
Die rotgrüne Politmafia betrachtet Wien als experimentellen Spielplatz der marxistischen Ideologie.

Da kommen die faschistoiden Moslemvereine gerade recht, um als Stimmvieh zu dienen.
Sogar der linkslinke Standard schreibt darüber:
derstandard.at/2000007527440/Kritik-an-roten-Freunden-der-grauen-Woelfe
Dass nun alles versucht wird, die Sache unter den Teppich zu kehren, ist nur logisch.

Offensichtlich kann der linksradikale Flügel der Roten in Wien - auch bekannt als "Dreimäderlhaus" - tun und lassen, was ihnen beliebt.
Verwunderlich ist nur in diesem Zusammenhang, dass Schwarz und Blau hier nicht viel aggressiver vorgehen.

Dr. Albayati verdient Hochachtung. In diesen Zeiten dieses Buch zu veröffentlichen zeugt von Mut, denn seine existentielle Vernichtung ist für das rote Regime keine Angelegenheit.
+16 #3 JanCux 2016-02-22 19:54
Ich muß mir das Buch nicht kaufen denn ich weiß schon was darin steht:

WEHRT EUCH, VERTEIDIGT EUCH - WIEDERSTAND JETZT!
+19 #2 Richard Joseph Huber 2016-02-22 18:44
in Wien existieren ca. 150 islamische Kindergärten und sind die tradierten Werte in den muslimischen Kindergärten und -gruppen weitgehend unbekannt. Es ist bekannt dass die "Erziehung" auf Tradition ausgerichtet, die eigene Religion vor anderen aufgewertet, Kinder durch "Sündenvorgaukelung" stigmatisiert werden, selbständiges Handeln, Denken verpönt ist, es ist auch schon längst bekannt dass islamistische, salafistische Trägervereine die Thematik vorgeben. Das "rote Dreimäderlhaus", eine davon auch bekannt durch ihre Verbandelung mit rotem Parlamentarier, sind ja schlussendlich die treibenden Kräfte der Heimlichtuerei und ist der geasmten "rot-grünen", gutmenschlichen Regierung der Vorwurf der Vertuschung, des Verschleuderns von Fördergeldern und damit der Finanzierung einer Sharia Un-Gesellschaft nicht zu ersparen. Jedermann kann sich noch an die Zeit der Sanktionen erinnern als die ÖVP-FPÖ das österreichische Parlament repräsentierten, an die "Nazikeulen", die Schrö#der, der "Steine auf Polizisten schmeissende" J.Fi#scher Richtung österreichische Bürger geschmissen haben, an die verbalen Attacken diverser französischer, deutscher, englischer, holländischer Polithu#ren. Unser BK Fay#mann hat sich aus dem Windschatten der "Refugges wellcome-Merk#el" endlich losgelöst und vertritt eine Obergrenze in der unseligen Willkommenskultur. Der Dauerküsser und selbst mit ausreichend "Staub am Spazierstock" behaftete J.C. J.will "prüfen"
+24 #1 Tecumseh 2016-02-22 18:15
Wahrlich, ein tapferer Mann! Beispielgebend!
Meine Hochachtung!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.