Aktuelles

Boris Johnson hat gewonnen! Brexit!!!

Herzlichste Gratulation! Leider habe ich die dummen Gesichter der Merkel, der Lagarde und der Von der Leyen nicht sehen können. Schade!

Neuester Beitrag

Unangepaßte Gedanken über das Reiten

 

Die Polizeipferde sind von der ÖVP und ihren üblen Helfershelfern umgebracht worden. In die Würscht damit! Traurig aber wahr. Als altem Reiter hat mir das sehr weh getan, aber unsere völlig verblödete Politik hat das so gewollt und da kannst nix machen. Das 27er und das 34er-Jahr, wir wissen das.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 85 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Das ist der Gipfel!

Das ist der Gipfel!

 

Nämlich nicht. Bei der sogenannten Pensionsreform ist nichts herausgekommen. Wie denn auch. Die Positionen waren zementiert, keiner wollte was nachgeben, es wird weitergewurschtelt wie bisher. Zahlt ja alles der Staat. Auch die vielen jungen kräftigen Männer, die in der letzten Zeit zugewandert sind, werden uns schon herausreißen. Sind ja alle nur zum Arbeiten hergekommen und stehen schon in den Startlöchern um uns den Aufschwung zu bescheren.

Meine persönliche Pensionsbilanz beruhigt mich: Seit meinem 18. Lebensjahr habe ich gearbeitet, auch während des Studiums, nicht einmal krank bin ich gewesen und auf Kur schon gar nicht. Und mit zarten 70 bin ich dann in Pension gegangen.

Ich habe mir also meine Pension redlich und brav verdient und genieße sie jetzt mit Anstand und gutem Gewissen. Und sicher werde ich einer der ersten sein, dem man davon etwas wegnehmen wird. Ich habe ja wenigstens was. Das aber ist heute gefährlich.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+7 #11 Franz Fössner 2016-03-07 15:00
Herr Bernhard Stenzel, die großen Finanzeliten bräuchten nur den ehemaligen Gerichtshof von Nürnberg, aber nicht nur die Finanzeliten, auch die EU -Eliten. Und als Zugabe für das Volk die Zeitung "ECHO DER HEIMAT". Viele ältere Leser werden diese Zeitung ja noch kennen. Sollte jemand glauben, ich sei ein "RECHTER", ich kann ruhig auf meine Waffe verzichten, tut nicht so weh als ich wäre ein "LINKER".
+12 #10 Bernhard Stenzl 2016-03-06 21:22
Herr Steiner, ich darf darauf aufmerksam machen, daß wir diesen Großstaat bereits haben – der Vertrag von Lissabon & Zuwandereranteile von einem Viertel der Bevölkerung genügt ihnen hiezu noch nicht?
+16 #9 Sig Sauer 2016-03-06 20:42
Keine Angst, die Pension wird in naher Zukunft unsere kleinste Sorge sein. Es wird ein EU-Großstaat mit Mischlingsbevölkerung werden, wo alle mehr oder weniger die gleichen Ansprüche haben werden und wenige Reiche die breite, vermischte und unterenander verfeindete Masse beherrschen und aussaugen wird....
+16 #8 Tecumseh 2016-03-06 19:32
zitiere Bernhard Stenzl:

So, wie sie uns erzählen werden, daß alle Waffenbesitzer rechtsextrem sind.


Ja sichert! Denn die 40 Jugendlichen, die gestern in Wien aufeinander losgegangen sind, hatten ja keine Waffen. Die Armen mußten sich mit Eisenstangen, Holzlatten und natürlich mit Messer begnügen!!!
Knirsch! :angry:
+20 #7 Michael Heise 2016-03-06 19:27
Wie wahr! Uns in D geht es aber noch schlechter: Eine "Volksrente" wird mit dem definitiven Niedergang dieser Republik immer wahrscheinlicher.

Auf unserem Sonntagsspaziergang am Hamburger Elbufer fanden wir heute folgenden Spruch gegen die Kaimauer gesprüht:

DIE WAHRHEIT BESPUCKT + VERACHTET

DAS WAHRE WORT DURCH STUMPFSINN ENTMACHTET

BIST DU EIN MENSCH, DER DAS ALLES NUR BETRACHTET?

Wie wahr...! Grüßchen aus der Bananenrepublik...!
+18 #6 Loki 2016-03-06 19:23
Und die Politdarsteller.

Bei der Präsidentschaftswahl haben wir die erste Chance!
+22 #5 Bernhard Stenzl 2016-03-06 17:58
Die Pensionsansprüche wurden schon längst von unseren Politikdarstellern an die Finanzeliten verzockt.

Diese gleichen Politikdarsteller erzählen uns nun, daß das Pensionssystem nicht mehr finanzierbar wäre.

So, wie sie uns erzählen werden, daß alle Waffenbesitzer rechtsextrem sind.

Wäre einmal an der Zeit, die Finanzeliten zu ersetzen.
+20 #4 Gustav 2016-03-06 16:09
Ich persönlich rechne mit keiner Pension, die ich mir nicht selbst auf die Seite gelegt habe. Noch eine Wirtschaftskrise und wir können einpacken.

Keanu Reeves scheint ganz gut zu schießen: https://www.youtube.com/watch?v=tpr8oqyjKIc
+29 #3 Resistance 2016-03-06 15:45
Mit den eisernen Bolschewiken im Sozialministerium wird es bis zum Untergang keine Bewegung geben.

Volkspension - so wird das Zauberwort der Zukunft lauten.
Damit auch jene Fachkräfte, die bis dato keinen einzigen Cent in das System eingezahlt haben, wie die Maden im Speck leben können.
Es sind ja schließlich potentielle Wähler, die darf man nicht vergraulen, denn sie sind es, die den Roten den Machterhalt sichern.
Schön anfüttern, üppige Sozialleistungen, Gratisstudium - möglichst ein unproduktives Plapperfach und schon ist der getreue Rotwähler und Antifant herangezüchtet.
Schnell noch ein paar einschlägige Kindergärten und Schulen auf Steuerzahlers Buckel errichtet und fertig.

Jene, welche ihr Leben lang gearbeitet haben, Steuern gezahlt, Zwangsbeiträge zähneknirschend entrichtet haben, werden die Leidtragenden sein.
Und da wundern wir uns noch, wenn Österreich als Wirtschaftsstandort bald hinter Ostanatolien zurückfällt.

Armes Österreich und seine Steuerzahler - beide zum Untergang verurteilt.
+22 #2 eingangskontrolle 2016-03-06 15:16
Die deutsche Regierungspropaganda hetzt jetzt mit dem Scheinargument "rechtsextrem" gegen privaten Waffenbesitz.

Die Propagandawalze soll morgen volle Fahrt aufnehmen:

http://www.swr.de/kunscht/terror-von-rechts-dokumentation-das-erste/-/id=12539036/did=16827048/nid=12539036/7sz51v/index.html

In der Lügenpresse findet man heute schon einen Vorgeschmack:

In Sachsen prüften die Behörden laut SWR im vergangenen Jahr in 25 Fällen die waffenrechtliche Zuverlässigkeit von Rechtsextremisten. Aber nur bei drei Personen seien die waffenrechtlichen Erlaubnisse widerrufen worden.

http://www.welt.de/newsticker/news1/article152981681/SWR-Viele-Neonazis-mit-Waffenschein-duerfen-Waffen-behalten.html

Nicht einmal für die weisungsgebundenen Waffenbehörden sind die umstrittenen, rechtspopulistischen, neonazistischen, dem rechten Rand nahestehenden Waffennarren irgendwie gefährlich... :D

Um zu kommentieren, bitte anmelden.