Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

„Oh namenlose Freude!“

„Oh namenlose Freude!“

 

Das singt Leonore im „Fidelio“. Und das empfinden wir auch nach der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl.

Hofer ist Erster und kommt höchstwahrscheinlich mit dem grünen Van der Bellen in die Stichwahl. Ich denke, besser hätte es nicht laufen können. Das wird ein wirklich schöner Kampf.

Diese Paarung verspricht nämlich Spannung und eine interessante Auseinandersetzung. Van der Bellen ist zudem ein leichterer Gegner für Hofer als Frau Griss. Er hat mehr Angriffspunkte, ist ein typisch grüner Heuchler und hat in der Vergangenheit viele ungeheuerliche Aussagen getätigt. Und vor allem seine totalitären Parteigänger haben sich in der Österreich-Beschimpfung in übelster Weise hervorgetan. So jemand darf nicht Bundespräsident werden. Das ist dem Wähler zu vermitteln und das wird nicht schwer sein.

So etwas muß man nur ansprechen, aufzeigen und die Wahl kann nicht mehr verloren gehen.

Wir gratulieren dem Kandidaten Norbert Hofer. Wie sich gezeigt hat, ist er unser Mann, teilt unsere Ansichten und wird auch als Bundespräsident auf unserer Seite stehen. Die Zeiten werden schwer werden, sie sind ja jetzt schon schwer genug und was von der EU droht, bedarf einer starken und entschlossenen Gegenwehr.

Gut ist es, dabei einen Mitstreiter zu haben. Wir werden dazu jeden Mann und jede Frau brauchen.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+14 #15 Resistance 2016-04-26 10:15
Sollen die linkslinken sog. "Studenten" doch demonstrieren. Je lauter und gewalttätiger, desto besser. Dann werden auch dem letzten Schwankenden die Augen geöffnet.

Ich wünsche mir die schlimmste Schmutzkübelkampagne der Linken, die sie je in der 2. Republik abgehalten haben. Denn dann wird Ing. Hofer am 22. Mai als strahlender Sieger in die Hofburg einziehen.

Diese Diffamierungsstrategien haben schon bei Waldheim nicht funktioniert und sie werden auch diesmal nicht funktionieren.
Die Wähler haben da ein feines Gespür und lassen sich von den Österreichhassern nicht vorschreiben, wen sie wählen sollen.

Ich wünsche mir auch viele Diskussionsrunden im ORF, wo selbsternannte "Experten" gegen die FPÖ und Hofer hetzen. Eine bessere Wahlwerbung für unseren Kandidaten gibt es gar nicht.
Zum Glück ist bei den Systemmedien die Erkenntnis noch nicht durchgedrungen, dass je negativer und untergriffiger sie berichten, desto größer wird der Wahlerfolg für Hofer sein.
Hoffentlich zeigen sie auch recht viele Stellungnahmen ausländischer - vor allem deutscher Regierungspolitiker, die sich dann drüber auslassen, dass die Ösis alle Nazis sind - herrlich, das bringt locker nochmal 10% für Hofer!

Die Menschen in diesem Land lassen sich nicht mehr belügen. Zu einfach ist es geworden, sich mittels alternativer Medien über die Fakten zu informieren.

22. Mai 2016 - Bundespräsident Ing. Norbert Hofer!!
+12 #14 Walter Murschitsch 2016-04-26 08:31

UND ICH BIN DANN FÜR STUDIENGEBÜHREN !


Wenn die Österreichische Hochschülerschaft am 19.Mai Demonstrationen gegen Norbert Hofer veranstalten wollen !

Und unsere Deutschen Nachbarn schwingen auch schon die Nazi-Keule!

Was erwartet man schon von deutschen Propagadamedien die das eigene Volk seit 70 Jahren TRAUMATISIERT halten und ihnen eingeredet wird es wären immer noch alle böse Nazis?
Und wo ist das Problem?

Das Nazi-Putsch Regime in der Ukraine wird von Deutschland hofiert und bekommt Millionen an Steuergeldern - auf der anderen Seite wird der Diktator und Tyrann Erdogan mit 6 Milliarden gefördert!
Aber bei UNS wird gemeckert wenn wir nicht putschen sondern FREI wählen!?
Systempropaganda der feinsten ART!!!!!

Aber war ja zu erwarten.
Liebe Grüße aber an die nicht zu beeinflussenden Deutschen Freunde;-)
+15 #13 Wilhelm Ehemayer 2016-04-26 07:29
Der erste Schritt ist getan! Dank vieler Nicht-FPÖ-Organisationen, Plattformen und Persönlichkeiten ist dieser Erfolg gelungen! Nun gilt es, nach Maßgabe der Möglichkeiten, für uns alle aktiv zu bleiben, damit Hofer mit über 60% zum Bundespräsidenten gewählt wird! Die Gegner werden alles unternehmen um Hofer "anzupatzen" und zu verhindern. Dank der Lage in die wir durch die Politik der SPÖ, ÖVP und Grünen gebracht wurden, werden alle diese miesen Agitationen scheitern. Wir werden den Herrn Van der Bellen die Maske vom Gesicht reissen. Er ist ein Marxist, Geheimbündler, Globalisierer, Internationalist und Antiösterreicher! Durch die Wahl Hofers werden wir eine Wende und Rückkehr zu einer normalen Politik erzwingen. Danach wird es die Koalition der unfähigen und abgehobenen Sesselkleber und Marionetten zerrreissen oder die SPÖ und ÖVP! Vorwärts für Österreich! VIRIBUS UNITIS!
+23 #12 Bernhard Stenzl 2016-04-25 20:15
Ich kenne viele, die nun Hofer "verhindern" wollen und justament vdB wählen wollen. Die Propaganda der Oligarchen wird das sicherlich unterstützen.
+24 #11 Michael Heise 2016-04-25 19:27
Die andere "Hälfte" der BRD drückt dem Hofer beide Daumen für einen Sieg! Jeder Gegenredner des Brüsseler Politbüros ist unserer Kandidat.

Gemeinsam für die Rückerlangung der Souveränität + Freiheit unserer Nationen!
+21 #10 Tecumseh 2016-04-25 19:24
zitiere Walter Murschitsch:

Gratulation, wenn Berlin und Brüssel sauer sind, haben die Wähler was richtig gemacht. :P
VIRIBUS UNITIS !


Leider haben da die wiener westlichen Bezirke nicht mitgezogen! Das ist eine Schande! :zensiert:
+28 #9 Sig Sauer 2016-04-25 18:42
Die erste Schlacht ist gewonnen, der Krieg aber noch lange nicht. Auch wenn der Vorsprung groß ausschaut, nun wird es vermutlich heissen alle gegen den Hofer. Besonders die Regierungsparteien und die Grünen werden ALLES daran setzen, denn sie wissen das sie im Falle einer Niederlage vom Futtertrog einen Schritt weiter entfernt sind. Wenn Hofer seine Wähler wieder gewinnen kann, noch dazu die ÖVP Wähler und die Hälfte der Griesswähler plus Lugner bekommt, wird es sich ausgehen.
+25 #8 Walter Murschitsch 2016-04-25 18:26
zitiere Tecumseh:
Vaschreit sas net! Vaschreit sas net!
Die werden alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel anwenden um das zu verhindern! Z.B. Donnerstag- Demonstrationen wurden ja schon angedroht!

Ich jedenfalls halte alle meine Daumen für Hofer!
VIRIBUS UNITIS!

---------------------------------------

Tecumseh, die EU-Queen Merkel ist auch "not amused", wie auch Obersozi Gabriel über den Wahlausgang.

Gratulation, wenn Berlin und Brüssel sauer sind, haben die Wähler was richtig gemacht. :P

VIRIBUS UNITIS !
+11 #7 Richter 2016-04-25 17:36
Eigentlich eine Farce. Das oberste und zugleich in der Praxis unwichtigste Amt in unserem Staate wird direkt vom Volk gewählt. Den Rest schnapsen sich die Politiker untereinander aus. Demokratie als weiteres, gescheitertes Experiment in seiner Reinkultur.

Ich würde dennoch Hofer in der Stichwahl meine Stimme geben.

Meine Erwartung an ihn:

Den Nationalrat auflösen und das Notverordnungsrecht "zur Abwehr eines offenkundigen, nicht wieder gutzumachenden Schadens für die Allgemeinheit" zu nutzen.

Als Oberbefehlshaber des Bundesheeres muss er die Versäumnisse seines Vorgängers aufholen und die Grenzen gegen illegale Einwanderer und mutmaßliche Kombatanten / Terroristen sichern. Da bereits eine erhebliche Zahl an subversiven Kräften in das Land eindringen konnte, ist das Bundesheer (teil-)zumobilisieren damit diese feindlichen Kräfte identifiziert, lokalisiert und neutralisiert werden können.

Dafür würde ich ihne wählen. Aber nicht als Moralapostel und Aufpasser. Das hat die letzten 70 Jahre auch nichts gebracht.

Es ist an der Zeit, die Dritte Republik (1995-2016) zu beenden.

Ihr würdet euch wundern, wie viele Patrioten sich finden würden, um Österreich wieder aufzubauen.
+12 #6 Richter 2016-04-25 17:35
Eigentlich eine Farce. Das oberste und zugleich in der Praxis unwichtigste Amt in unserem Staate wird direkt vom Volk gewählt. Den Rest schnapsen sich die Politiker untereinander aus. Demokratie als weiteres, gescheitertes Experiment in seiner Reinkultur.

Ich würde dennoch Hofer in der Stichwahl meine Stimme geben.

Meine Erwartung an ihn:

Den Nationalrat auflösen und das Notverordnungsrecht "zur Abwehr eines offenkundigen, nicht wieder gutzumachenden Schadens für die Allgemeinheit" zu nutzen.

Als Oberbefehlshaber des Bundesheeres muss er die Versäumnisse seines Vorgängers aufholen und die Grenzen gegen illegale Einwanderer und mutmaßliche Kombatanten / Terroristen sichern. Da bereits eine erhebliche Zahl an subversiven Kräften in das Land eindringen konnte, ist das Bundesheer (teil-)zumobilisieren damit diese feindlichen Kräfte identifiziert, lokalisiert und neutralisiert werden können.

Dafür würde ich ihne wählen. Aber nicht als Moralapostel und Aufpasser. Das hat die letzten 70 Jahre auch nichts gebracht.

Es ist an der Zeit, die Dritte Republik (1995-2016) zu beenden.

Ihr würdet euch wundern, wie viele Patrioten sich finden würden, um Österreich wieder aufzubauen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.