Aktuelles

Lange gesucht und nichts gefunden

Ich habe es mit den Grünen. Meine Aussage, daß die dummen unreifen Kinder mit sechzehn die Grünen wählen würden hat den Wahrheitsbeweis angetreten. Die Grünen kommen an die Macht. Ob jetzt nur der Kurz ein Depp ist oder die Riege der Grünen auch dazu, wird sich noch herausstellen. Jedenfalls hüpfen die depperten Mäderln im Verein mit der Greta für das Klima und brauchen kein CO2. Ich schon, weil ich habe einen Wald und ohne CO2 sterben meine Bäume. Untersteht Euch also ihr Trotteln! Wer jetzt noch hüpft, kriegt es mit mir zu tun!

Neuester Beitrag

Die Verhunzung unserer Bundeshymne

 

Bei einer Burschenschaft war ich nie, bin auch jetzt bei keiner und da mein Studium schon länger vorbei ist – nämlich etwa sechzig Jahre – habe ich keine Chance mehr, bei einer Burschenschaft aufgenommen zu werden. Unter uns gesagt, ich strebe das auch gar nicht an.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Kern-Kraft voraus!

Kern-Kraft voraus!

Den Witz mit der Kernkraft hat noch keiner gemacht. Kernkraft ist ja verpönt zumindest bei den Roten, seitdem der Kreisky Milliarden in den Sand gesetzt hat nur um seinen Sessel zu retten.


Aber jetzt haben wir den Faymann angebracht und das war es schon wert. Ob es aber den Kern wert ist, bleibt vorläufig dahingestellt. Wir haben jetzt einen bejubelten Manager, der ganz hervorragend die hunderttausenden Asylanten nach Deutschland geschleppt hat und es geschickt verbergen konnte, wie die Herrschaften die Züge und die Autobusse versaut haben. Ist schon eine schöne Leistung. Und dafür gibt’s den Bundeskanzler. In Österreich. Woanders sitzt man vielleicht auf der Anklagebank, bei uns am Kanzlerstuhl.

Manager bei der Bundesbahn – bei uns ein Managerposten. Einen Staatsbetrieb mit Milliardenverlusten zu managen ist schon eine Leistung, für die man aber eher eingesperrt als belohnt gehört.

Ein paar Monate wird es also mit Kern-Kraft weitergehen. Weiter ins Defizit, in die Arbeitslosigkeit und in die Flutilantenkatastrophe.

Ein paar unfähige Minister werden ausgetauscht – gegen weitere unfähige. So lange es eben weitergeht werden wir dann weiterwursteln. Aber lange wird es wohl so nicht mehr weitergehen. Das ist zu hoffen.

Kommentare   

+6 #19 Walter Murschitsch 2016-05-24 11:39
Hier was passendes aktuelles zum Thema !

http://up.picr.de/25654291hh.jpg
+8 #18 Muster Maxmann 2016-05-24 11:22
Das System fährt das Land weiter in Richtung Wand. Sechs, bzw. wenn wir die nächste turnusmäßige NR-Wahl einbeziehen, zwei verlorene Jahre für Österreich, wenn der alte Mann, der in den letzten Jahren so abgebaut hat, es überhaupt solange schafft.
Aber das Establishment mußte sich diesmal wirklich voll ins Zeug legen. Erst mal erfand man einen neuen, "starken" Verteidigungsminister. Und plötzlich war Geld da. Seit ich mich erinnern kann, wurde das Bundesheer ausgehungert und kaputtgespart. Auf einmal, in den letzten Wochen, vermutlich zum ersten Mal seit Bestehen des Heeres (wenn wir die Oberlinke mit den Eurofightern ausklammern), gab es mehr Geld fürs Heer. Kasernenschließungen wurden rückgängig gemacht, sogar auf die publikumswirksame Militärmusik vergaß man nicht, obwohl die nun wirklich keinen Zivilokkupanten von seinem Tun abhalten wird können.
Überhaupt war in den letzten Monaten der Ton des Systems schärfer, die Linie in "Flüchtlings"-Fragen härter geworden, Stichwort Obergrenze. Was von alldem nun, nach der gerade noch einmal überstandenen BP-Wahl, überbleiben wird, werden wir ja sehen. Für den gelernten Österreicher ist Skepsis angebracht.
+8 #17 Wilhelm Ehemayer 2016-05-24 09:03
Kernspaltung und Kernschmelze erhalten eine neue, politische, Bedeutung! Es ist völlig egal wie dieses, herbeigeredete Wahlergebnis zustande kam! Diese Wahl bedeutet eine Zäsur und eindeutige Wende. Der gesamten Einheitsfront von SPÖ, ÖVP, Grünen, NEOS, Griss, Staatskünstlern, EU-Bonzen, Günstlingen und Versorgungspostlern in geschützten Werkstätten wie ORF und ZDF ist es nicht gelungen fast 50% der Wähler davon abzuhalten Hofer zu wählen! Danke gilt es Ing. Hofer und allen Nicht-FPÖ Gruppen zu sagen die ihn unterstützten (mehr als manche FPÖ-Funktionäre). Nun gilt es den Schwung dieser Wahlbewegung weiterzutragen. Den unwissenden und naiven Wählern wie in Kaunertal sollte man nicht böse sein sondern dort ansetzen, wir werden dies mit unseren Verbänden und Gruppen in den nächsten Monaten tun (u.a. Aussendungen an alle Haushalte in Kaunertal und ähnlichen Gemeinden sobald wir die finanziellen Mittel zusammen haben)! Aufklärungs- und Informationsarbeit werden weitere Früchte tragen. Getreu dem Motto "Getrennt marschieren, vereint schlagen" geht es weiter für Österreich, seine Bevölkerung, Bürgerrechte, Meinungsfreiheit und direkte Demokratie! An erster Stelle muß eine Heimreise- statt Willkommenskultur eingefordert werden! Danke an alle die zu diesem Ergebnis beigetragen haben, auch als Vorbild für jene die nichts taten! VIRIBUS UNITIS!
+10 #16 Richter 2016-05-24 07:52
Hofer und Strache haben jetzt nur eine einzige Aufgabe:

Ihre 2.2 Mio Wähler bis zur nächsten NR Wahl zu halten!

Dann ist es auch völlig egal, wer für die nächsten paar Jahre den Pausenclown macht. Bei einem über 70-jährigen Kettenraucher ist es ohnehin nicht so sicher, ob er die nächsten 6 Jahre überhaupt noch schafft.

Und ob die Wahl gefälscht war oder nicht, spielt keine Rolle.

VdB und die "neue" Regierung sind DIE Chance für Strache und Hofer, in ein paar Monaten das Land zu verändern.
+10 #15 Martin Q. 2016-05-24 07:46
zitiere Walter Murschitsch:
Zurück bleibt jetzt vor allem ein total gespaltenes Land.

Die Österreicher waren sich doch noch nie so einig wie heute:
100% der Österreicher glauben daß die Hälfte ihrer Landsleute Trotteln sind.

Das Problem: nur 50% haben Recht. Ratet mal welche 50%...
+9 #14 Jeepsepp 2016-05-24 07:25
Ob der BP auch für uns da ist werden wir schon bald sehn, spätestens wenn der 37.501 Bereicherer eingelangt ist oder der Brenner geschlossen werden muss. Da werden sich die katholische Frauenbewegung und der ganze naive Haufen und wir alle noch wundern .
+10 #13 JanCux 2016-05-24 00:49
Ich sehe das Ganze erstmal Positiv. Die 50% für A. Hofer haben in der EU den "Eliten" Herzkasperl verursacht. Und daran werden die noch lange zu knabbern haben :lol:
Für die FPÖ, und alle Parteien in Europa die für ihr Land einstehen, muß jetzt das Motto lauten : Weiter so ! Die Bürger haben gezeigt dass sie die Schnauze voll haben. Noch nicht Alle, aber die Alt (im doppelten Sinn) Parteien werden selber dafür sorgen das immer mehr Wähler bald die "Keule" auspacken.

VIRIBUS UNITIS !
+15 #12 Martin Q. 2016-05-23 21:53
An Jokl:
Ich bin zu 100% Ihrer Meinung!
Österreich hat sich nun endgültig selbst abgeschafft.
Ich schäme mich dafür Wiener zu sein.
Es bleibt jedenfalls zu überlegen wenn man einen Neger am Praterstern beobachtet wie er sich über ein Mädel hermacht ob man dieses fragt wie sie gewählt hat. Wenn die Antwort vdB ist dann ist es fraglich ob es da klug ist Nothilfe zu leisten. Schließlich will sie "das" ja offensichtlich so...
+13 #11 Loki 2016-05-23 21:46
Ich fahre am WE zu IKEA und kaufe mir ein Regal. Das war meine Anküdigung an meine Familie falls der V.d.B. gewinnt.

Warum?

Ganz einfach. Ich werde jetzt zum "Prepper". D.h. ich bereite mich auf allfällige "schlechte Zeiten" vor.

Der Opi wird den ganzen Kack der SPÖVP Diktatur durchwinken und deren Mistpolitik wird Ö in die Katastrophe stürzen.

Meine Prognose:
Bis 2018 gibt es eine handfeste Krise. Wenn wir Pech haben Bürgerkrieg.

Ich möchte jedenfalls für ein paar Monate was zu Fressen haben und werde mich hoffentlich verteidigen können.

Leider, so schaut die Zukunft aus....
+14 #10 AS1978 2016-05-23 21:23
Ja bin auch enttäuscht,gerade in den großen Städten wählens so einen.Gerade wo die Ausländerkriminalität extrem hoch ist,wird so ein Staatsfeind gewählt.Versteh ich nicht.
Ein schwarzer Tag für Österreich .Wir werden bald Asylsterreich heißen.Hoffenflich hält diese Regierung nicht mehr lange,sonst werden wir und unsere Kinder bitter büßen müssen dafür.
Sehe jetzt leider nicht positiv in die Zukunft.
Aber das Leben geht weiter und wir werden und müssen uns weiter gegen so eine Politik wehren.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.