Aktuelles

Was verteidigt die neue Ministerin?

Weiß ich nicht und aus dem ZIB 2 Interview ist das auch nicht klar geworden. Eines aber habe ich aber mitbekommen, wenn ich mich nicht verhört habe: Sie hat die Frau Dittelbacher mit "Grüß Gott!" begrüßt. "Grüß Gott!" kann man nach diesem Interview wohl auch sagen. Grüß Gott liebes Bundesheer, das hast Du Dir wirklich nicht verdient.

Neuester Beitrag

Eine Glock mit dem Namen „Georg“

 

Ein lieber Freund und seine Familie (seine Söhne) haben zu meinem Geburtstag ein Sondermodell einer Glock 17 angefertigt. Übernehmen kann ich die Waffe leider noch nicht, weil ich noch keine Erweiterungsgenehmigung dafür habe. Die österreichische Bürokratie, man versteht. Es ist auch fraglich, ob ich eine solche Erweiterung je bekommen werde. Ansuchen werde ich jedenfalls, eine gescheite Begründung fällt mir aber nicht ein. Zum Sportschießen werde ich diese Pistole wohl nie verwenden. Kommt in die Vitrine, klar. Zum Herzeigen und bewundern.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 84 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Ausgesorgt

Ausgesorgt

Für ehemalige Politiker muß der Staat was tun. Natürlich. Mit einer fetten Pension ist es nicht getan, da braucht es mehr.

Frau Fischer hat es auf den Punkt gebracht: Wo ist dann das Dienstauto, wo ist der Chauffeur? Selber fahren ist man ja nicht mehr gewöhnt und ein ordinäres Taxi für ein Präsidentenpaar – wo kommen wir da hin?


Also ist schon ein schöner Posten geschaffen worden. Nicht daß der Ex-Präsident wirklich was arbeiten soll – wo denkt man hin? Er hat es ja bisher auch nicht gemacht.

Aber ein Büro ist schon in Planung. Mindestens fünf Beamte, Referenten, Sekretäre und –rinnen, von denen keiner unter 10.000 im Monat heimgeht und natürlich Dienstauto und Chauffeure (einer wird nicht reichen). So geht’s und alle sind zufrieden; der Steuerzahler kriegt ohnehin nichts mit.

Und genau so wird es mit dem verwichenen Herrn Bundeskanzler sein. Auch für ihn ist bereits ein völlig unnötiges Büro geschaffen worden, wo er es sich gut gehen lassen kann und Arbeitsplätze geschaffen werden, wo aber natürlich keiner wirklich was arbeitet. Obwohl – Taxichauffeur könnte er vielleicht selber.

Ob sich die Opposition darum kümmern wird? Ob man eine diesbezügliche Anfrage machen wird? Wäre ein gefundenes Fressen und vielleicht merken es sich die Leute bis zur nächsten Wahl.

Kommentare   

+1 #11 aurum 2016-06-17 07:22
Warum nicht? Wir lassen es uns ja gefallen. Sollte die PB Wahl wiederholt werden, braucht auch niemand mehr zu wählen. Die Wahl wird dann sowieso wieder manipuliert.
+2 #10 Gustav 2016-06-16 21:03
zitiere Oldie4711:
Na, na, lieber Gustav! Keine bezahlten Poltiker? Das gibt es wohl nirgend wo auf dieser Welt!


Wer von der Bezahlung abhängig ist, ist meiner Meinung nach nicht geeignet für die Politik. Wer das Geld benötigt, ist grundsätzlich egoistisch und bestechlich.

Wie gesagt, es sollte eine Ehre sein und die verträglich nicht mit einer Bezahlung. Wer das nicht kann und nicht will, soll nicht in die Politik gehen, ganz einfach. Ich bin mir ganz sicher, wird finden genug geeignete, vielleicht sogar viel besser geeignete Politiker, die das ebenfalls so sehen.
+9 #9 Oldie4711 2016-06-16 12:17
zitiere Andreas Schmiedbauer:
Diese Pharisäer gehören normal sofort mit den ganzen Asylbetrügern abgeschoben.Aber kein Land auf dieser Erde würde uns die abnehmen.Die kann niemand brauchen.
Leben nur auf Kosten anderer Leute in Saus und Braus. :angry:

Ja, sie gehören abgeschoben! Nur wohin? Nach Brüssel? Wahrscheinlich ist das so. Und es wird sich auch nichts ändern!
+9 #8 Oldie4711 2016-06-16 12:11
Na, na, lieber Gustav! Keine bezahlten Poltiker? Das gibt es wohl nirgend wo auf dieser Welt! Bleiben wir am Teppich. Gute Politiker – heute zugegebenermaßen sehr rar – sollen für ihre Leistungen belohnt und auch bezahlt werden. Nach dem Motto – umsonst ist der Tod und der kostet das Leben. In unserer Gesellschaft gibt es nichts, das nichts kostet. In die EU werden viele Ex-Politiker, vollkommene Versager im eigenen Land, exportiert. Das halte ich für falsch. Die sollten in der Versenkung verschwinden. Aber - Ein politisches Amt nur der Ehre wegen zu übernehmen halte ich gewissermaßen für absurd. Oder arbeiten Sie ehrenamtlich als Politiker? Haben Sie ein Einkommen, das Ihr Können als Voraussetzung hat oder bekommen Sie dieses fürs Nichtstun? Leute für Leistungen – ich sage LEISTUNGEN - nicht zu bezahlen, ist eine völlig fehlgeleitete Ansicht der Demokratie.
+14 #7 Gustav 2016-06-15 16:00
Mein Verständnis von Demokratie erlaubt keine bezahlten Politiker. Es muß eine Ehre und ein Privileg sein, ein politisches Amt zu übernehmen. So etwas verträgt sich nicht mit einer Bezahlung. Sowohl Nationalratsabgeordnete, als auch Regierungsmitglieder, dürfen meiner Meinung nach kein Geld für diese Tätigkeit erhalten.
+25 #6 Poscheraser 2016-06-15 15:41
Ich denke, die Beiden werden schon in Position gebracht, sollte die FPÖ bei der nächsten Wahl stimmenstärkste Partei werden.
Dann hat man schon die richtigen Leute an taktisch günstiger Stelle, um deren "liebe glühende Europäer-Freunde" zu Sanktionen gegen Österreich und das österreichische Volk zu bitten....
Weil es kann ja nicht sein, dass die Genossen NICHT am grussen Futtertrog sind. Wie könnten dann all die NGOs und andere unnötige Vereine das Steuergeld der Österreicher abziehen?

Sollte Österreich richtig (also aus Sicht der Linken total falsch) wählen, so sind die Sanktionen schon bald da....
+23 #5 Manfred Nemeth 2016-06-15 15:40
Na ja, vielleicht könnte ja der Ex-Taxler, den Job des "Ex-Kloheinzi Chauffeurs" übernehmen! Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe... :lol:
+22 #4 Loki 2016-06-15 15:00
Ich dachte der rote Heinzi wird pensioniert? Der ist eh schon älter als 59 Jahre (das derzeitige typische Frühpensionistenalter).
Für was braucht der ein Büro? Fanpost beantworten?
+33 #3 Walter Murschitsch 2016-06-15 13:04
Und die roten werden auch immer noch gewählt???

Nadelstreif Millionäre -überbezahlte arrogante Abzocker !

Für was bitte schön,für was leisten wir uns noch einen extra Posten für Fischer???
+35 #2 AS1978 2016-06-15 12:57
Diese Pharisäer gehören normal sofort mit den ganzen Asylbetrügern abgeschoben.Aber kein Land auf dieser Erde würde uns die abnehmen.Die kann niemand brauchen.
Leben nur auf Kosten anderer Leute in Saus und Braus. :angry:

Um zu kommentieren, bitte anmelden.