Aktuelles

Ich war kein Kriegsflüchtling!

In einer Zeitung, die sich erfrecht, so zu heißen wie unser Land, verkündet unsere neue mohammedanische Justizministerin, sie sei ein "Kriegsflüchtling" gewesen oder vielleicht sei sie es immer noch. Als ich Kind war, war überall Krieg und als er aus war, kamen die Russen, was auch nicht viel anders gewesen ist. Wohin also hätte ich flüchten können? Und Justizminister biin ich auch nicht geworden.

Neuester Beitrag

Die Billion der Frau Von der Leyen

 

Keiner kann sich unter einer Billion wirklich etwas vorstellen. Das ist ein Glück für die EU und das ist auch ein Glück für die Frau Von der Leyen. Billion klingt ja so wie eine Million und das ist etwas, das die EU aus dem Westentaschel zaubert. So mir nix, Dir nix. Dort eine Million, dort noch eine und schon ist einmal eine Milliarde fertig. Tausend Millionen sind das, meine Herrschaften. Tausend! Und noch einmal tausend Milliarden sind eine Billion. Das ist das, was die Unglücksfigur Von der Leyen von uns haben will.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Das Büro des Herrn Bundespräsidenten wächst

Das Büro des Herrn Bundespräsidenten wächst

Darauf kann man Gift nehmen. Meine Leser wissen, daß derzeit im Büro des Herrn Bundespräsidenten etwa 80 Leute gearbeitet haben. Hochqualifiziert, denn jemand nicht Qualifizierten wird der Herr Präsident wohl nicht engagiert haben. Da wimmelt es von Doktoren, Präsidenten, Professoren und Experten. Alle hochbezahlt, wahrscheinlich geht keiner von denen unter 10.000 € im Monat nach Hause.

Habe ich oben „gearbeitet“ geschrieben? Nun ja, wie man es nimmt. Mir ist kein Fall bekannt, wo sich einer dieser Herrschaften wegen eines „burn-out-syndoms“ verabschiedet hat. Man kann sich ja im Internet die Arbeitsbereiche der dort Tätigen heraussuchen. Interessant.

Nun kommt aber ein neuer Präsident. Im Wahlkampf hatte er unzählige Unterstützer und Sympathisanten. Und die wollen jetzt alle belohnt werden. Ganz ohne Hintergedanken läßt man sich nicht auf so eine Liste setzen. Es wäre nicht Österreich, wenn es anderes wäre.

Und jetzt bin ich gespannt, welche wundersame Postenvermehrung jetzt im der Präsidentschaftskanzlei anhebt. Wer da alles Sonder-Verträge bekommt, wer da aller Studien anfertigen darf, wer da publiziert, ausarbeitet und Medienkontakte knüpft.

Darauf werde ich achten. Und vielleicht machen das einige Oppositionspolitiker auch. Man darf gespannt sein.

Kommentare   

+10 #9 JanCux 2016-06-19 05:02
zitiere Andreas Schmiedbauer:
Wie sagte damals der dumme,alte Joschka Fischer doch."Mit Verlaub Herr Präsident,sie sind ein Arschloch"
Ich geb ungerne einem linken Idioten recht,aber da hat er wahre Worte gesprochen.


Dieser Studienabrecher, Taxifahrer, Steinewerfer und Polizisten Attentäter , Ex Verteidigungsminister der jetzt durch die Welt mit seinen kruden GRÜNEN Ideen tingelt und noch mehr Geld einheimst ?

Für solche Leute habe ich nur eine Antwort- sorry, aber die würde in dem Knall untergehen.... :angry:
+13 #8 AS1978 2016-06-19 01:26
Wie sagte damals der dumme,alte Joschka Fischer doch."Mit Verlaub Herr Präsident,sie sind ein Arschloch"
Ich geb ungerne einem linken Idioten recht,aber da hat er wahre Worte gesprochen.
+9 #7 Richard Joseph Huber 2016-06-18 19:32
Wäre "Bellen" jenes "Geistes Kind", das er vorgibt zu sein, würde er sagen: Unter solchen Voraussetzungen, wie "Wahlschwindel", ev. sogar Wahlbetrug und was auch immer, will ich nicht Präsident sein. Als Uniprofessor und von Linkslinken, Anarchen geachteter Marlbororaucher, bin ich mir für das Hüten des "Augartenporzellans" zu schade, vielleicht im nächsten Leben, meine "lieben Wähler"
+4 #6 JanCux 2016-06-18 17:46
"Du, Werner - warum läuft der van der Bellen eigentlich im Zickzack ?, sei still Kurt, und schieß weiter !" :-* 8)
+12 #5 Georg Zakrajsek 2016-06-18 16:32
Jagdschloß ist schon ok. Das hat ja der Landesjägermeister sicher abgesegnet. Kleine Gatterjagd gefällig?
+12 #4 Tecumseh 2016-06-18 15:43
#2 Resistance
Traumhafter Kommentar! Herrlich formuliert!
Ich vergebe 100 Punkte!!!
+16 #3 Walter Murschitsch 2016-06-18 14:24
Resistance@ Sehr gut beschrieben!

Aber vor Bezug des Jagdschlosses wohlweislich sämtliche Kreuze ( Falls noch vorhanden!) abmontieren, denn sonst könnten sich ja die Lieblingsgäste der Grünen brüskiert fühlen !
+17 #2 Resistance 2016-06-18 13:55
Es ist nur logisch, dass nun die hündisch Ergebenen wieder Schlange stehen und in gebückter Demutshaltung um wohlfeile Posten winseln.
Man will ja für die unermüdliche Vernaderungs und Denunzierungsarbeit auch belohnt werden.

Aber seien wir mal nicht so - "der Raucher" ist ja so vergesslich, der braucht ja seinen Hofstaat, damit der sein Raucherkammerl wiederfindet. Und wer soll ihn denn zur Sommerfrische ins Jagdschloss Mürzsteg kutschieren? Alleine wird er da nicht hinfinden.

Doch halt! Jagdschloss!! Ist das nicht so ein reaktionärer Feudalbau, der alleine dazu dient, ausbeuterische Eliten zu beherbergen, um dem Tiermord zu fröhnen???
Wie geht denn das mit der antikapitalistischen und kommunistischen Weltanschauung konform?
Wie wird denn der Herr Oberkommunist das vor seinen GenossINNEN rechtfertigen?

Fragen über Fragen - ja da braucht man eine Heerschar von Präsidialmitarbeitern. Vielleicht auch den Herrn Rathkolb, der ja gerade unermüdlich die österreichische Geschichte in allen möglichen Rottönen umfärbt.
Der könnte ja herausfinden, dass Mürzsteg gar kein Jagdschloss ist, sondern das erste Volksheim der prämarxistischen Ära und alles wäre gut.
Ja, ich denke so kann man das machen - eventuell noch ein paar grausliche Schüttbilder vom Nitsch zur geistigen Erbauung reinhängen (mit Steuergeld natürlich) und man kann sich entspannt eine anrauchen.
+16 #1 Oldie4711 2016-06-18 13:09
Manmuss das absolut positiv sehen. Da sind doch glatt wieder 80 Arbeitsplätze - von den von den Roten versprochenen tausenden - wieder gesichert. Danke, liebe SPÖ. Was täten wir denn nur ohne Euch?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.