Aktuelles

Was verteidigt die neue Ministerin?

Weiß ich nicht und aus dem ZIB 2 Interview ist das auch nicht klar geworden. Eines aber habe ich aber mitbekommen, wenn ich mich nicht verhört habe: Sie hat die Frau Dittelbacher mit "Grüß Gott!" begrüßt. "Grüß Gott!" kann man nach diesem Interview wohl auch sagen. Grüß Gott liebes Bundesheer, das hast Du Dir wirklich nicht verdient.

Neuester Beitrag

Eine Glock mit dem Namen „Georg“

 

Ein lieber Freund und seine Familie (seine Söhne) haben zu meinem Geburtstag ein Sondermodell einer Glock 17 angefertigt. Übernehmen kann ich die Waffe leider noch nicht, weil ich noch keine Erweiterungsgenehmigung dafür habe. Die österreichische Bürokratie, man versteht. Es ist auch fraglich, ob ich eine solche Erweiterung je bekommen werde. Ansuchen werde ich jedenfalls, eine gescheite Begründung fällt mir aber nicht ein. Zum Sportschießen werde ich diese Pistole wohl nie verwenden. Kommt in die Vitrine, klar. Zum Herzeigen und bewundern.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Die Bewacher der Leiber

Die Bewacher der Leiber

Sehr modern auf der ganzen Welt; Je wichtiger ein Politiker, desto mehr solcher Profi-Bewacher muß er haben, das ist Prestige. Das geht natürlich auf Kosten des Volkes, denn keiner dieser Bonzen zahlt sich das selber. Ob uns der Leib unserer Polit-Potentaten das wert ist, bezweifle ich. Mir jedenfalls nicht.

Interessant dabei ist, daß die Staatsdiener – also die Minister, das heißt ganz einfache Beamte in Wirklichkeit, einen solchen Schutz ganz selbstverständlich bekommen. Die Abgeordneten, also unsere gewählten Volksvertreter, kriegen aber heute nicht einmal mehr einen Waffenpaß, dabei würden sie sich ja die Waffe sogar selber kaufen. Ums eigene Geld.

Das verstehe wer kann – ich verstehe das nicht. Allerdings: die Abgeordneten könnten ja ein entsprechendes Gesetz machen. Wäre gar nicht so schwer, meine Herrschaften.

Kommentare   

+17 #3 Michael Heise 2016-09-02 20:24
Weil: Selbst denken + handeln tut einem Politiker weh. Und von einem Bürokraten simple dialektische Logik zu erwarten, ist reiner Nonsens...

Da hilft nur ein Gesetz... Und uns hilft nur noch eine sofortige Entfernung solcher Kleingeister von der politischen Bühne!
+16 #2 Gustav 2016-09-02 19:50
Warum muß man immer alles gesetzlich regeln? Gibt es nennenswerte Probleme mit den legalen Waffen und deren Besitzer? Nein, sicher nicht.
+19 #1 JanCux 2016-09-02 18:00
Wie in Deutschland, es wird mit zweierlei Maas gemessen (ACHTUNG! Wortwitz!) :angry:

Um zu kommentieren, bitte anmelden.