Aktuelles

Wiener Bezirksjägertag

Das war schon ein recht beeindruckendes Fest. Über 300 Jäger im Raiffeisenhaus. Es wurde begrüßt und gedacht und es wurde auch verabschiedet. KR. Leo Nagy zum Beispiel, der viel geleistet hat und dem ich alles Gute wünsche. Ich habe den goldenen Bruch bekommen, den man kriegt, wenn man 50 Jagdkarten hat und noch am Leben ist. Eine Alterserscheinung. Meine Jagdprüfung habe ich zusammen mit dem Gerd Bacher gemacht, leider nicht mehr am Leben und der heutige ORF ist ihm daher erspart geblieben. Weidmannsruh!

Wie es mit den Jägern weitergeht, jetzt, wo die "Jägerpartei" ÖVP an der Macht ist, das weiß ich nicht. Der Kurz ist ja kein Jäger und wenn er einer wäre, werden es ihm die Grünen schon austreiben.

Neuester Beitrag

Geile Weiber für den Bundespräsidenten

 

Ja, wenn man so was geheiratet hat, wie wir gerade beim Klimagipfel in New York gesehen haben, dann versteht man schon, daß sich unser aller Bundespräsident so was wünscht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 80 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Die grünlichen Helferlein

Die grünlichen Helferlein

Die jungen Grünen sind wieder am Werk und machen eifrig Reklame für ihren Kandidaten der Herzen, für den Mann, der Österreich so wahnsinnig liebt. „Vielgeliebtes Österreich“ heißt es nämlich auf seinen Plakaten und da vergißt man doch glatt, daß auf einem der früheren Plakate der Grünen gestanden ist: „Wer Österreich liebt, muß scheisse sein!“

Nun, was der Kandidat jetzt ist, da er das vielgeliebte Österreich für sich entdeckt hat, bleibt im Verborgenen. Aber die jungen Grünen helfen brav. Sie meinen: „Österreich ist frei erfunden!“ und wollen auch den Nationalfeiertag abschaffen. Statt dem 26. Oktober wollen sie den 8. Mai einführen, der, wie wir wissen, der Tag der Befreiung gewesen ist.

Statt den Nazis sind aber damals die Bolschewiken gekommen und ich kann mich noch ganz gut daran erinnern. Ich kann mich auch erinnern, daß damals die Österreicher außer von den Nazis auch von vielem anderen befreit worden sind. Von den Uhren, von den Fahrrädern, vom Schmuck und viele Frauen von ihrer Unschuld, manchmal auch vom Leben. Meine Familie ist damals auch von vielem befreit worden, nämlich von ihrer Wohnung, ihren Möbeln und übrigens auch von allen Gewehren und hätte es damals schon so etwas wie ein Waffenregister gegeben, wären wir alle entweder erschossen worden oder im günstigsten Fall nach Sibirien gewandert.

Also möchte ich die Nationalfeiertage eher nicht tauschen. Und wenn wir den Van der Bellen nicht wählen, wird es vielleicht doch beim alten Nationalfeiertag bleiben. Beides wäre schön.

P.S.: Vom Auto ist meine Familie am Tag der Befreiung nicht befreit worden, das hatten uns die Nazis schon früher weggenommen. 1938 nämlich.

Kommentare   

+20 #7 ich 2016-09-20 21:04
Ehre gibt es schon lange nicht mehr, genauer geschrieben ist menschliche Ehre - von den Nazi`s und nicht nur von denen missbraucht - seit dem 8.Mai 1945 - zumindest bei den Deutschen - abgeschafft oder abbefohlen.

Familienverbunde werden von den nationalen und internationalen Sozialisten, also Kommunisten, auseinander getrieben und gegen einander aufgehetzt.

Freundschaften, Zusammenhalt und Loyalität werden als "Nazi`s" gebrandmarkt und verschrien.

Natürlich nicht bei den "sozialistischen Weltenrettern", da steht die ( Faust ) Freundschaft zum "real existierenden Sozialismus" ganz vorne an.
Gilt/geht aber nur bei den roten Nazi`s, alles andere wird nicht mehr toleriert.

Patrioten werden als Nachfolger von Hitler tituliert und ebenfalls gebrandmarkt.

Bleibt am Ende nur die eine Frage: WARUM bzw. WOFÜR das alles?
+29 #6 AS1978 2016-09-20 20:56
Es geht um das,dass wir gar nicht genug arbeiten und Blechen könnten,was diese linken Idioten alles noch hereinlassen wollen.
Als Österreicher sind wir nur Mittel zum Zweck,nur schepfen und pecken,dass wir noch mehr faule Ausländer erhalten können.
So wie der eine Typ,Frau und 15 Kinder jetzt nachholen.
Kassiert dann etwa 7000 pro Monat vom Steuerzahler,Wohnung und vieles andere natürlich frei.
Was ist da los bitte??
Jetzt ist der Kanal schon übervoll.
+16 #5 Michael Heise 2016-09-20 19:51
Das Friedenswerk des proletarischen Internationalismus, ist für jeden Grünen eine Ehrenpflicht...! In ihren wirren Fieberträumen vergessen sie nur: Der gottseidank nicht mehr "real existierende Sozialismus" hätte sie gesammelt verhaftet + dauerhaft ihrer natürlichen Bestimmung zugeführt (...).
+22 #4 Resistance 2016-09-20 15:56
zitiere B�ckmann:
Seit langer Zeit frage ich mich, was der Unterschied zwischen Nazis und Kommunisten sein könnte.
Gefunden habe ich ihn nicht.

Es gibt auch keinen Unterschied. Denn der internationale Sozialismus unterscheidet sich vom nationalen Sozialismus nur dadurch, dass er permanent und penetrant versucht, diese kranke Ideologie über die ganze Welt zu bringen.
Beide Formen dieses totalitären Systems haben 100te Millionen von Menschenleben auf dem Gewissen. Der internationale Sozialismus aka Kommunismus um einiges mehr.
Alleine Herrschaften wie Stalin (+ Nachfolger), Mao, Pol Poth und andere Menschenfreunde brachten ganze Völker um.
Das unterscheidet sie in keiner Weise von einem Gefreiten aus Braunau.

So gesehen ist es eigenartig, dass der Kommunismus nicht verboten ist. Naja, man wurde ja "befreit". Also man kam vom Regen in die Traufe.
Aber wie heisst es so schön: Die Geschichte schreiben die Sieger, dem Verlierer bleibt nur der Spott.

So ist es nicht verwunderlich, dass wir seit über 70 Jahren in einem defacto kommunisitischen System leben. Denn sieht man sich die tagtägliche Einmischung in das Privatleben der Menschen an - und es wird immer ärger - so kann man schon Parallelen zu diesen totalitären Regimen ziehen, die wir eigentlich überwunden geglaubt haben.
+27 #3 Flashpoint 2016-09-20 14:29
Die Grünen sind und waren schon immer Scheisse!!!!!!
+26 #2 Walter Murschitsch 2016-09-20 14:23
Liebe "Grüne" geht auf die Autobahn Lichter fangen!

ABER NUR JENE WELCHE SICH NÄHERN!

ironie off1
+26 #1 ich 2016-09-20 12:27
Seit langer Zeit frage ich mich, was der Unterschied zwischen Nazis und Kommunisten sein könnte.
Gefunden habe ich ihn nicht.

Neuerdings erlebe ich einen immer grösser werdenden Hass gegen Menschen, die nicht so funktionieren bzw. Denken, wie sie nach der Meinung unserer Volksparteien ( sind sie das wirklich noch? ) sollten.

Noch schlimmer aber sind die Öffentlich geäusserten Abstufungen, welche anscheinend nur noch 2 Stufen kennen. Entweder man heult mit den Wölfen, leckt ihren Speichel oder man ist Rassist, Nazi und natürlich auch rechtsextrem. Selbstverständlich sind alle Gewaltbereit. Alle, ausser den erstgenannten natürlich.

Wenn aber die Politiker unserer Volksparteien Gewalttaten gegen einen bzw. gegen einige Mitglieder einer bestimmten Partei auch noch gutheissen, dann sind das nicht mehr meine Politiker, noch tatsächliche Demokraten.

Wehret den Anfängen hat man uns in der Schule noch gelehrt.

Die Anfänge sind mMn lange überschritten, eine Gegenwehr wird kaum noch möglich sein, ohne schwersten Repressalien ausgesetzt zu sein/werden.

Pardon, aber so etwas, das sich etablierte ( Volks- (?))Politiker samt ihrem Gefolge benehmen, wie 1934/38 die Nazi`s, das hätte ich noch vor gut 18 Jahren vehement abgestritten.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.