Aktuelles

Wiener Bezirksjägertag

Das war schon ein recht beeindruckendes Fest. Über 300 Jäger im Raiffeisenhaus. Es wurde begrüßt und gedacht und es wurde auch verabschiedet. KR. Leo Nagy zum Beispiel, der viel geleistet hat und dem ich alles Gute wünsche. Ich habe den goldenen Bruch bekommen, den man kriegt, wenn man 50 Jagdkarten hat und noch am Leben ist. Eine Alterserscheinung. Meine Jagdprüfung habe ich zusammen mit dem Gerd Bacher gemacht, leider nicht mehr am Leben und der heutige ORF ist ihm daher erspart geblieben. Weidmannsruh!

Wie es mit den Jägern weitergeht, jetzt, wo die "Jägerpartei" ÖVP an der Macht ist, das weiß ich nicht. Der Kurz ist ja kein Jäger und wenn er einer wäre, werden es ihm die Grünen schon austreiben.

Neuester Beitrag

Geile Weiber für den Bundespräsidenten

 

Ja, wenn man so was geheiratet hat, wie wir gerade beim Klimagipfel in New York gesehen haben, dann versteht man schon, daß sich unser aller Bundespräsident so was wünscht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 204 Gäste und 2 Mitglieder online

Politik

Wer arbeitet beim Arbeitsamt?

Wer arbeitet beim Arbeitsamt?

Jetzt vierhundert Leute mehr. Was sie arbeiten, weiß ich natürlich nicht. Irgendwas mit Flüchtlingen wird es wohl sein, denn deswegen sind die Neuen ja eingestellt worden. Dabei brauchen die Flüchtlinge ja gar kein Arbeitsamt. Wie wir von unserem Außenminister Kurz nämlich wissen, sind die ja alle viel gescheiter und viel besser ausgebildet als die Österreicher. Daher werden die von den Betrieben ja vom Fleck weg engagiert. Ein Griss, wie man sagt.

Und die sind ja alle so arbeitsam. Vor allem die Neger und die Araber sind wie die Bienen, kaum abzuhalten vom Hackeln, wie man bei uns im Lande weiß. Von früh bis spät in der Tretmühle des Broterwerbs. Vor allem bei den Überschwemmungen würden sie gerne aufräumen, nämlich das, was in den Häusern so herumliegt. Braucht ja keiner mehr.

Aber zurück zum Arbeitsamt: Ich habe meine Erfahrungen und viele meiner Leser werden die auch haben, vor allem die Leute, die Personal suchen. Was vom Arbeitsamt gekommen ist, konnte man nämlich gleich am Eingang wieder wegschicken, nachdem man dem Geschickten den gewünschten Stempel auf die Papiere gedrückt hat.

Also: Was im Arbeitsamt gearbeitet wird, weiß ich noch immer nicht. Verwaltet wird natürlich eifrig dort. Aber verwalten und arbeiten ist halt doch ein Unterschied.

Kommentare   

+11 #11 Michael Heise 2016-09-25 20:33
Kamele ziehen hoch bepackt... Es klatscht, wenn man ins Wasser kackt...!
Bei unseren Bereicherern klatscht es allerdings in den seltensten Fällen...

Rätsel des Tages: Warum wohl???
+12 #10 JanCux 2016-09-25 20:21
zitiere Jokl:
.... Dabei sollen bei selber Qualifikation die Flüchties den Einheimischen vorgezogen werden.


Das gleiche in Deutschland. Sollte natürlich verdeckt geschehen, doch Insider haben das gleich "ausgeplappert".
Gut das es noch Patrioten gibt!
---------------------------------
Neuerdings gibt es querbeet durch alle Fernsehsender Werbung zur Integration von Flüchtlingen...da muß ich auch immer gleich auf`s Klo :-x
+11 #9 Loki 2016-09-25 19:24
Ich hab vor ein paar Tagen in der Krone oder der Kleinen Zeitung (Printausgabe) gelesen, dass es irgendein Projekt geben soll um die Flüchtigen in Arbeit zu bringen. Dabei sollen bei selber Qualifikation die Flüchties den Einheimischen vorgezogen werden. Schinbar so eine Art Quote oder so...
Habs nur überflogen und mußte dann gleich ins Klo gehen...
+21 #8 JanCux 2016-09-25 19:13
Zitat:
Wer arbeitet beim Arbeitsamt?
Überwiegend Personen unter 30 Jahren die die Befugnis besitzen Arbeitssuchende, die 30 - 40 Jahren in Lohn und Brot standen, in blumigen Worten zu sagen:DU BIST ZU ALT !

Zudem dürfen sie diese "Alten" in völlig sinnlose Maßnahmen "erpressen" damit die Statistik erreicht wird und das Arbeitsministerium verkünden kann:...die Anzahl der Arbeitslosen ist wieder gesunken!

Mit der "Ware" Mensch wird nur noch gespielt. Einfach Pervers :angry:
+15 #7 Michael Heise 2016-09-25 17:12
Würde nichts bringen... Von solchen Geschichten könnten hier Polizei, Feuerwehr, Handwerker etc. Bücher schreiben... Die amtliche Mitteilung, daß hier ca. 88% der von der Bundeskanzlerin eingeladenen Gäste ohne Ausbildung bzw. Schule herum oxidieren, reicht uns wohl...

Die nächste gezündete Bombe von einer dieser Figuren + die Frau ist innerhalb 24 Std. weg vom Fenster. Mit der Horrorvorstellung, dass wir wegen dieser unsäglichen Einzelperson 2017 eine rot rot grüne Bundesregierung riskieren. Noch Fragen? Nein schade doch prima!
+13 #6 Poscheraser 2016-09-25 16:58
zitiere Michael Heise:


Wie dieser Einsatz endete, verrate ich nicht. Das glaubt niemand...!


Ich rate mal..... der multiple Wertzuwachs hatte nach halber Strecke einen "Betriebsunfall" und verlangt jetzt Berufs-
unfähigkeits-Pension.....??
+18 #5 Muster Maxmann 2016-09-25 15:50
zitiere Michael Heise:
[...]
Wie dieser Einsatz endete, verrate ich nicht. Das glaubt niemand...!


Das ist nicht fair! Sag schon, mach es nicht so spannend!
+20 #4 Walter Murschitsch 2016-09-25 15:41
Dr. Zakrajsek:
Und die sind ja alle so arbeitsam. Vor allem die Neger und die Araber sind wie die Bienen, kaum abzuhalten vom Hackeln, wie man bei uns im Lande weiß.




Ja, Arbeit a la Wiener Farbenlehre "Schwarz" Arbeiten, "Blau" machen dabei nicht "Rot" werden und "Grün" wählen !
+14 #3 Michael Heise 2016-09-25 14:22
Einen "Arbeitseinsatz" des multiplen Wertzuwachses, konnten wir gerade von unserer Werkstatt aus bewundern:

Die schwierige Aufgabe bestand darin, Altpapier aus der Asylunterkunft in Rollcontainern über die Straße in einen bereitgestellten Großcontainer zu transportieren...

Wie dieser Einsatz endete, verrate ich nicht. Das glaubt niemand...!
+22 #2 Gustav 2016-09-25 13:35
Das AMS ist nur eine weitere staatliche Kontrolle über Geld und Menschen. Ich würde behaupten, die Menschen in unserem Land finden trotz AMS immer wieder neue Jobs und nicht wegen dem AMS.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.