Aktuelles

Wiener Bezirksjägertag

Das war schon ein recht beeindruckendes Fest. Über 300 Jäger im Raiffeisenhaus. Es wurde begrüßt und gedacht und es wurde auch verabschiedet. KR. Leo Nagy zum Beispiel, der viel geleistet hat und dem ich alles Gute wünsche. Ich habe den goldenen Bruch bekommen, den man kriegt, wenn man 50 Jagdkarten hat und noch am Leben ist. Eine Alterserscheinung. Meine Jagdprüfung habe ich zusammen mit dem Gerd Bacher gemacht, leider nicht mehr am Leben und der heutige ORF ist ihm daher erspart geblieben. Weidmannsruh!

Wie es mit den Jägern weitergeht, jetzt, wo die "Jägerpartei" ÖVP an der Macht ist, das weiß ich nicht. Der Kurz ist ja kein Jäger und wenn er einer wäre, werden es ihm die Grünen schon austreiben.

Neuester Beitrag

Geile Weiber für den Bundespräsidenten

 

Ja, wenn man so was geheiratet hat, wie wir gerade beim Klimagipfel in New York gesehen haben, dann versteht man schon, daß sich unser aller Bundespräsident so was wünscht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 206 Gäste und 2 Mitglieder online

Politik

Trump oder Clinton, das ist hier die Frage

Trump oder Clinton, das ist hier die Frage

Wir dürfen ja dort nicht wählen, aber diese Frage zu beantworten, dürfte nicht schwer sein. Die Frisur des Donald Trump gefällt mir ja nicht wirklich, aber wenigstens hat er keine Perücke auf, das hat er im Fernsehen unter Beweis gestellt. Aber ich würde ihn sicher wählen und nicht nur deshalb, weil ihn Clint Eastwood wählen wird, Chuck Norris wahrscheinlich auch und alle von der NRA sowieso.

Er ist gegen Muslime und für Waffen, das sollte wohl ausreichen.

Und zuletzt hat er über Hillary folgendes gesagt:

„Ich denke, ihre Leibwächter sollten alle Waffen niederlegen, sich sofort entwaffnen. Nehmt ihnen die Waffen weg. Sie will ja keine Waffen. Laßt uns sehen, was mit ihr passiert. Nehmt ihnen die Waffen weg ok? Es wird sehr gefährlich sein.“

Das wäre sicher korrekt. Politisch korrekt. Einer, der keine Waffen will, vor allem keine privaten Waffen, dem sollte man seine wegnehmen und ihm auch keine Bewachung auf Staatskosten mehr gewähren.

Das wäre eine gute Lehre. Wie Du mir, so ich Dir. Du willst mir keine Waffen erlauben? Nun gut, kriegst auch keine! Und schon gar keine Bewachung auf meine Kosten. Keine Spezialisten mehr, bestens ausgebildet und bis an die Zähne bewaffnet. Sei so wehrlos wie Du und ich. Dann wirst Du schon sehen, wie es Dir geht. Denn wer gibt Dir das Recht, Dich um mein sauer verdientes Geld mit einer Phalanx von Leibwächtern zu umgeben, wenn Du mir nicht einmal zubilligst, mir um mein Geld, um mein eigenes Geld, eine private Waffe zu kaufen, damit ich mich schützen kann, weil Du Deine Hausaufgaben nicht mehr machst, mich schutzlos dem Verbrechen auslieferst, das Du unkontrolliert in mein Land gelassen hast.

Und das gilt auch für unsere Politiker. Keine Waffen, keine Bewachung mehr für jemanden, der uns, den Bürgern, das Recht abspricht, uns selber zu schützen, wie wir es für richtig halten. Geht nur unbewacht unter Euer Volk, das gar nicht mehr Eures ist, dann werdet ihr schon sehen. Und wenn ihr dabei zu Schaden kommt, werde ich recht vergnügt und ganz ruhig zuschauen.

Kommentare   

+2 #10 Georg Zakrajsek 2016-09-28 09:39
Da alle unsere Journalisten für die Hillary sind, muß man den Trump ganz einfach wählen, schon um sie zu ärgern.
+3 #9 Michael Heise 2016-09-27 19:09
Ich wette (leider leider leider) trotzdem auf ein Wahldebakel für die Reps. Das Hurrageschrei der NRA wird in einem Katzenjammer enden, mit allen Folgen für künftige WaffGes. in den USA... Alles in Allem, die wohl schlechtesten Präsidentschaftskandidaten seit Nixon. Ogottogott...!!!
+4 #8 Loki 2016-09-27 17:13
Trump ist authentisch und nicht nur ein Strohmann - Frau so wie das Püppchen Hillary!
Hinter dem stehen keine Hintermänner!!!

Daher:

TRUMP, TRUMP, TRUMP !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
+6 #7 Michael Heise 2016-09-27 13:12
Die Nominierung Trumps wird diesem manipulativ / korrupten Wallstreetgirl zum Wahlsieg führen. Ich hätte die Republikaner nach dem Bush Junior Desaster niemals für so dumm gehalten...
+17 #6 JanCux 2016-09-26 22:52
Einst Legal, dann Illegal und ehrlich gesagt, ist es mir inzwischen scheißegal! was ich darf oder nicht darf... :angry:

ICH WILL MEIN LAND ZURÜCK !
+24 #5 Sig Sauer 2016-09-26 18:44
Zitat Clint Eastwood aus Dirty Harry 1971 (leider heute aktueller denn je!):

"Ja, aber wenn ein... geiles Schwein hinter einer hilflosen Frau her ist und sie dann vergewaltigen will, schieße ich sofort. Das ist meine Politik!"
"Interessant. Und woran erkennt man das?"
"Wenn ein nackter Mann eine schreiende Frau durch die Straßen jagt, Messer in der Linken, Penis in der Rechten, glaube ich nicht, dass er sie in den Schlaf singen will!"

-> Diese Politik würde ich auch wählen...
+24 #4 Resistance 2016-09-26 16:19
Wer etwas verbieten möchte, der möge mit gutem Beispiel vorangehen.
Keine bewaffneten Leibwächter mehr für die Politprominenz, ganz einfach.

Das selbe gilt für die div. MitgliederInnen der Melonenpartei, wenn sie gegen den Individualverkehr zu Felde ziehen.
Kein fetter Dienstwagen für eine gewisse Vizebürgermeisterin, ganz einfach.
Auch eine gewisse Parteivorsitzende der Melonenpartei predigt gerne Wasser und trinkt Wein. Denn wenn sie mit dem Porsche Cayenne des gewissen Puls 4 Moderatorengatten herumbraust, denkt sie auch nicht an die Emissionen, die ein solches Auto verursacht.

Aber es ist halt leicht, anderen Menschen etwas vorzuschreiben, zu verbieten oder sie in ihrer Lebensführung zu beschränken.
Solange man sich selbst nicht daran halten muss, kann man ganz entspannt seine Neigungen ausleben.
Man hat ja als Politkasperl nichts zu befürchten, denn schlimmstenfalls wird man auf einen lukrativen Versorgungsposten abgeschoben und kann entspannt das Leben geniessen...
+18 #3 Gustav 2016-09-26 16:01
Auch wenn ich jetzt Gefahr laufe auf eine rhetorische Frage zu antworten: Ja, klar, Trump! Wer sonst?

Abgesehen davon würde ich jedem den Kampf ansagen, der Menschen nur noch als Humankapital oder Risikofaktor entmenschlicht. Davon gibt es bei uns genug Menschen, leider auch in Positionen, in denen sie relevanten Schaden anrichten.
+21 #2 Philipp Ott 2016-09-26 13:47
Bei Hillarys Mann haben meine amerikanischen Freunde damals gesagt, es sei besser er spiele an den Buttons der Praktikantinnen herum, als an irgendwelchen Knöpfen! Leider ist das bei ihr nicht die Fall, die wird da draufdrücken, falls sie Präsidentin wird, mit katastrophalen Folgen.
+23 #1 Walter Murschitsch 2016-09-26 12:45
Aber Österreichische Politiker lassen sich die ganzen Zusiände in Österreich nicht schlechtreden!!!

Natürlich nicht, denn die haben die ganze Sch... ja verursacht.
Arrogant kann man ja schnell daherreden, aber wann sind die das letzte mal mit der U-Bahn,
Straßenbahn und Bus gefahren oder einmal in der Früh unterwegs gewesen- ohne Leibwächter und so ?

Was soll denn dem BK passieren mit einer Horde Leibwächter im Gefolge !

Und wir ? Wer beschützt denn uns ?
Der Staat hat die verdammte Pflicht den Bürger zu schützen!!
Macht er es nicht, müssen wir uns bewaffnen uns selbst vor dem Gesindel schützen !!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.