Politik

Auf den Leibstuhl

Auf den Leibstuhl

 

Da kommt bald unser neuer Bundespräsident drauf. Wie wir wissen, hat ja die Maria Theresia kein WC gehabt, ihr wurde ein Leibstuhl nachgetragen. Wer den Herzmanowsky kennt, wird sich an den Leibstuhl der Schosulan erinnern.

Jetzt aber sind wir modern und es gibt ein sogenanntes Häusl. Beim Heinzi Fischer war das sehr häufig benutzt – wir wissen, was der Kreisky gesagt hat.

Nun aber: Van der Bellen hat ja eine besonders innige Beziehung zum Gackerl und seine jungen Grünen haben sogar ein Plakat daraus gemacht: Man möge sein Flaggerl für sein Gaggerl nehmen, hat es da geheißen. Und dem Prinzip wird auch der Herrn Bundespräsident treu bleiben. 

Da aber in der Präsidentschaftskanzlei sehr viele Flaggerln herumhängen ist die Gefahr natürlich sehr groß, daß diese einem Zweck zugeführt werden, für die dieselben nicht gemacht sind. 

Man kann allerdings ausschließen, daß es die Europafahne sein wird, die ein solches unwürdiges Schicksal, erleiden wird – dafür ist der neue Herr Präsident ein zu glühender Europäer. Aber die rot-weiß-roten sind schwer gefährdet.

 

Die Lösung wäre naheliegend: Das Häuselpapier für die Präsidentschaftskanzlei möge rot-weiß-rot bedruckt werden. Da kann sich der Herr Präsident darauf konzentrieren und die echten Flaggerln bleiben unbenutzt.