Aktuelles

Ein Stammtisch kommt

Das ist eine Vorankündigung. Die richtige Einladung ist unterwegs.

Nur zum Vormerken: am 19.8. gibt es wieder einmal einen Stammtisch. Corona (besser die Panik dazu) hat den letzten verhindert.

Wir beginnen um etwa 18 Uhr beim Hansy am Praterstern. Und eine Buchpräsentation gibt es auch. Das Buch heßt "Greta Mania". Paßt gut, meine ich.

Neuester Beitrag

1453 - der Tod von Byzanz

 

Ein Trauerjahr für die Christenheit. Byzanz starb eines nicht verhinderten Todes. Man hätte ihn wohl verhindern können, die Hilferufe des letzten byzantinischen Kaisers wurden aber nicht gehört. Zum Teil auch absichtlich nicht. Die europäischen Herrscher wollten nicht, konnten nicht und vielleicht war es ihnen auch ganz recht so. Auch der Papst hat recht stillgehalten. Der Untergang der Orthodoxie scheint ihm nicht wirklich nahe gegangen zu sein. Ein Aufruf zu einem Kreuzzug erfolgte nicht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 182 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

„Tut nichts, der Jude wird verbrannt!“ – oder wie man mit Fundamentalisten diskutiert

„Tut nichts, der Jude wird verbrannt!“ – oder wie man mit Fundamentalisten diskutiert

Meine Leser werden den weisen Nathan kennen. Das Hohelied der Toleranz. Da diskutiert der Tempelherr mit dem Patriarchen über die Strafwürdigkeit eines Juden, der ein Christenmädchen, obwohl getauft, jüdisch erzogen hat. Ein religiös-theoretisches Problem – von seiten des Tempelherrn allerdings nicht so theoretisch wie er dem Patriarchen vormacht – das aber der Patriarch fundamentalistisch löst: „Der Jude wird verbrannt!“.

Das Embargo

Das Embargo

Davon habe ich in Rußland nichts bemerkt. In Österreich schon. Unserer Wirtschaft hat das nämlich enorm geschadet, unsere EU-hörigen Politiker haben das aber zum Schaden der österreichischen Wirtschaft und der Bauern erbarmungslos durchgezogen. Rechtswidrig.

Der Präsidenten-Wahlkampf hat schon begonnen

Der Präsidenten-Wahlkampf hat schon begonnen

Das nehme ich an und wenn ich wieder im Lande bin, wird wahrscheinlich schon eifrig gekämpft werden. Ich habe an jeden der beiden Kandidaten einen Fragenkatalog übermittelt und vielleicht sind schon die Antworten da, wenn ich wieder zurückgekommen bin.

Die Bewacher der Leiber

Die Bewacher der Leiber

Sehr modern auf der ganzen Welt; Je wichtiger ein Politiker, desto mehr solcher Profi-Bewacher muß er haben, das ist Prestige. Das geht natürlich auf Kosten des Volkes, denn keiner dieser Bonzen zahlt sich das selber. Ob uns der Leib unserer Polit-Potentaten das wert ist, bezweifle ich. Mir jedenfalls nicht.

Der Kandidat der Herzen mit dem Schießprügel

Der Kandidat der Herzen mit dem Schießprügel

Was tut man nicht alles, wenn man soooo gerne Bundespräsident werden möchte? Da fährt man sogar nach Eisenstadt und besucht dort die „Königliche Eisenstädter Schützengesellschaft“. Natürlich berichtet die „Krone“ ausführlich mit Bild.