Aktuelles

Soros muß weg!

Manche werden sagen: "Höchste Zeit"! Aber jetzt hat sich herausgestellt, daß man das nicht mehr sagen darf, weil sonst ist man ein Antisemit und wird bei der AUA hinausgeschmissen. Irgendwer ist draufgekommen, daß der Soros ein Jud ist (Überraschung!) und daher darf man das nicht sagen. Vor allem nicht bei der AUA und vor allem dann nicht, wenn man gedenkt, beim Strache zu kandidieren.

Ich sage es daher nicht, vor allem, wo der Soros gerade Geburtstag gehabt hat. Alles Gute und masel tov bis Hundertzwanzig von mir!

Neuester Beitrag

Das Schwein und der Prophet des Islam

 

Mohammed hat das Schwein verboten. Das ist allgemein bekannt. Vor allem in den Schulen gibt es daher kein Schweinernes mehr. Auch in den Gefängnissen dasselbe. Liegt natürlich an den Schülern und an den Insassen in den Gefängnissen. Man muß sich den Betroffenen eben anpassen. Die Christen, die das essen dürfen, sind ganz einfach unterrepräsentiert. Bei den Schülern und bei den Verbrechern auch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Herr Steinhauser – ich fordere Sie zum Duell!

Herr Steinhauser – ich fordere Sie zum Duell!

 

Es ist wirklich genug, lieber Herr Steinhauser! Ihre beiden Entschließungsanträge, betreffend das Waffengesetz sind wirklich das Dümmste, das Präpotenteste und das Unsinnigste, was mir in der an politischen Dummheiten nicht allzu armen Politlandschaft Österreichs untergekommen ist.

„Oh namenlose Freude!“

„Oh namenlose Freude!“

 

Das singt Leonore im „Fidelio“. Und das empfinden wir auch nach der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl.

Hofer ist Erster und kommt höchstwahrscheinlich mit dem grünen Van der Bellen in die Stichwahl. Ich denke, besser hätte es nicht laufen können. Das wird ein wirklich schöner Kampf.

Wer arbeitet überhaupt noch?

Wer arbeitet überhaupt noch?

 

Immer weniger arbeiten wirklich. Und die Schmarotzer werden immer mehr. Leute, die nichts arbeiten, nichts arbeiten wollen, nicht mehr arbeiten oder Tätigkeiten ausüben, bei denen nichts produziert wird sondern im Gegenteil. Es werden auch immer mehr von diesen, die den geringen spärlichen Teil der Bevölkerung, der noch etwas produziert, mit bürokratischen Vorschriften belästigen und behindern.

Wie schön wär’s doch in Panama!

Wie schön wär’s doch in Panama!

 

Die Beobachter des Volkes, also die Völkischen Beobachter haben es aufgedeckt: In Panama zahlt man keine Steuer – oder nur wenig. Daher sind viele dort, die es sich leisten können. Noch leisten können, weil sie rechtzeitig aus der Steuerhölle EU abgehauen sind. Und es werden immer mehr, die das rechtzeitig erfaßt haben.

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

 

Ein Gebot der Höflichkeit wäre, auf persönliche Fragen auch persönlich zu antworten. Vor allem dann, wenn die Frage auch an jemanden persönlich gerichtet ist und derjenige auch persönlich – also etwa als Bundespräsidentschaftskandidat – auftritt.